Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 30.01.2018:

Der Schneeberg und die Rax sind die Wiener Hausberge - und die Hausberge des Bergführers Hans Thurner. Oft stand er dort oben und blickte Richtung Westen in den Horizont, auf die Silhouetten der immer höher werdenden Berge. Was, wenn man mal einfach aufbrechen würde und in diese Richtung ginge? Von hier, wo die Berge anfangen und immer weiter - bis dorthin, wo sie im Meer versinken. Im April 2011 wird die Vision Wirklichkeit. Zusammen mit Anita Lechner bricht Hans Thurner am Fuße des Leopoldberges an der Donau zu Wien auf.
Die Route der versierten Bergwanderer führt über die Wiener Hausberge, Niedere Tauern, Karnische Alpen, durch die Dolomiten, weiter südlich der Westalpen, über viele Etappen des GTA (Grande Traversata delle Alpi), durch die Berge des Italienischen Piemont und schließlich durch die Seealpen in Frankreich.
Nach vier Monaten - voller Höhen und Tiefen - und 101 Gehtagen - gefüllt mit 90.000 Höhenmetern - ist es so weit: Das Meer!
Was lag dazwischen? Was war die größte Herausforderung? Warum war es anders, weil das Ziel kein Gipfel, sondern das Meer war?
In 2000 KM FREIHEIT gibt Hans Thurner viele Antworten, aber sein Vortrag ist mehr als ein Reisebericht. Es ist ein Erinnern an das Tempo der natürlichen Antriebskraft und an das Unterwegssein in der Natur: Reduziert auf die grundlegenden Bedürfnisse - auf die eigenen Stärken und Schwächen, auf einen Rucksack, das Zelt und die Bergschuhe.
Das Auge von Hans Thurner, Bergführer, Fotograf und Weltreisender, ist auf dieser Reise seine Kamera. Das Ergebnis sind atemberaubende Bilder einer wilden, spektakulären Naturlandschaft und ein ergreifender Bericht über ein außergewöhnliches Erlebnis. Weitere Infos unter www.hans-thurner.at.

Kurs abgeschlossen Rückenschmerzen müssen nicht sein - effektive Hilfe mit der Dornmethode (181-61105)

Di. 30.01.2018 19:00 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Vortrag lernen Sie die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn in Theorie und Praxis kennen. Die Dorntherapie ist sehr effektiv bei Ischialgie, Bandscheibenvorfällen, Migräne, HWS-Syndrom, tauben Fingern und anderen Beschwerden. Dabei gilt sie als völlig ungefährlich. Die Methode arbeitet ohne Verdrehen oder Einrenken mit sanftem Druck und mobilisierenden Pendelbewegungen des Körpers. Der Heilpraktiker und Physiotherapeut Stephan Rädler hat die Methode 1997 erlernt und noch bei Dieter Dorn persönlich assistiert. Er zeigt und erklärt Ihnen, wie Sie sich selbst und anderen mit dieser Methode helfen können. Für Menschen, die sich noch intensiver mit dieser Methode beschäftigen möchten, bieten wir auch zwei Workshops mit dem Physiotherapeuten Stephan Rädler an.

Kurs abgeschlossen Metamorphische Methode Vortrag (181-61207)

Di. 30.01.2018 19:00 - 20:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum A
Dozentin: Katja Gründer

Jede Zelle unseres Körpers und Geistes enthält die Erinnerung an unsere Erfahrungen. Es wird angenommen, dass sich bereits in der Zeit der Schwangerschaft grundlegende Züge unseres Charakters entwickeln. Diese können sich auf unterschiedliche Weise zeigen - als emotionale Probleme, als begrenzende innere Einstellungen oder als sich wiederholende Verhaltensmuster.
Die Metamorphische Methode ist ein einfacher und vielseitiger Zugang zu diesen persönlichem Einschränkungen und versucht durch sanfte Berührungen der Reflexzonen an den Füßen, Händen und am Kopf diese Muster behutsam umzuwandeln. Frau Gründer wird Ihnen diese Methode vorstellen und gerne im Anschluss Fragen dazu beantworten.