Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 20.02.2018:

Anmeldung auf Warteliste Französisch (A2) für Lernende mit Vorkenntnissen (181-44005)

Di. 20.02.2018 (17:30 - 19:00 Uhr) - Di. 24.04.2018, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 3
Dozentin: Muriel Fritz

Jetzt heißt es dranbleiben! Sie haben bereits Grundkenntnisse in der französischen Sprache und ein Grundlagenlehrwerk auf der Stufe A1 des Gemeinsamen Europäischen Referenzrahmens durchgearbeitet bzw. vor langer Zeit in der Schule Französisch gelernt? In diesem Kurs festigen und erweitern Sie Ihre Kenntnisse oder frischen diese auf. Wenn Sie unsicher sind, ob der Kurs für Sie der richtige ist, dann nutzen Sie bitte unsere Beratungsangebote und warten Sie mit dem Kauf des Buches den ersten Unterrichtstermin ab.

Eine Übersicht zum Referenzrahmen, Termine zur Sprachenberatung und Links zu Online-Einstufungstests finden Sie unter diesem Link: Sprachenberatung, Online-Einstufungstests und Referenzrahmen.

Plätze frei NLP zum Kennenlernen - Interaktiver Workshop für ein besseres Selbstmanagement (181-53109)

Di. 20.02.2018 19:00 - 21:15 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum A
Dozent: Axel Bürger

Sie möchten ein besseres Verhältnis zu Kolleginnen oder Kollegen, zu Partner oder Partnerin oder auch zu Ihren Kunden aufbauen? Sie möchten Ihre Aufmerksamkeit erhöhen, Ihre Wahrnehmungsfähigkeit verbessern und strategischer handeln? Dann wird NLP Ihren Horizont erweitern. NLP steht für "Neuro-Linguistisches-Programmieren" und ist ein Kommunikationswerkzeugkasten. Dieser Workshop bietet Ihnen einen ersten Einblick. Der Dozent arbeitet mit praktischen Übungen, um den Transfer in den Alltag zu sichern.

Plätze frei Gesundheit vom Wegesrand (181-61261)

Di. 20.02.2018 19:00 - 21:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Ulrike Sprick

Heilige Pflanzen unserer Vorfahren - Heilpflanzen für uns
Seit ältesten Zeiten begleiten und dienen uns Pflanzen, die früher als heilig verehrt wurden. Sie gehörten zu den heidnischen "Neunerlei Kräutern", bevor die Christianisierung sie zum "Neun-Kräuter-Segen" umbenannte.
Das alte Wissen unserer Ahnen um Heilkunde und Kräuterkraft erweist sich nach aktuellen Forschungsergebnissen als fundiert und voller hoher Intuition und liebevoller Naturerkenntnis. Wir wollen anhand einiger bekannter Heilkräuter jene alten Einsichten beleuchten, die teils in den finstersten Zeiten des Mittelalters als Aberglauben bekämpft und ausgerottet wurden, teils aber noch in unseren überlieferten Traditionen aus heidnischen Tagen über die Christianisierung hinaus bis heute lebendig geblieben sind. Die Bedeutungen alter Erkenntnisse haben sich als deutliche Redewendungen in unserer Sprache erhalten und können heute neu entdeckt und gedeutet werden. Während des Vortrags dürfen spontane Wortmeldungen aus der Zuhörerschaft erfolgen, Fragen werden sofort beantwortet und Anregungen mit einbezogen. Auch Pflanzen aus dem eigenen Garten sind zur Identifikation und Teilnahme willkommen!