Programm / Kalender
Programm / Kalender

Gefundene Veranstaltungen:

Seite 5 von 37

"Als Gott seine in 7 Tagen erschaffene Welt betrachtete, stellte er fest, dass noch einiges übrig geblieben war: Vulkane, Urwälder, Wüsten, Fjorde, Flüsse und Eis. Er gab den Engeln den Auftrag, alles das hinter einem langen Gebirge aufzuschütten. Das Gebirge waren die Anden- und so entstand Chile, das kontrastreichste Land der Erde."
Auf dem Pferderücken, im Motorradsattel und per Auto legten die Abenteurer und Fotografen Petra Köppe und Hartmut Pönitz 34.437 km zurück - und erlebten Chile längst nicht als das einzige Highlight ihrer Reise. Überhaupt empfanden sie als persönlich größere Bereicherung nicht das Erleben der grandiosen Landschaften, sondern vielmehr das Eintauchen in die verschiedenen Kulturen.
In Cuzco, Peru, werden sie konfrontiert mit der Geschichte von Francisco Pizarro, dem spanischen Eroberer, und Atahualpa, dem letzten Inkaherrscher. Über den lange Zeit geheimen Pfad machen sie sich auf den Weg zur sagenumwobenen Inkastadt Machu Picchu und zurück in Cuzco erleben sie das faszinierende Sonnenwendfest Inti Raymi und das noch authentischere `Eisfest` Qollyo Riti. Zwischen den Eiskappen der Cordillera Rea, der Kargheit des Altiplano und der surrealen, unglaublich schönen Welt der Vulkane und Lagunen der Atacama- Wüste genießen sie die unendliche Ruhe. Durch die Seengebiete Chiles und Argentiniens reisen sie weiter über die von Diktator Pinochet gebaute legendäre Carretera Austral durch Urwaldgebiete. Auf argentinischer Seite schließt sich die berüchtigte Ruta 40 an, die in die Pampa Patagoniens führt. Auch in Patagonien, zwischen Fitz Roy, Perito Moreno Gletscher und dem Torres del Paine Nationalpark, gelingen ihnen sensationelle Naturaufnahmen mit fantastischen Lichtstimmungen.
Die Reportage von Hartmut Pönitz ist eine Hommage an die Einzigartigkeit der Anden mit wunderbaren Portraits und Landschaftsaufnahmen. www.faszination-erde.de.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Neuseeland - hautnah - eine Liebeserklärung Multivisionsreportage von Dirk Bleyer (181-17155)

Di. 13.03.2018 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Dirk Bleyer

Kaum ein anderes Reiseziel bietet so viele Eindrücke so nah beieinander. Unterschiedliche Kulturen - die europäische und die polynesische - und Landschaften, wie sie gegensätzlicher nicht sein können: tropische Regenwälder und eisige Gletscher, Hochgebirge und Südseestrände, zerklüftete Fjorde, sanftes Weideland und brodelnde Geysire. Sieben Monate reiste National Geographic Fotograf Dirk Bleyer im "Land der langen weißen Wolke". Auf mehreren Reisen, zu Lande, zu Wasser und in der Luft entstand mit eindrucksvollen Bild- und Tonaufnahmen eine wahre Liebeserklärung an das Land am anderen Ende der Welt. Auf einer Wanderung in den vergletscherten Südalpen führt Bleyer durch die bizarre Welt der Eishöhlen. Von der grandiosen Szenerie des Fiordlands schlägt er einen Bogen zu fantastischen Lichtstimmungen am Strand von Cathedral Cove und zu eindrucksvollen Bildern vom heiligen Land der Maoris rund um den Vulkan Tongariro im Zentrum der Nordinsel. Nicht ohne Grund wurde Neuseeland als Drehort für die gewaltigen Naturaufnahmen von "Herr der Ringe" gewählt! Der Vortrag zeigt aber nicht nur spektakuläre Landschaften sondern auch die Kultur der Maoris und der europäischen Einwanderer.
Dirk Bleyer ist eine perfekte Mischung aus brillanten Bildern, einfühlsamen Geschichten, humorvollen Animationen, Geräuschen und Musik. Auf Grund seiner hervorragenden Qualität wurde der Vortrag mit dem Prädikat "LEICAVISION" ausgezeichnet. Weitere Infos unter www.dirk-bleyer.de

