Programm / Programm / Gesundheit, Bewegung, Ernährung / Gesundheit, Medizin / Naturheilkunde, Homöopathie

Plätze frei Naturheilkunde für Kinder (181-25301)

Do. 17.05.2018 19:30 - 21:00 Uhr, Integrative AWO-Kita/Familienzentrum Löhne-Mennighüffen
Dozentin: Petra Lennemann

Mütter und Väter greifen zunehmend bei akuten Erkrankungen ihrer Kleinen zu natürlichen Mitteln.
Aber wussten Sie z. B. auch, dass eine Kartoffel gegen Husten hilft oder eine Mohrrübe gegen Durchfall? Aber auch andere "Schätze" finden Sie in Ihrer Küche, wie z. B. Zwiebeln, Heidelbeeren oder Leinsamen.
In diesem Vortrag werden wirksame natürliche Mittel vorgestellt, die zum Beispiel bei Erkältungen, Durchfall, Hauterkrankungen oder Augenentzündungen die Genesung unterstützen können. Lernen Sie den sicheren Umgang mit natürlichen Produkten und deren Grenzen kennen. Sie erhalten außerdem wertvolle Rezepte zur Herstellung von Säften, Wickeln oder Tees. Am Ende des Vortrages nehmen Sie wichtiges Grundwissen mit über die Schatzkiste der Naturheilmittel für die kleinen - und natürlich auch die großen Patienten.

Kurs abgeschlossen Rückenschmerzen müssen nicht sein - effektive Hilfe mit der Dornmethode (181-61105)

Di. 30.01.2018 19:00 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Vortrag lernen Sie die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn in Theorie und Praxis kennen. Die Dorntherapie ist sehr effektiv bei Ischialgie, Bandscheibenvorfällen, Migräne, HWS-Syndrom, tauben Fingern und anderen Beschwerden. Dabei gilt sie als völlig ungefährlich. Die Methode arbeitet ohne Verdrehen oder Einrenken mit sanftem Druck und mobilisierenden Pendelbewegungen des Körpers. Der Heilpraktiker und Physiotherapeut Stephan Rädler hat die Methode 1997 erlernt und noch bei Dieter Dorn persönlich assistiert. Er zeigt und erklärt Ihnen, wie Sie sich selbst und anderen mit dieser Methode helfen können. Für Menschen, die sich noch intensiver mit dieser Methode beschäftigen möchten, bieten wir auch zwei Workshops mit dem Physiotherapeuten Stephan Rädler an.

Kurs abgeschlossen Die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn - Teil 1 (181-61106)

So. 11.02.2018 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

Die Dorn-Methode ist in der Lage, fehlstehende Wirbel und Gelenke im "Handumdrehen" vollkommen gefahrlos zu mobilisieren und zu korrigieren. Die Methode arbeitet ohne Verdrehen, Einrenken oder "Knacks", sondern mit sanftem Druck und mobilisierenden Pendelbewegungen. Hierzu sind keine Grundkenntnisse nötig! Das Seminar ist für Laien und Therapeuten geeignet. Der durchführende Heilpraktiker und Physiotherapeut Stephan Rädler hat die Methode 1997 erlernt und noch bei Dieter Dorn persönlich assistiert. Er zeigt Ihnen, wie Sie diese Methode für sich selbst und andere erlernen und anwenden können. Sowohl dieser Teil als auch der zweite Teil können einzeln gebucht werden und sind inhaltlich in sich abgeschlossen. Inhalte von Teil 1 sind Beinlängen-Test und -Ausgleich und Becken- und Lendenwirbel-Korrektur.

Kurs abgeschlossen Die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn - Teil 2 (181-61107)

So. 25.02.2018 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Workshop wird schwerpunktmäßig an der Wirbelsäule sowie an den Arm-Gelenken gearbeitet. Enthalten ist eine kompakte Wiederholung des ersten Teils, wo Beinlängen-Differenzen und Becken-/Kreuzbeinschiefstände behandelt wurden. In beiden Teilen werden auch die jeweiligen Übungen gezeigt, wie man fast alle Gelenke bei sich selbst korrigieren kann. Auch dieser Workshop kann unabhängig vom ersten Teil gebucht werden. Inhalte von Teil 2 sind Armgelenke und Wirbelsäule.

Kurs abgeschlossen Homöopathische Hausapotheke Vortrag

Do. 19.04.2018 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 3
Dozentin: Petra Lennemann

Homöopathische Mittel sind aus der Hausapotheke bei vielen Menschen nicht mehr wegzudenken. Gerade wenn es um kleinere Verletzungen oder Erkältungen bei Kindern geht, möchten viele Eltern nicht gleich zu chemischen Mitteln greifen. In diesem Kurs erfahren Sie die Möglichkeiten und Grenzen der Selbstbehandlung und wie Sie im akuten Krankheitsfall unter der Vielzahl von homöopathischen Arzneien schnell und sicher das richtige Mittel finden.
Sie erhalten außerdem wertvolle Tipps zur Zusammenstellung Ihrer eigenen homöopathischen Hausapotheke bei Fieber, Husten, Schnupfen, Ohrenschmerzen, Halsschmerzen, Bauchschmerzen, Zahnungsbeschwerden, Verletzungen etc.

