Programm / Programm / Pädagogik, Psychologie / Fortbildungen im Erziehungsbereich
Programm / Programm / Pädagogik, Psychologie / Fortbildungen im Erziehungsbereich

Plätze frei Wie können sich Kinder besser konzentrieren Vortag (181-21101)

Di. 06.02.2018 20:00 - 22:00 Uhr, Integrative AWO-Kita/Familienzentrum Löhne-Mennighüffen
Dozent: Harald Meves

Kinder sind neugierig, interessieren sich für viele Dinge und lieben Abwechslung. Manchen Kindern fällt es schwer, sich länger auf eine Sache zu konzentrieren. Dafür kann es viele Gründe geben.
An diesem Abend wollen wir einigen dieser Gründe auf die Spur kommen.
Wie sieht die bunte Kinderwelt heute aus? Wie wirken sich Medien- und Freizeitangebote aus? Welche Rolle spielt der Erziehungsstil der Eltern?
Auf nachdenkliche und humorvolle Weise erfahren Mütter und Väter, was sie tun können, um die Konzentrationsfähigkeit ihrer Kinder zu stärken.
Eine Veranstaltung der VHS Löhne in Kooperation mit der Integrativen AWO-Kita/Familienzentrum Löhne-Mennighüffen und der Stätte der Begegnung, Vlotho.

Plätze frei Zwischen Bauklötzen und Erkältungen Tipps für den Familienalltag mit kleinen Kindern (181-21103)

Do. 12.04.2018 19:30 - 21:00 Uhr, Ev. Kindergarten Halstern
Dozentin: Nicola Kemter-Binder (pro familia Bünde)

Das Leben mit kleinen Kindern bietet viele größere und kleinere Herausforderungen. Was brauchen nun Eltern, um sich dem täglichen Spagat zwischen den Bedürfnissen des Kindes, der Organisation des Alltags und evtl. einer Berufstätigkeit gewachsen zu fühlen? Viel Geld? Freunde und Großeltern? Ausreichend Schlaf? Vitamin C? Was brauche Mütter und Väter, um "überwiegend" entspannt ihren täglichen Aufgaben nachgehen, sowie die kleinen und großen Freuden ihrer Kinder teilen zu können? Diese Fragen werden in einem Impulsvortrag angesprochen und durch Anregungen ergänzt, wie Eltern die alltäglichen Katastrophen gelassener meistern können. Ob Berufstätige, Alleinerziehende, Mütter und Väter in Elternzeit oder Wiedereinsteiger/-innen - Sie alle sind herzlich zu diesem Infoabend eingeladen.
Eine Veranstaltung in Kooperation mit dem Ev. Kindergarten Halstern und pro familia, Bünde.

Plätze frei Medienkompetenz - aber wie? Vortrag im Rahmen des Familienfrühstücks (181-21104)

Sa. 21.04.2018 10:00 - 12:00 Uhr, Ev.-luth. Familienzentrum Mennighüffen-Siemshof, Wietbrede 39
Dozentin: Vera Cawalla

Medien wie z.B. Smartphone, Tablet und PC üben auf Kinder und Jugendliche eine große Faszination aus und gehören bereits für die meisten zur täglichen Lebenswelt. Viele Eltern sind verunsichert, aber Ablehnung und Verbote werden der Problematik nicht gerecht. Kinder benötigen auch in diesem Lebensbereich Orientierung durch ihre Eltern, um sie an einen verantwortlichen und kompetenten Umgang mit PC, Handy und Co. heranzuführen.
- Wie können Eltern die Mediennutzung ihrer Kinder kontrollieren?
- Ab wann darf ihr Kind im Internet surfen? Ab wann darf es mobil telefonieren?
- Wieviel "Medienzeit" und welche Inhalte sind in welchem Alter sinnvoll und erlaubt?
- Was macht die Faszination, aber auch das Gefahrenpotential von Onlinespielen aus?
- Wie lange dürfen Kinder z.B. am PC spielen? Wann sollten Eltern handeln und Grenzen setzen?
- Wie wirken virtuelle Welten und mediale Gewalt auf die Entwicklung von Kindern und Jugendlichen?
- Wie erziehe ich mein Kind zu einem vernünftigen Umgang mit dem Smartphone auch im Hinblick auf Kostenfallen?
Das Frühstück wird vom Familienzentrum Mennighüffen-Siemshof ausgerichtet. Pro Person, die älter als 3 Jahre ist, werden hierfür vor Ort 2,00 € eingesammelt. Die Teilnahme am Vortrag ist entgeltfrei.
Die Veranstaltung ist eine Kooperation der VHS Löhne in Kooperation mit dem Ev.-luth. Familienzentrum Mennighüffen-Siemshof.