Kurs abgeschlossen Kartoffelsalat und Trendfood - Besichtigung Firma Windmann (181-18120)

Mi. 31.01.2018 17:00 - 19:00 Uhr, Treffpunkt: Firma Windmann, Oeynhauser Straße 101, 32584 Löhne
Dozent: André Schell

Windmann Kartoffel-Feinkost ist ein Familienunternehmen und wird in zweiter Generation durch den Inhaber Jörg Windmann geführt. Das Unternehmen ist seit über 45 Jahren am Markt tätig und hat seinen Ursprung im Bereich Schälkartoffeln und Feinkostsalate. Noch heute wird an einem eigenen Standort und unter eigener Regie der in unserer Region legendäre POMS Kartoffelsalat handwerklich hergestellt. Seit dem Jahr 2000 befindet sich der Zustellgroßhandel am heutigen Standort. Die Lager- und Büroflächen wurden seitdem mehrfach erweitert. Heute beliefert das Unternehmen ca. 2.000 Kunden aus Gastronomie, Gemeinschaftsverpflegung, Catering, Hotellerie, Freizeit und Verkehr in der Region Ostwestfalen-Lippe und dem angrenzenden Niedersachsen. Blicken Sie hinter die Kulissen und lassen Sie sich Lagerhaltung und Vertriebswege eines modernen Dienstleisters der Gastronomie erläutern. Verkaufsleiter André Schell wird Sie an diesem Nachmittag durch den Betrieb führen und die Prozesse zur Belieferung der Gastronomie erläutern.

Anmeldung auf Warteliste Fertighäuser in modularer Bauweise - Betriebsbesichtigung Firma SmartHouse (181-18121)

Do. 26.04.2018 14:00 - 16:00 Uhr, Treffpunkt: Firma SmartHouse, Werster Straße 40, Löhne
Dozentin: Tanja Brinkhoff

Bauunternehmen gibt es zahlreiche - von Fertighäusern bis Stein auf Stein ist alles möglich. Eine weitere Art des Hausbaus stellen modulare Fertighäuser dar, bei der jedes Haus komplett vorgefertigt und an einem Stück ausgeliefert wird. Die innovative Bauweise ermöglicht stressfreies und planbares Bauen, das ganze Jahr über. Auch späteres Umbauen und Erweitern ist mit der modularen Bauweise möglich und selbst schwierige Grundstücke stellen für die vergleichsweise leichte Holzbauweise keine große Herausforderung dar. Dabei wird bei SmartHouse Individualität groß geschrieben: Jedes Bauvorhaben wird individuell geplant und gebaut, egal, um welche Größe es sich dabei handelt. Von 15 bis 500 Quadratmetern ist alles möglich, selbst zweistöckig ist kein Problem.
Im Rahmen eines Rundgangs durch die Produktionshallen erhalten Sie Einblick in den Auf- und Ausbau moderner Fertighäuser. Lernen Sie die Logistik kennen, die hinter dem Anspruch steht, den Wunsch nach einem individuellen Haus in kürzester Planungs- und Bauzeit zu realisieren. Es besteht zudem die Möglichkeit, ein Musterhaus zu besichtigen.