Kurs abgeschlossen Selbstheilung funktioniert Vortrag (181-61217)

Di. 13.02.2018 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum A
Dozentin: Astrid Homburg

Der menschliche Organismus ist ein Wunderwerk. Wir alle haben die Fähigkeit uns selbst zu heilen.
Die Frage ist nur: Was brauche ich? Wodurch finde ich mein Inneres Gleichgewicht wieder, wenn es hakt?
Dafür brauchen wir eine gute Balance zwischen Spannung und Entspannung. Entspannung ist eine der grundlegendsten Voraussetzung für die Selbstheilung! Auch die findet Jeder anders. Unsere Medizin sollte so individuell wie die erkrankte Person sein. Ärzte, Therapeuten, Heilpraktiker usw. geben uns mit den vielfältigsten Methoden lediglich Hilfestellung. Einige besondere Möglichkeiten, sich selbst zu helfen und ihre Grenzen,( die allein von Ihnen selbst festgelegt werden) werden von der Dozentin in diesem Vortrag vorgestellt, wie:
Microkinesietherapie: Hier werden "Narben", alte Verletzungen, schlecht verarbeitete emotionale Erlebnisse gefunden und abgearbeitet.
Mit Klangarbeit zur Tiefenentspannung, oder die TAO Massage findet Energieblockaden, die nach dem Abarbeiten zu Ausgleich und Entspannung verhelfen.
Herzkohärenztraining: die "Herzintelligenz" stärken, es geht um das Sichtbarmachen (Biofeedback) des Zusammenspiels von Herz, Verstand und Gefühl.

Plätze frei Bluthochdruck in der Naturheilkunde (181-61255)

Di. 15.05.2018 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum C
Dozentin: Regine Holz

Diesmal haben wir wieder ein sehr spannendes interessantes Thema für Sie vorbereitet, das viele von uns betrifft.
Bluthochdruck: Was bedeutet das eigentlich genau? Welche Ursachen sind aus neuester Forschungssicht dafür verantwortlich? Was sind die ersten Anzeichen, welche Auslöser und Risiken gibt es? "Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße!" (Rudolf Virchow 1821-1902)
Elastische Blutgefäße ohne Ablagerungen sind die beste Voraussetzung für ein gesundes, langes Leben.
Ist der Blutdruck über längere Zeit zu hoch, führt das zu einer Dauerbelastung und Schädigung des Herz-/ und Kreislaufsystems. Die Gefäße verlieren vorzeitig ihre Elastizität und versteifen. Zusätzlich können Ablagerungen die Adern verengen. Das wollen wir nicht! Der Schwerpunkt in der Naturheilkunde liegt in der Vorbeugung!
Wie bleiben die Gefäße gesund, was kann ich selbst für mich tun? Welche Laboruntersuchungen gibt es, um Ablagerungen rechtzeitig erkennen und behandeln zu können? Die Naturheilkunde ist für alle Fälle bestens gerüstet! Altüberlieferte Möglichkeiten und neue Erkenntnisse sorgen für eine optimale Ergänzung zu der Schulmedizin. Es geht immer um mehr Lebensqualität! Wir können unser Leben nicht verlängern, aber eine Menge tun, um es nicht zu verkürzen!

Plätze frei Kräuterspaziergang im Mai (181-61262)

Di. 08.05.2018 17:00 - 19:15 Uhr, Aqua Magica, Haupteingang
Dozentin: Birgit Vogt

Wildwachsende Kräuter begleiten uns auf Schritt und Tritt. Oftmals als Unkraut verkannt, ist viel Wissen über ihre Kräfte und heilende Wirkung verloren gegangen. Sie überraschen mit ihrem hohen Gehalt an Mineralien und Vitaminen und sind auch kulinarisch ein Genuss. Auf diesem Kräuterspaziergang werden Heilkräuter und Wildgemüse vorgestellt und auch manch Wundersames darüber berichtet.
Bitte bringen Sie festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung mit.

Kurs abgeschlossen Die Gourmet-Wildkräuterküche

Mi. 18.04.2018 18:00 - 22:00 Uhr, Gesamtschule, Küche (F019)
Dozentin: Ulrike Sprick

Hier lernen Sie die segensreichen, gesundheitsfördernden "Un"-Kräuter vor unserer Haustür mit einfachen, unverfälschten Zutaten so raffiniert zuzubereiten, dass sie sowohl in Qualität als auch Geschmack sogar echten Gourmet-Ansprüchen gerecht werden können. Bei diesem Wildkräuter-Kochkurs wird eine komplette Speisefolge vorgestellt, wie man sie z.B. in einem Feinschmecker-Restaurant als Menü auf der Karte finden könnte. So werden wir einen "wilden" Salat zubereiten, eine Kräutersuppe der Saison, ein Hauptgericht von und mit kraftvollen Wildkräutern und natürlich wird auch ein köstliches Dessert aus lieblichem Kraute nicht fehlen. Das Tages-Menü wird kurzfristig entsprechend der saisonalen Gegebenheiten zusammengestellt. Die Speisefolge ist weitestgehend vegetarisch, mit Bio-Produkten aus der Region, unter Verwendung von Bio-Butter, -Sahne und -Hühnereiern. Die von der Kursleiterin mitgebrachten selbst gesammelten Wildkräuter werden im Rahmen der zeitlichen Möglichkeiten besprochen, verbunden mit wertvollen Anregungen und Hinweisen, wie man mit Hilfe der Kräuter das Immunsystem stärkt, um ohne Müdigkeit das Frühjahr begrüßen zu können.
Für qualitätsliebende Kräuterfans, gesundheitsbewußte Naschkatzen und lukullische Abenteurer! Die Kosten für die Lebensmittel und das Material in Höhe von 14,00 € sind in den Kursgebühren enthalten.
Bitte bringen Sie ein scharfes Küchenmesser mit glatter Klinge, ein Geschirrtuch, Wissensdurst und gute Laune mit!