Seite 1 von 2

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Letzte Hilfe - das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen (192-11468)

Fr. 11.10.2019 16:00 - 20:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Rita Ackermann

Dieser Kurs richtet sich an alle Menschen, die sich über die Themen rund um Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen.
Im Kurs sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens und über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht als wichtige Vorbereitung. Weitere Themen sind mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können und praktische Hinweise, wie bei der Linderung geholfen werden kann. Die Gestaltung des Abschieds und Möglichkeiten und Grenzen der Begleitenden werden gemeinsam besprochen.
Es werden Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe vermittelt. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir am Ende des Lebens am meisten brauchen.
In der Pause werden Getränke und ein kleiner Imbiss angeboten.
Die Veranstaltung ist entgeltfrei. Es kann eine Spende für die ambulante Hospizarbeit gegeben werden.
Die Veranstaltung findet in Kooperation der VHS Löhne mit dem Seniorenbüro der Stadt Löhne und dem Hospizkreis Löhne e.V. statt.

Plätze frei Das demenz-balance-Modell© Workshop (192-54001)

Sa. 02.11.2019 09:00 - 16:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum B
Dozentin: Ute Rose

Um einen Menschen mit einer Demenz im Alltag respektvoll zu begleiten, ist es wichtig zu verstehen, welche Auswirkung die Erkrankung für die Betroffenen hat.
Was geschieht eigentlich, wenn alles aus der Balance gerät?
Wenn durch die Demenz alles was einen Menschen, eine Person einmal ausgemacht hat, immer mehr verblasst ?
Wie ist es, wenn man mit dem ständig fortschreitenden Verlust seiner Identität leben muss?
Welche Gefühle sind damit verbunden ?
Interessante Fragen, nicht nur für Menschen aus der Pflege und Betreuung oder Angehörige eines an Demenz erkrankten, sondern auch für jeden von uns.
Um auf diese Fragen eine Antwort zu finden, hat Barbara Klee-Reiter das demenz-balance-Modell© entwickelt.
Durch dieses Modell konnten schon viele Menschen sich eine bessere Vorstellung davon machen, was es heißt, die eigene Identität und somit das Wissen um sich selber zu verlieren.

In diesem modellhaften Selbsterfahrungsprozess wird deutlich, wie wichtig es ist, Menschen mit Demenz einen entsprechenden Ausgleich anzubieten, um sie in ihrem Personsein zu stärken.
Menschen mit Demenz sind angewiesen auf Personen, die sich in ihre Welt einfühlen können. Das ist ein ganz wichtiges Ziel des demenz-balance-Modell©.

Das demenz balance-Modell© vermittelt ihnen :
- Ein Gefühl dafür, wie es ist, wenn das eigene Ich verloren geht.
- Mehr Verständnis für die Bedürfnisse von Menschen mit Demenz.
- Über das eigene Erleben zu erspüren, was es braucht, um wieder in Balance zu kommen.
- Wahrnehmung der eigenen Bedürfnisse bei Identitätsverlust

Der Kurs eignet sich für alle, die an diesem Thema intererssiert sind sowie als Fortbildung für Mitarbeiter/-innen in der Altenpflege und Betreuungsarbeit nach §§ 43b 53c SGB XI.
Die Kosten für die Unterrichtsmaterialien sind in der Kursgebühr bereits enthalten.

Plätze frei Ich sehe Dich Wertschätzender Umgang mit alten Menschen. Workshop (192-54002)

Sa. 16.11.2019 09:00 - 16:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum C
Dozentin: Ute Rose

Eine Demenzerkrankung ist ein entscheidener Einschnitt im Leben eines Menschen.
Deshalb ist es wichtig wie die Familien und das soziale Umfeld damit umgehen.
Ein wohlwollender und wertschätzender Umgang prägt das Wohlbefinden der alten Menschen, egal ob mit oder ohne Demenz.
So wie eigentlich alle Menschen von einer wertschätzenden Umgangsweise profitieren.
Permanente Kritik am Verhalten, Entwertung und ständige Ermahnungen stürzt einen Menschen eher in das Gefühl von Überforderung und in die Überzeugung nichts mehr wert zu sein.
Sind wir zu einer emphatischen, respektvollen, biografiegestützten Begleitung dieser Menschen in der Lage ?
Dieser Kurs ist nicht nur interessant für Menschen, die in der Pflege und Betreuung tätig sind, sondern auch für pflegende Angehörige sowie alle, die mehr zu diesem Thema wissen möchten .
Tatsache ist :
Jeder Mensch ob jung oder alt möchte wahrgenommen werden.
Zuwendung und Berührung sind existentielle Grundbedürfnisse eines jeden Menschen, auch im hohen Alter. Ob an Demenz erkrankt oder nicht, hilft Wertschätzung entstandene Verluste zu kompensieren und ein Gefühl von Sicherheit zu ermöglichen.

Dieser Kurs beinhaltet einen Einblicke in :
- Wertschätzende Kommunikation
- Biografiearbeit
- Basale Stimulation

Der Kurs eignet sich für alle, die an diesem Thema intererssiert sind sowie als Fortbildung für Mitarbeiter/-innen in der Altenpflege und Betreuungsarbeit nach §§ 43b 53c SGB XI.
Die Kosten für die Unterrichtsmaterialien sind in der Kursgebühr bereits enthalten.

Bitte bringen Sie zum Kurs ein Handtuch mit.

Kurs abgeschlossen Endlich Schmerzfrei - die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht Vortrag (192-61108)

Mo. 09.09.2019 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Regine Holz

Leiden Sie unter Schmerzen und wünschen Sie sich eine schnelle Besserung ohne Medikamente, Spritzen und Operationen? Dann ist die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht vielleicht genau die richtige für Sie!
Der Maschinenbauingenieur Roland Liebscher-Bracht und seine Frau, die Ärztin Dr. Petra Bracht erklären das Phänomen Schmerz aus einer völlig anderen, aber logischen Perspektive. Demnach entstehen unsere Schmerzzustände zu 90% aus Warn- und Überlastungsschmerzen, die gut zu therapieren sind. Dabei spielt es keine Rolle, ob Sie Arthrose, kaputte Bandscheiben, Kalkablagerungen, Entzündungen oder Fibromyalgie haben. Mit dem neuen Schmerzverständnis werden Sie erfahren, warum Sie unter Schmerzen leiden und, was noch besser ist, wie Sie sie wieder loswerden können.
Erspüren Sie während dieses Vortrags selbst durch kleine Übungen das verblüffend Einfache an dieser neuen Therapie und freuen Sie sich auf eine Chance, sich demnächst wieder freier bewegen zu können.

Anmeldung auf Warteliste Endlich schmerzfrei - die Schmerztherapie nach Liebscher & Bracht Praxisübungen (192-61109)

Mi. 11.09.2019 (18:30 - 19:45 Uhr) - Mi. 25.09.2019, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozentin: Regine Holz

Es macht keinen Spaß, ständig Schmerzen zu haben und immer steifer zu werden!
Nutzen Sie die Chance und lernen Sie die Kurzfassung der Dehnübungen nach Liebscher & Bracht, die Sie danach spielend leicht zu Hause täglich üben können. Berücksichtigt wird dabei unsere gesamte natürliche Gelenkmechanik. Die Wirkung ist eine vollständige Beweglichkeit, weniger Gelenkverschleiß, mehr Energie und ein besserer Stoffwechsel. Sie eignet sich für Jung und Alt!
Mit Verständnis und Freude werden wir gemeinsam 3 x unsere mehr oder weniger steifen Gelenke dehnen und spüren, wie wir von Woche zu Woche befreiter, gelenkiger und wacher werden.
Sie sollten bequeme Kleidung tragen und ein Handtuch mitbringen.

Anmeldung möglich Basenfasten - abwehrstark durch Herbst und Winter Vortrag (192-61252)

Mi. 25.09.2019 18:30 - 20:45 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Anke Nolting

Nicht nur in der Natur findet im Herbst ein großer Umbruch statt. Auch unser Stoffwechsel versucht, sich der jahreszeitlichen Umstellung anzupassen. Deshalb ist es wichtig, sich für die kalte Jahreszeit gut vorzubereiten und dem Körper noch einmal eine Auszeit zu gönnen.
Unsere heutige Ernährungs- und Lebensweise führt zu einer starken Belastung unseres Organismus und kann zu einer Vielzahl von Beschwerden beitragen, z.B. Kopfschmerzen, Müdigkeit, Verdauungsstörungen, Gelenkschmerzen, schwache Abwehrkräfte. Meist liegt ein Ungleichgewicht im Säure-Basen-Haushalt vor. Für Menschen, die sich ein klassisches Fasten ohne Essen nicht vorstellen können, gibt es Basenfasten: Essen, genießen, satt werden und trotzdem den Säure-Basen-Haushalt regulieren. Erfahren Sie mehr über die Wirkweise des Säure-Basen-Haushaltes im Körper, die Fastenarten und wie Sie mit einer Basenfastenkur zu mehr Wohlbefinden, Vitalität und Leistungsfähigkeit gelangen können. Ein Materialkostenbeitrag von 1,00 € wird durch die Kursleitung eingesammelt.