Anmeldung auf Warteliste Ritter, weißes Gold und Einmachglas - Tagesfahrt zum Schloss Fürstenberg, Rittergut Meinbrexen und Industrieglashütte Boffzen (181-18140)

Do. 24.05.2018 08:15 - 20:00 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz hinter der Werretalhalle
Dozentin: Waltraud Troche

Das Schloss Fürstenberg wurde um 1300 auf einem Felsrücken 80 m über der Weser als Turmburg errichtet und um 1600 als Jagdschloss mit einer roten Sandsteinfassade im Weserrenaissancestil umgebaut. Im Jahre 1747 begann im Schloss die Herstellung des heute berühmten Fürstenberger Porzellans, dem "weißen Gold der Weser". Mit der Auslagerung der Produktion 1974 wurde der schon seit 1957 bestehende Museumsteil auf das gesamte Schloss erweitert. Im Jahre 2017, nach zweijähriger umfangreicher Renovierung und Umbauarbeiten konnte die Wiedereröffnung gefeiert werden. Nach der Führung geht es weiter zur nahegelegenen Industrieglashütte in Boffzen. Bei einer Werksbesichtigung erlebt man, wie aus der ca. 1.600 Grad heißen Glasmasse, die als Hauptbestandteil aus Quarzsanden besteht, serienmäßig maschinell Gebrauchsglas hergestellt wird. Zu Beginn der Exkursion wird das erstmals 1222 erwähnte Rittergut Meinbrexen besichtigt. Seit 2004 wird das Rittergut in 7. Generation von Hilmar von Mansberg mit seiner Frau Silke bewirtschaftet. Forstwirtschaft und Ackerbau mit einer Erdbeer- und Weihnachtsbaumplantage, kulturelle Veranstaltungen, Restauration und Ausstellungen sind heute u.a. die wirtschaftliche Grundlage. Seit einigen Jahren wird der vor etwa 250 Jahren auf dem Rittergut angelegte und in Vergessenheit geratene Freimaurergarten nach und nach freigelegt und ist der wohl einzige noch erhaltene Freimaurergarten Deutschlands.
Im Reisepreis sind die Busfahrt, Reiseleitung, Eintritt und Führungen sowie das Frühstück auf dem Rittergut Meinbrexen enthalten.

Anmeldung auf Warteliste Airbus Werkstour Hamburg-Finkenwerder: Tagesexkursion mit Werksbesichtigung (181-18145)

Do. 15.03.2018 08:00 - 20:30 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz hinter der Werretalhalle
Dozentin: Waltraud Troche

Einmal das Airbus-Werk in Hamburg-Finkenwerder von innen sehen und das faszinierende Gelände erleben, auf dem die weltbekannten Flugzeuge gebaut werden. Im Jahre 1970 wurden die Airbus-Werke in einer Kooperation zwischen Deutschland und Frankreich gegründet - später beteiligten sich auch Spanien und England. Prestigeobjekt in Deutschland ist die Teilfertigung des A 380, der durch seine Größe alle bisherigen Normen sprengt. Während der zweieinhalbstündigen Führung durch die riesigen Produktionshallen und über das Gelände werden weitere eindrucksvolle technische Einzelheiten und Wissenswertes über die Entstehung der weltbekannten Flugzeuge bis zur Auslieferung vermittelt.
Vor der Besichtigung gibt es zur Stärkung ein ausgedehntes Frühstück im idyllischen Hofcafé Löscher in Winsen/Luhe.
Im Reisepreis sind die Busfahrt, Reiseleitung, Eintritt und Führung durch die Airbuswerke sowie das Frühstück im Hofcafé Löscher enthalten.

Anmeldung auf Warteliste Weltgrößter Binnenhafen und moderne Architektur (181-18150)

Do. 28.06.2018 07:30 - 19:45 Uhr, Treffpunkt: Parkplatz hinter der Werretalhalle
Dozentin: Waltraud Troche

