Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails

Jürgen Neffe © Dirk Bleicker

Karl Marx, der revolutionäre Querkopf und Vordenker des 19. Jahrhunderts, wird, seit der Kommunismus in seinem Namen - aber nicht in seinem Sinne - Geschichte ist, vielerorts wieder diskutiert. Anlässlich seines 200. Geburtstags erkundet Jürgen Neffe, wie es dazu kam - in Marx´ Schriften wie in seiner Biografie. Er schildert das Leben eines Flüchtlings und geduldeten Staatenlosen, der für seine Überzeugungen keine Opfer scheut. Weder Krankheit, Armut, Ehekrisen noch Familientragödien halten ihn davon ab, beharrlich an seinem Werk zu arbeiten. Als Erster hat Marx das unheimliche, übermächtige Wesen beschrieben, das die
Geschicke der Menschheit bis heute lenkt. Mit seiner Analyse eines entfesselten Systems sagte Marx die globalisierte Welt unserer Tage bis hin zur Finanzkrise voraus.
Jürgen Neffe zeichnet die Entwicklung der Marx‘schen Gedankenwelt von Entfremdung und Ausbeutung in den Frühschriften bis zur ausgereiften Krisentheorie nicht nur nach. Er erklärt seine ökonomischen Theorien in verständlicher Form und konfrontiert sie mit der Realität des krisengeschüttelten Kapitalismus zu Beginn des 21. Jahrhunderts. Eine Veranstaltung der VHS Löhne in Kooperation mit der GEW (Gewerkschaft Erziehung und Wissenschaft) und
Arbeit und Leben DGB/VHS im Kreis Herford e.V.

Zur Person: Jürgen Neffe, geboren 1956, ist promovierter Naturwissenschaftler und studierte zudem Philosophie und Politische Wissenschaften. Als Journalist wurde er mehrfach ausgezeichnet, u.a. mit dem Egon-Erwin-Kisch-Preis. Besonderes Aufsehen erregte er als Autor der vielgerühmten Biografien über Albert Einstein und Charles Darwin, die beide Top-10-Bestseller waren.

Die Veranstaltung ist entgeltfrei für Schülerinnen und Schüler.


Termin(e)

Di. 06.02.2018, 19:30 - 21:00 Uhr

2 Unterrichtseinheiten / 1 Termin


Entgelt

9,00 € / 4,50 € erm.


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
06.02.2018 19:30 - 21:00 Uhr Alte Bünder Str. 14 VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2

Empfehlen Kontaktaufnahme
Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich.