Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / VHS-Weltreisen, Länderkunde
Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / VHS-Weltreisen, Länderkunde

Passend zur Ausstellung vom 7. September - 25. November gibt es im Heimatmuseum einen Bildervortrag von und mit Dr. Gerhard Troche. Er ergänzt seine Bilder durch kurze Erläuterungen zu Geschichte, Entwicklung und Perspektiven dieses stählernen Bandes Russlands, das auch im Verkehr zwischen China und Europa zunehmende Bedeutung erlangt. Dr. Gerhard Troche hat sowohl privat als auch beruflich mehrere Reisen nach Russland unternommen und dabei zweimal die Transsibirische Eisenbahn in beiden Richtungen bereist. Insgesamt hat er weit mehr als 30.000 km auf russischen Schienen zurückgelegt. Bei diesen, oft mehrere Wochen langen Reisen ist ein umfangreiches fotografisches Werk entstanden, das die Transsibirische Eisenbahn, die durchfahrenen Landschaften, das Leben in und an der Bahn und die Städte entlang der Strecke mit ihrer Architektur und Kultur eindrucksvoll dokumentiert. Aufgewachsen in Löhne ist Dr. Gerhard Troche beruflich Eisenbahnexperte an der Forschungsgruppe Eisenbahn der Königlich Technischen Hochschule Stockholm in Schweden, wo er leitend in mehreren internationalen Forschungsprojekten tätig ist.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Das große Bulli-Abenteuer Mit 44 PS von Istanbul ans Nordkap Multivisionsreportage von Peter Gebhard (182-17159)

Di. 30.10.2018 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Peter Gebhard

15000 Kilometer, 15 Länder, 99 Tage mit dem kultigsten Oldtimer von Istanbul bis hoch ans Nordkap! Der renommierte Fotograf Peter Gebhard (GEO, stern, View) macht sich mit seinem 44-PS starken T1-Bulli auf eine spektakuläre Tour quer durch Europa: Das Abenteuer beginnt am Bosporus in der quirligen 15-Millionen-Metropole Istanbul: ein faszinierender Mix aus Orient-Atmosphäre im Bazar-Viertel, hypermodernen Wolkenkratzern und beschaulichem Kiez. Nach einer Woche im Großstadtlabyrinth tuckert er auf teils jahrtausendealten Routen durch die archaischen Gebirgslandschaften des Balkans. Unterwegs lebt er am Heiligen Berg Athos eine Woche lang bei griechischen Mönchen im Kloster und trifft in den wilden albanischen Bergen ein Mädchen, das sich nur durch Fernsehen selber Deutsch beigebracht hat. Er begegnet Trickdieben in Montenegro und entdeckt eine Liebesinsel in Kroatien - eine Tour voller faszinierender Kontraste.
Hoch oben in den Alpen trifft er auf ein kleines Dorf, in dem die Bewohner noch eine Sprache aus der Zeit der Minnesänger sprechen. Im bayrisch-tschechischen Grenzgebiet begegnet er kämpferischen Bierbrauern und mysteriösen Schmugglergeschichten, in der Lausitz nahe der polnischen Grenze stößt er auf ein uraltes sorbisches Fruchtbarkeitsritual mit einer Exotik, die man eher am Amazonas vermutet. Mitten im Großstadtdschungel von Berlin lernt Peter Gebhard mit seinem Bulli Zeitzeugen kennen, die ihm von ihrem Leben im Untergrund während der Nazi-Zeit und von ihrer geglückten Flucht über die Berliner Mauer erzählen.Überall sorgt der sympathische T1-Bulli für Aufsehen, taucht Peter Gebhard in spannende Welten und Geschichten ein: Mit dem Halligpostboten fährt er gemeinsam im Wattenmeer Pakete aus, in den schwedischen Wäldern trifft er zwielichtige Alkoholschmuggler und 1000-PS-starke amerikanische Straßenkreuzer.
Peter Gebhard erzählt wunderbare Geschichten von seiner langen Bulli-Reise durch Europa - mal nachdenklich und tiefgründig, mal humorvoll und skurril. Fotografisch ist er ganz nah an den Menschen und ihrer Heimat. Erstmals setzte er modernste Drohnentechnik für faszinierende neue Perspektiven ein: Spektakuläre Luftaufnahmen und Videoszenen zeigen die traumhaften Landschaften entlang seiner Route nach Norden und mittendrin der kleine rot-weiße VW-Bulli! Am Ende entdeckt der Bulli durch Zufall am Nordkap in der Einsamkeit der Arktis einen grünen T2-Bus. Zu zweit schauen sie von den Klippen aufs Nordmeer hinunter - ein abenteuerlicher Roadmovie mit romantischem Happy-End!
Weitere Infos und Trailer auf www.peter-gebhard.de

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Auf dem Tretroller durch Deutschland 2473 Kilometer in 80 Tagen Multivisionsreportage von Michael Wigge (182-17160)

Di. 20.11.2018 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Michael Wigge

Kann man Deutschland von der Nordspitze auf Sylt bis zum südlichsten Punkt in Bayern in 80 Tagen auf dem Tretroller durchqueren? DW-Reporter Michael Wigge will es wissen und ist mit Kamera und Tretroller unterwegs. "Auf dem Tretroller durch Deutschland - 2473 Kilometer in 80 Tagen", so der Titel des neuen Wigge-Projekts. Auf seinem langen und mühsamen Weg besucht der vielfach ausgezeichnete Reporter Michael Wigge vor allem Orte und Menschen jenseits der ausgetretenen Touristenpfade. Das gehört zum Konzept und ist nebenbei auch der Straßenverkehrsordnung geschuldet: Auf seinem handelsüblichen Tretroller fährt Wigge fast ausschließlich auf Rad- und Gehwegen, selten auf Forst- oder Landstraßen. Für seine Rollerreportagen hat Wigge schon einige eher spezielle Orte besucht: Zum Beispiel den mit dreieinhalb Metern unter Null liegenden tiefsten Punkt Deutschlands, das einzige "Unordnungsamt" der Republik, die ebenfalls einmalige offizielle Ufo-Meldestelle und Deutschlands einzigen Stadtbeleuchtungsautomaten. Nach 80 Tagen und - laut Navi-Berechnung - 2473 Kilometern ist Wigge schließlich am südlichsten Punkt Deutschlands ankommen, dem "Haldenwanger Eck" in den Allgäuer Alpen. Auf seiner Roller-Reise ist Michael Wigge Reporter und Kameramann in einer Person. So hat er seine ganz eigene Technik der "Kamera am ausgestreckten Arm" inzwischen zur Perfektion verfeinert. Kurz: Wigge dreht sich gerne selbst, auf seinem Tretroller-Trip auch noch mit der Helmkamera.
"Auf dem Tretroller durch Deutschland" lenkt den Blick der Zuschauer auf das eher unbekannte Deutschland. Michael Wigge trifft normale und dabei ganz interessante Leute in der gar nicht so langweiligen deutschen Provinz. Mit der neuen Wigge-Multivision zeigt er den Zuschauern einmal mehr ein informatives und unterhaltsames Bild von Deutschland, das die typischen Klischees durchaus erfasst, aber natürlich ganz viele Abweichungen zutage fördert. So mancher ist zum Beispiel immer noch überrascht, wenn er feststellt, dass die Deutschen auch Humor haben", erklärt DW-Redakteur Rolf Rische, der mit Wigge bereits "Die Wahrheit über Deutschland..." und "Das schönste Land der Welt" entwickelt und realisiert hat. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Kulturbüro Löhne statt.
Weitere Informationen zu Michael Wigge gibt es hier auf deutsch und hier auf englisch .

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Magische Orte Eine abenteuerliche Reise zu Europas mystischen Stätten Multivisionsreportage von Hartmut Krinitz (191-17140)

Di. 29.01.2019 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Hartmut Krinitz

Seit Jahrtausenden faszinieren uns "Magische Orte" wie Stonehenge, Mont Saint-Michel, Meteora und Carnac, die wir in einer von der Ratio geprägten, oft oberflächlichen Zeit wieder zunehmend neu entdecken. Die Suche nach dem Geheimnis dieser Orte führte Hartmut Krinitz nicht nur zu weltbekannten Monumenten, sondern auf abenteuerlichen Wegen zu "vergessenen" Stätten.Begegnungen mit Archäologen, Druiden, Pilgern, Geschichtenerzählern und Barden, hunderte von Kilometern zu Fuß, Touren mit Booten und Schiffen, 100.000 Kilometer mit dem VW-Bus und die Besteigung des heiligen Berges der Katalanen mit einem Esel prägten eine große Reise.
Mit mehr als 1500 erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen zählt Hartmut Krinitz zu den gefragtesten Vortragsreferenten im deutschsprachigen Raum. Als Reisejournalist hat er sich auf Europa spezialisiert und arbeitet für renommierte Magazine, Buch- und Kalenderverlage. Er ist Mitglied der etablierten Bildagenturen laif in Köln und Hémis in Paris, berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photografie (DGPh) und einer der Vorsitzenden der Gesellschaft für Bild und Vortrag (GBV). Bei seinen Multivisionen verbindet er hochklassige Fotografie, authentische Musik, Literaturauszüge, Originaltöne und fundierten Live-Kommentar zu einem eigenständigen Stil. Der Bildband zum Vortrag ist unter dem Titel "Jenseits der Zeit" im renommierten Verlag Frederking&Thaler erschienen.
Weitere Informationen und Fotos unter www.hartmut-krinitz.de