Spricht man von Superlativen, gehört der Duisburger Hafen dazu. Er ist mit seinen insgesamt 10 km² Fläche der größte Binnenhafen der Welt. Ursprung war der Hafen Duisburg Ruhrort an der Mündung der Ruhr in den Rhein. Schon im Jahre 1665 wird von einer Schiffergilde berichtet. Als dann 1848 der Gleisanschluss an die Köln-Mindener Eisenbahn erfolgte, begann mit der gleichzeitigen Entwicklung und dem Aufschwung des Ruhrgebiets der unaufhaltsame Aufstieg zum bedeutendsten Warenumschlagplatz Europas. Durch seine Vernetzung über Flüsse, Kanäle, Straßen und Gleisanschlüsse hat der Duisburger Hafen Zugang zu den großen europäischen Seehäfen wie Antwerpen, Rotterdam, Amsterdam, Emden und Hamburg und wird deshalb auch als Deutschlands südlichster Seehafen bezeichnet. Mit dem Strukturwandel der Wirtschaft wandelten sich auch die Güterprioritäten, so dass neben den herkömmlichen Gütern wie Kohle, Mineralöle, Eisen, Stahl, Kies, Sand, Schrott und Getreide, die Containerverladung nunmehr eine größere Rolle spielt. Bedingt durch diesen Wandel wurden nicht nur die Hafenanlagen, sondern auch die Bebauung angepasst. Statt radikalem Abriss, wurden viele alte Gebäude neu genutzt, so dass in Teilen des Hafens kulturelles und gesellschaftliches Leben eingezogen ist. Die Teilnehmer/-innen der Fahrt erwartet eine 2-stündige Führung mit dem Schiff und nach einem Brunch in der Hafenkulisse ein etwa 1,5-stündiger Architekturrundgang.
Im Reisepreis sind die Busfahrt, Reiseleitung, Eintritt und Führungen sowie ein Brunch enthalten.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Studienreise Provence (181-18180)

Fr. 18.05.2018 ( - Uhr) - So. 27.05.2018,
Dozent: Dr. Torsten Otte

In diesem Semester findet unter der Leitung von Dr. Torsten Otte vom 18. - 27.05.2018 eine 10-tägige Studienfahrt in den Süden Frankreichs - in die Provence und an die Cote d'Azur - statt. Die Region beeindruckt durch ihre vielen bis in die Antike reichenden Bauwerke und Kunststädten, durch pittoreske Ortschaften und malerische Landschaften. Die Reise führt Sie über Lyon und die Ardèche-Schluchten ans Mittelmeer nach Marseille, Ihrem Standort für fünf Nächte. In Marseille werden Sie neben Highlights der modernen Kunst Bootsfahrten zu den vorgelagerten Inseln unternehmen. Die Reise führt Sie weiter nach Aix-en-Provence, der architektonisch und kulturell vielseitigen, lebendigen Hauptstadt der Provence, Arles –Pont du Gard – Uzès, Avignon -Saint-Rémy-de-Provence - Château des Baux und Orange.
Neben viel Kunst und Kultur wird es auf dieser Reise genügend Zeit geben, um die malerischen Landschaften und die idyllischen Ortschaften zu erleben und den guten Wein und die unvergleichlichen Lichtstimmungen der Provence zu genießen. Entdecken Sie auf dieser Reise eine äußerst vielseitige und faszinierende Kulturregion und lassen Sie sich von der unbeschwerten Lebensart Südfrankreichs verzaubern!
Ausführliche Informationen zum Reiseablauf, Reisepreis und Anmeldung erhalten Sie auf Anfrage unter 05732/100-588 /100-587 und auch im Internet unter www.vhs-loehne.de. Gern schicken wir Ihnen unseren Flyer zur Provence-Reise zu. Hinweis: Bei dieser Reise ist die VHS Löhne nur Vermittler, Veranstalter im Sinne des Reiserechts ist StudyTours. Es gelten die AGB und sonstigen Bedingungen des Veranstalters.
Einen Flyer zur Studienreise finden Sie hier.

