Programm

Berufliche Beratung

Beratung zur Beruflichen Entwicklung (BBE)

Steht bei Ihnen eine berufliche Neuorientierung an oder möchten Sie Hilfestellung, wohin Ihr weiterer beruflicher Weg gehen könnte? Dann nehmen Sie die kostenlose Berufsberatung der VHS Löhne in Anspruch!
Seit Januar 2013 sind wir anerkannte Beratungsstelle für das Beratungsprogramm „Beratung zur Beruflichen Entwicklung (BBE)“ des Ministeriums für Arbeit, Integration und Soziales des Landes NRW. Die Beratung steht allen offen, die sich beruflich (neu) orientieren wollen und hat zum Ziel, eine individuelle, für Sie passende Lösung zu finden, die Sie sich mit unserer Unterstützung erarbeiten.
Ihre Ansprechpartnerin bei der VHS ist Maria Beine-Diekmeyer, Tel.: 05732/100-583, E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailm.beine-diekmeyer@loehne.de

Die Beratung wird finanziert durch Mittel des Europäischen Sozialfonds. Weitere Informationen erhalten Sie Opens external link in new windowhier auf der Seite des MAIS NRW (Ministerium für Arbeit, Integration und Soziales NRW).

 

 

Weitere Informationen rund um das Thema Weiterbildung erhalten Sie Opens external link in new windowhier.


Schulabschlüsse

Sie möchten Ihren Haupt- oder Realschulabschluss oder das Abitur nachholen und wissen nicht, wo das möglich ist? Sprechen Sie uns an. Wir unterstützen Sie gern bei der Suche nach einem Anbieter in der Umgebung. Ihre Ansprechpartnerin bei der VHS Löhne ist Maria Beine-Diekmeyer, Tel.: 05732/100-583, E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailm.beine-diekmeyer@loehne.de


Bildungsurlaub

Nach dem Arbeitnehmerweiterbildungsgesetz (AWbG) Nordrhein-Westfalen in der Fassung vom 29.04.2000 haben Arbeitnehmer/-innen die Möglichkeit, für den Besuch einer beruflichen oder politischen Weiterbildung bezahlt von der Arbeit freigestellt zu werden. Berechtigt sind alle Arbeitnehmer/-innen, die hauptsächlich in NRW arbeiten. Grundvoraussetzung für einen Anspruch auf Bildungsurlaub ist, dass das Beschäftigungsverhältnis mindestens seit 6 Monaten besteht und die Betriebsstätte mindestens 10 Beschäftigte hat und in NRW liegt. Bei weniger als 50 Beschäftigten gelten besondere Voraussetzungen.

Jeder anspruchsberechtigte Beschäftigte kann pro Kalenderjahr 5 Tage Bildungsurlaub bekommen. Der genaue Umfang ist abhängig von der Anzahl der Tage, die der Beschäftigte pro Woche im Betrieb verbringt, unabhängig davon, ob er dort voll- oder teilzeitbeschäftigt ist. Wer regelmäßig mehr oder weniger Tage in der Woche arbeitet, bekommt entsprechend angepasst Bildungsurlaub. Die Mindestzahl von 3 Tagen Bildungsurlaub pro Kalenderjahr ist jedoch vorgeschrieben.

Bildungsurlaubfähig sind alle beruflich oder politisch bildenden Fortbildungen, die von anerkannten Weiterbildungsanbietern durchgeführt werden. Im beruflichen Kontext sind das alle Weiterbildungen, die die berufsbezogene Handlungskompetenz verbessern. Im politischen Kontext sind das alle Veranstaltungen, die das Verständnis für gesellschaftliche, soziale und politische Zusammenhänge und damit das demokratische Prinzip fördern. Bildungsurlaube müssen an mindestens drei Tagen in der Woche stattfinden und mindestens 6 Unterrichtsstunden à 45 Minuten umfassen.

Nähere Informationen zum Bildungsurlaub und zum Antragsverfahren finden Sie in der Broschüre "Der Weg zum Bildungsurlaub" des DGB, die Sie hier herunterladen können: Initiates file downloadDer Weg zum Bildungsurlaub

Ihre Ansprechpartnerin bei der VHS ist Maria Beine-Diekmeyer, Tel.: 05732/100-583, E-Mail: Öffnet ein Fenster zum Versenden der E-Mailm.beine-diekmeyer@loehne.de. Weitere Informationen erhalten Sie auf Öffnet externen Link in neuem Fensterwww.bildungsurlaub.de oder Opens external link in new windowhttp://www.dgb-bildungswerk-nrw.de/service/der-weg-zur-weiterbildung/der-weg-zum-bildungsurlaub/


(Stand: Dezember 2017)

Nach oben