Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Handwerk / Kunst, Kunstgeschichte
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Handwerk / Kunst, Kunstgeschichte

Anmeldung möglich Außergewöhliche Blicke Besuch der Ausstellung "Otto Dix - Der böse Blick" und Führung durch den MedienHafen Düsseldorf (171-18170)

Sa. 06.05.2017 8:00 - 20:15 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz hinter der Werretalhalle
Dozent: Dr. Torsten Otte

Diese Kunstexkursion führt in die Landeshauptstadt Düsseldorf und eröffnet ganz neue Blicke. Am Vormittag ist der Besuch der Ausstellung "Otto Dix - Der böse Blick" in der Kunstsammlung NRW vorgesehen.
Otto Dix (1891-1969), berühmter Maler und berüchtigter Bürgerschreck, verbrachte von Herbst 1922 bis November 1925 intensive Schaffensjahre in Düsseldorf. Als Mitglied der revolutionären Künstlergruppe "Das Junge Rheinland", entwickelte er seine kritische Handschrift, die ihn in der Kunst des 20. Jahrhunderts unverkennbar macht. Dieser künstlerisch wie menschlich prägenden Phase widmet die Kunstsammlung Nordrhein-Westfalen die vielbeachtete Ausstellung "Otto Dix - Der böse Blick". Gezeigt werden ca. 200 Gemälde, Aquarelle und Grafiken aus nationalen und internationalen Sammlungen.
Am Nachmittag steht ein geführter Rundgang durch den neuen MedienHafen auf dem Programm. Wo vor einigen Jahren noch die Tristesse alter Lagerhäuser das Bild prägte, entstand Düsseldorfs interessantestes Städtebauprojekt. Besonders attraktiv sind die außergewöhnlichen Architekturbeispiele: Spektakulär sind die schrägen Bauten des Amerikaners Frank O.Gehry, symbolisch die offenen Formen des Landtags, und im wahrsten Sinne des Wortes überragend ist der Rheinturm.
Im Reisepreis sind die Kosten für Busfahrt, Eintritt und Führungen durch die Ausstellung und durch den Medienhafen sowie für die Reiseleitung enthalten.

Plätze frei documenta 14 (171-18174)

Sa. 01.07.2017 8:15 - 19:45 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz hinter der Werretalhalle
Dozent: Dr. Torsten Otte

Die nur alle fünf Jahre stattfindende documenta ist eine der weltweit bedeutendsten Ausstellungen für zeitgenössische Kunst. Sie findet 2017 in Kassel (10.6.-17.9.) und in Athen (8.4.-16.7.) als weiterem konzeptionell gleichberechtigtem Standort statt. Künstler sollen mit und an beiden Orten arbeiten.
Die documenta 14 wird von Adam Szymczyk als Künstlerischem Leiter mit seinem Team organisiert. Er ist polnischer Kunstkritiker und Kurator und war Direktor und leitender Kurator der Kunsthalle Basel von 2003 bis 2014. Der Arbeitstitel der documenta 14 lautet "Von Athen lernen". Szymczyk begründete seine Entscheidung damit, dass Zeit für einen Blickwechsel und eine völlige Transformation der documenta durch einen Ortswechsel sei.
Im Entgelt sind die Kosten für die Busfahrt, Eintritt und Führung sowie die Reiseleitung durch Dr. Torsten Otten enthalten.

Anmeldung möglich Kunstgespräch Künstler, Stile und Epochen von der Antike bis ins 21.Jahrhundert (171-33115)

Do. 09.02.2017 (18:00 - 19:30 Uhr) - Do. 11.05.2017, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum C
Dozent: Dr. Torsten Otte

Unsere Reihe "Kunstgespräch" lädt Sie zu einer Gesprächsrunde zur bildenden Kunst ein und möchte Ihnen dabei einen Überblick über Künstler, Stile und Epochen der bildenden Kunst von der Antike bis zum 21. Jahrhundert vermitteln. Dieses Semester steht ganz im Zeichen der Kunst der Romantik.
Im Rahmen der Veranstaltungen werden Kunstwerke erläutert und analysiert, Künstlerbiografien vorgestellt sowie Hinweise zu aktuellen Ausstellungen und Leseempfehlungen zur Vertiefung gegeben. Darüber hinaus sind Sie zur Diskussion eingeladen.