Plätze frei Gesundheit aus der Natur: Die Kraft der Vitalpilze Vortrag (192-61254)

Mi. 09.10.2019 18:30 - 20:45 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Anke Nolting

Pilze können mehr als gut schmecken! Sie helfen uns, gesund und vital zu bleiben. Dank der zahlreichen Vitalstoffe in Pilzen wie u. a. Eiweiß, Vitamine, Aminosäuren, Ballaststoffe und Enzyme, leisten sie einen wichtigen Beitrag für unsere Gesundheit. Besonders im Pilzpulver vom ganzen Pilz sind tausende Inhaltsstoffe enthalten. Deshalb haben Vitalpilze seit Jahrtausenden einen festen Platz in der fernöstlichen Medizin. Dort werden sie zur Stärkung des Immunsystems, für einen gesunden Energiestoffwechsel und eine normale Funktion der Blutgefäße eingesetzt. Die bekanntesten Vertreter sind z.B. Reishi oder Shiitake.
Pilze beeinflussen viele lebenswichtige Körperfunktionen. Sie können zur Vorbeugung oder begleitend bei ernährungsbedingten Erkrankungen eingesetzt werden, regen die Entgiftungsfähigkeit von Darm, Haut, Leber, Nieren und Lunge an und wirken regulierend auf das Verdauungssystem, auch bei Nahrungsmittelunverträglichkeiten oder Allergien.
Erfahren Sie mehr über die verschiedenen Vitalpilze und deren gesundheitsstärkenden Eigenschaften.

Plätze frei Cholesterin- und Blutfettwerte natürlich senken (192-61255)

Mi. 20.11.2019 18:30 - 20:45 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Anke Nolting

Cholesterin erfüllt im Körper viele wichtige Funktionen. Bekannt ist, dass ein dauerhaft zu hoher Cholesterinspiegel gesundheitliche Probleme mit sich bringen kann, wie Arteriosklerose mit den möglichen Folgen wie z.B. Herzinfarkt oder Schlaganfall.
Sehr schnell werden vorbeugend Cholesterinsenker eingesetzt. Dabei sind Medikamente aufgrund der erheblichen Nebenwirkungen nicht in jedem Fall sinnvoll. Mit der richtigen Ernährung, einer Lebensstilveränderung, Naturheilverfahren sowie Heilpflanzen können leicht bis mäßig erhöhte Cholesterin- und Triglyceridwerte sehr effektiv gesenkt werden. Auch bei stark erhöhten Werten oder genetisch bedingten Fettstoffwechselstörungen wirken sich diese Maßnahmen begleitend zur medikamentösen Therapie positiv aus. Lernen Sie Möglichkeiten aus Ernährung und ganzheitlicher Gesundheit kennen. Für Kostproben und Kopien entstehen 3,00 € Materialkosten, die am Kursabend von der Kursleiterin eingesammelt werden.

Plätze frei Fit in Erster Hilfe am Kind Vortrag (192-61454)

Mi. 09.10.2019 15:30 - 17:30 Uhr, Integrative AWO-Kita/Familienzentrum Löhne-Mennighüffen
Dozentin: Deutsches Rotes Kreuz

In diesem Vortrag erfahren Sie, was Sie tun können, falls einem Kind etwas zustößt. Seien es Kleinigkeiten wie Insektenstiche, kleine Wunden oder andere Verletzungen, aber auch wie Sie sich verhalten sollten, wenn dramatischere Dinge passiert sind wie Bewusstlosigkeit, stark blutende Wunden, Atemnot, Verbrennungen, Augenverletzungen oder Allergien, hohes Fieber und Krampfanfälle. Dieser Kurs richtet sich an alle Interessierten, die Infos zu den Erste-Hilfe Themen haben möchten, die besonders Kinder betreffen. Kurz und prägnant werden diese Themen dargestellt und behandelt.
Hinweis: Veranstalter des Vortrags ist das Deutsche Rote Kreuz. Es gelten zusätzlich dessen Bedingungen. Die VHS Löhne tritt nur als Vermittler auf.

Plätze frei Erste Hilfe für Ihr Kind (192-61457)

Sa. 30.11.2019 09:00 - 16:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Deutsches Rotes Kreuz

Was ist zu tun, wenn Ihr Kind sich beim Spielen verletzt hat? Zum Arzt oder nicht zum Arzt? Was ist zu tun, wenn Ihr Kind gestürzt ist, sich einen Knochenbruch zugezogen hat, sich geschnitten hat, eine Gehirnerschütterung zu befürchten ist, wenn Ihr Kind aus der Spülmittelflasche getrunken hat, sich an der heißen Herdplatte verbrannt hat, aus dem Fenster gefallen ist, plötzlich nicht mehr atmet...oder...oder...oder... ? Wissen Sie ganz sicher, was zu tun ist, oder geraten Sie dann auch erst einmal in Panik? Der Kurs vermittelt, wie im Notfall die Rettungskette für das Kind verlaufen sollte. Nach dem Auffinden eines verunglückten Kindes sind Dinge zu beachten, die sich von der Ersten Hilfe am Erwachsenen unterscheiden. Dieser Kurs richtet sich an alle Interessenten und gehört für Tagesmütter und Tagesväter u.a. zu den Grundvoraussetzungen für die Erteilung einer Pflegeerlaubnis.
Hinweis: Veranstalter des Kurses ist das Deutsche Rote Kreuz. Es gelten zusätzlich dessen Bedingungen. Die VHS Löhne tritt nur als Vermittler auf.



Seite 1 von 2