Plätze frei Schulfähigkeit/Schulreife Vortrag (181-22110)

Di. 06.03.2018 19:30 - 21:00 Uhr, Familienzentrum AWO-Kita Löhne-Gohfeld, Goethestraße 73
Dozentin: Vera Cawalla

Ausgehend davon, dass Schulfähigkeit keine Eigenschaft eines Kindes ist, die eindeutig festgestellt werden kann, sondern die von vielfältigen Faktoren abhängt, vertritt der Vortrag die Ansicht, dass die Erarbeitung der Schulfähigkeit die gemeinsame Aufgabe von Kita und Elternhaus ist. Der Vortrag befasst sich mit neueren entwicklungspsychologischen Erkenntnissen zur Bedeutung von Vorläuferfähigkeiten und zur Bedeutung von Übergangsbewältigungskompetenzen. Dabei wird folgenden Fragen nachgegangen:
- Was bedeutet überhaupt Schulreife?
- Woran lässt sich die Schulreife eines Kindes beurteilen?
- Welche Fähigkeiten des Kindes sind wichtig für einen guten Einstieg in die Schule?
- Wie kann man sein Kind dabei unterstützen, die Schulfähigkeit aufzubauen und es auf den Schulalltag vorzubereiten?
Im Anschluss an den Vortrag steht die Referentin für weitere Fragen zur Verfügung. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der AWO-Kindertagesstätte/Familienzentrum Löhne-Gohfeld.

Plätze frei Elterncoaching-Neue Autorität (181-54201)

Sa. 03.02.2018 09:30 - 16:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Kai Matzek

Erziehungsverantwortlich zu sein ist in der heutigen Zeit sowohl für Eltern als auch für Fachkräfte eine hohe Herausforderung und oftmals mit großem Druck "vieles richtig machen zu wollen" verbunden. In alltäglichen Familien- und z.B. Schulsituationen können sich gewöhnliche Auseinandersetzungen zwischen Eltern, Lehrer/-innen, Kindern und Jugendlichen sehr leicht zu eskalierenden „Machtkämpfen“ hochschaukeln. Verbale Übergriffe und aggressive Verhaltensweisen prägen dann sehr häufig den Familien- und Schulalltag. Diese eskalierenden Situationen führen vielfach zu Rückzugstendenzen, Verzweiflung, Ohnmachtsgefühlen und Handlungsblockaden auf allen Seiten.

Das Konzept der "elterlichen Präsenz" (Neue Autorität - Stärke statt Macht) von Haim Omer/Arist v. Schlippe basiert auf den Grundgedanken und Grundhaltungen des Gewaltlosen Widerstandes nach Mahatma Gandhi. Es stellt Möglichkeiten zur Verfügung, wie durch elterliche und erzieherische Präsenz eskalierende Situationen entschärft werden und erste Schritte auf dem Weg zu einer (wieder) guten Beziehung gemacht werden können. Zudem zeigt das Konzept Wege auf, wie Eltern und Erziehende ihre Handlungssicherheit und Beziehungsautorität wiederherstellen können.

Zum Referenten:
Kai Matzek ist Diplom-Sozialpädagoge, systemischer Supervisor (SG), systemischer Coach für Neue Autorität (SyNA), systemischer Berater und Familientherapeut (DGSF). Er ist seit vielen Jahren Fachberater für Pflegefamilien und Lehrbeauftragter für systemisches Elterncoaching an der ev. Fachhochschule Bochum.