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Vietnam - Reise durch ein unentdecktes Land Multivisionsreportage von Petra und Gerhard Zwerger-Schoner (191-17155)

Di. 26.02.2019 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozentin: Petra und Gerhard Zwerger-Schoner

Kein Land Südostasiens entwickelt sich so rasant, wie Vietnam. Über zwei Jahre hinweg haben die beiden preisgekrönten Reisejournalisten Petra & Gerhard Zwerger-Schoner die "Perle Indochinas" bereist. Ihre Eindrücke und Erlebnisse präsentieren sie in einer bemerkenswerten Multimediashow.
Erleben Sie die Vielfalt und den Charme Vietnams auf einer beeindruckenden virtuellen Reise! Genießen Sie erstklassige Fotografie kombiniert mit eindrucksvollen Filmszenen in brillanter HD Qualität. Sagenumwobene Landschaften, alte Kulturschätze und nicht zuletzt die heitere Lebensart der gastfreundlichen Menschen machen Vietnam zu einem Land, das interessanter und abwechslungsreicher nicht sein könnte.
In der pulsierenden Metropole Saigon im Süden startet die Reise und führt über die schönsten Winkel des Landes bis zur alten, noch sehr traditionell wirkenden Hauptstadt Hanoi. Die endlos weiten Strände der "Smaragd Insel" Phu Quoc, das saftig grüne Mekong Delta mit seinen schwimmenden Märkten, die weißen Sanddünen bei Mui Ne, das liebliche zentrale Hochland, die pittoresken Gassen der Schneiderstadt Hoi An, die alte Kaiserstadt Hue, die malerische Halong-Bucht oder die farbenprächtigen Volksstämme im Bergland nahe der chinesischen Grenze, sind nur ein Auszug der vielen Höhepunkte entlang der Reiseroute.
Neben ihren ganz persönlichen Wahrnehmungen und Erfahrungen präsentieren Petra & Gerhard Zwerger-Schoner ein informatives und umfassendes Bild Vietnams. Von uralter Kultur, bedeutungsvoller Geschichte und von fantastischen Landschaften. Und natürlich von den Menschen Vietnams, die ihnen ans Herz gewachsen sind, von ihren Schwierigkeiten und wie sie diese meistern. Und nicht zuletzt von vielen spannenden Abenteuern und humorvollen Geschichten ihrer Reise ...
Weitere Informationen unter: www.zwerger-schoner.at.

Abgeschieden von jeder Zivilisation, extrem, schroff, lebensfeindlich; zugleich atemberaubend schön, einzigartig, verletzlich und mit einer grandiosen Tierwelt überraschend: das ist ANTARCTICA - der eisige Kontinent am Südpol unseres Planeten, die letzte fast unberührte Wildnis der Erde. Die Antarktis ist ein Gebiet der Extreme und Superlative, die Dimensionen sind gewaltig: 98% der riesigen Landmasse sind von einem gewaltigen bis zu 5000 Meter dicken Eispanzer bedeckt und der Kontinent ist zweimal so groß wie Australien. Nicht einmal 200 Jahre ist es her, das der siebente Kontinent erstmalig gesichtet wurde und erst vor wenig mehr als einhundert Jahren gelang es Menschen erstmalig den Südpol zu erreichen. Der Besuch von ANTARCTICA ist ein Privileg und auch heute noch zählen Expeditionen ins Eis zu den letzten wahren Abenteuern. Die extrem rauen Elementargewalten beherrschen die Natur unverändert wie seit ewigen Zeiten und lassen den Menschen winzig, unbedeutend und hilflos erscheinen. Die Region beeindruckt mit faszinierenden Eislandschaften vor der Kulisse gigantischer Berge und Gletscher, man bekommt einen Eindruck von der Härte der Entdecker früherer Tage und dem Leben heutiger Wissenschaftler in internationalen Forschungsstationen.
Rutker Stellke hat inzwischen als Expeditions-Schiffsarzt mehr als 6 Monate in der Antarktis verbracht, fast alle touristisch interessanten Regionen besucht und dabei weit mehr Seemeilen zurückgelegt als der Erdumfang misst. Er war unterwegs auf den Spuren berühmter und auch weniger bekannter Entdecker. Seine Multivisionsshow präsentiert unvergessliche Tierbegegnungen in riesigen Pinguinkolonien, mit majestätischen Albatrossen, knuffigen Robben oder kolossalen See-Elefanten sowie Walen, den Giganten der Meere. Als Zuschauer gehen Sie auf Entdeckungsreise von Neuseeland rund um den eisigen Kontinent nach Südamerika, Sie wagen sich in die legendären Gebiete der Ross- und Weddel-Sea und besuchen die herrliche antarktische Halbinsel, das faszinierende Südgeorgien und weitere einsame Inseln.
Weitere Informationen unter: www.fernwehbilderbogen.de