Eine einzigartige Tour für Kunst- und Kulturinteressierte bietet diese Tagesexkursion nach Bonn. Am Vormittag ist der Besuch der Ausstellung "Bestandsaufnahme Gurlitt. Der NS-Kunstraub und die Folgen" in der Bundeskunsthalle vorgesehen. In zwei parallelen Ausstellungen in Bern und in Bonn wird erstmals eine Auswahl von Kunstwerken aus dem Nachlass von Cornelius Gurlitt einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt. Die in einen historischen Gesamtkontext eingebetteten Präsentationen basieren auf dem aktuellen Forschungsstand zum "Kunstfund Gurlitt" und setzen unterschiedliche Schwerpunkte. In Bern liegt der Fokus auf Werken der "Entarteten Kunst" und auf Arbeiten aus dem Kreis der Familie Gurlitt. Die Bundeskunsthalle konzentriert sich auf Werke, die NS-verfolgungsbedingt entzogen wurden, sowie auf Werke, deren Herkunft noch nicht geklärt werden konnte. Auch werden in der Bonner Ausstellung die Schicksale der verfolgten, meist jüdischen Kunstsammler und Kunsthändler den Täterbiografien gegenübergestellt sowie der beispiellose Kunstraub der Nationalsozialisten in Deutschland und in den von den Nazis besetzten Gebieten thematisiert.
Am Nachmittag ist eine Stadtrundfahrt durch Bonn geplant. Die Sehenswürdigkeiten der Stadt reichen von den Ursprüngen der Römerzeit über die glanzvolle Barockzeit der Kurfürsten bis hin zur Hauptstadtära der Bonner Republik. Auch das Geburtshaus des weltberühmten Komponisten Ludwig van Beethoven oder der UN Campus sind Themen der Tour.
Im Reisepreis sind die Kosten für Busfahrt, Eintritt und Führung durch die Ausstellung sowie die Stadtrundfahrt und die Reiseleitung enthalten.

Kurs abgeschlossen Bürgerreise nach Condega - Informationsabend (181-18195)

Do. 15.02.2018 19:30 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Gerd Arno Epke

Im kommenden Jahr 2018 besteht die Partnerschaft zwischen dem Kreis Herford und der Stadt und Region Condega in Nicaragua seit 30 Jahren. Viele Bürger/-innen haben in den vergangenen Jahren durch begleitete Studienreisen Land und Leute dieser Region kennen gelernt. Auch in den Herbstferien 2018 ist geplant, mit interessierten Bürger/-innen die Partnerregion zu besuchen, wobei selbstverständlich auch Bürger/-innen teilnehmen können, die nicht im Kreis Herford wohnen. Die Reise beinhaltet zunächst einen 4 bis 5-tägigen Aufenthalt in der Partnerregion mit dem Besuch von Projekten der Partnerschaftsarbeit und Begegnungen mit offiziellen Vertretern und Bewohner/-innen der Partnerstadt. Voraussichtlich wird die offizielle Feier des Partnerschaftsjubiläums während des Besuchs der Reisegruppe stattfinden. Der andere Teil der Reise führt zu den touristisch und landschaftlich interessanten Zielen Nicaraguas. Das genaue Programm kann ggf. den Teilnehmerwünschen angepasst werden. Diese Reise wird einen umfassenden Einblick in die Lebens- und Arbeitswelt vermitteln und bietet damit Erfahrungen und Eindrücke, die dem Pauschaltouristen verschlossen bleiben. Darüber hinaus werden Sie aber auch die großartige Schönheit der Natur und viele touristische Sehenswürdigkeiten kennen lernen.
Der Reisepreis gestaltet sich nach Reisegruppengröße. Die Teilnehmer/-innen werden ausführlich auf die Reise vorbereitet. An einem Infoabend am Donnerstag, den 15.2.2018 um 19:30 Uhr werden im Raum EG 1 der Werretalhalle Löhne Interessierten ausführliche Informationen für diese außergewöhnliche Reise gegeben.
Auskunft erteilt Gerd-Arno Epke, Schulverwaltungsamt, unter Tel. 05732-100-616 oder Email: g.epke@loehne.de



Seite 5 von 37