Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / Verbraucherfragen, Recht, Finanzen
Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / Verbraucherfragen, Recht, Finanzen

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Letzte Hilfe - das Umsorgen von schwerkranken und sterbenden Menschen (192-11468)

Fr. 11.10.2019 16:00 - 20:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Rita Ackermann

Dieser Kurs richtet sich an alle Menschen, die sich über die Themen rund um Sterben, Tod und Palliativversorgung informieren wollen.
Im Kurs sprechen wir über die Normalität des Sterbens als Teil des Lebens und über Patientenverfügung und Vorsorgevollmacht als wichtige Vorbereitung. Weitere Themen sind mögliche Beschwerden, die Teil des Sterbeprozesses sein können und praktische Hinweise, wie bei der Linderung geholfen werden kann. Die Gestaltung des Abschieds und Möglichkeiten und Grenzen der Begleitenden werden gemeinsam besprochen.
Es werden Basiswissen, Orientierungen und einfache Handgriffe vermittelt. Sterbebegleitung ist keine Wissenschaft, die nicht auch in der Familie und Nachbarschaft möglich ist. Wir möchten Grundwissen an die Hand geben und ermutigen, sich Sterbenden zuzuwenden. Denn Zuwendung ist das, was wir am Ende des Lebens am meisten brauchen.
In der Pause werden Getränke und ein kleiner Imbiss angeboten.
Die Veranstaltung ist entgeltfrei. Es kann eine Spende für die ambulante Hospizarbeit gegeben werden.
Die Veranstaltung findet in Kooperation der VHS Löhne mit dem Seniorenbüro der Stadt Löhne und dem Hospizkreis Löhne e.V. statt.

Plätze frei Einzug in ein Pflegeheim Wie gehe ich als Angehöriger damit um? (192-14110)

Di. 08.10.2019 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum C
Dozentin: Silvia Schmitke

Der Einzug in ein Pflegeheim ist ein großer und nicht immer leichter Schritt. Häufig ist es die letzte Lösung, die Angehörige für den älteren Menschen sehen. Diese zweifelslos folgenschwere Entscheidung bereitet den Angehörigen oft Kopfzerbrechen und löst bisweilen auch ein schlechtes Gewissen und Schuldgefühle aus. In dieser Veranstaltung erfahren Sie, wann der "Zeitpunkt" gekommen ist, Ihren Angehörigen in ein Pflegeheim zu bringen. Ferner welche Möglichkeiten sich für Ihren Angehörigen und für Sie als Angehörige durch einen Einzug in eine Einrichtung ergeben können. Es werden u.a. folgende Themen behandelt:
- Welche Angebote und Leistungen sollte eine Einrichtung anbieten?
- Wie kann ich für meinen Angehörigen die Einzugsphase bestmöglich gestalten?
- Wie kann ich als Angehöriger mit der veränderten Situation umgehen?
- Wie gehe ich mit Schuldgefühlen und Selbstvorwürfen um?
- Was tue ich, wenn sich mein Angehöriger im Heim nicht wohlfühlt?
Eine Veranstaltung in Kooperation mit der BL Akademie und dem Seniorenbüro Löhne.

Die Referentin ist Leiterin der BL Akademie - Bildung und Leben für Pflege und Soziales.

Plätze frei TauschRausch e. V. Bünde im Wittekindskreis Löhner Ortsgruppe stellt sich vor Informationstermine (192-14111)

Sa. 31.08.2019 (10:00 - 12:30 Uhr) - Sa. 14.12.2019, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Miriam Rieger

Am Anfang stand - wie so oft - eine fixe Idee: Warum nicht die Nachbarschaften wieder mehr zusammenführen? Was hat uns eigentlich von einander entfernt? Nicht nur, dass es komplizierter geworden ist, die eigenen Blumen im Urlaub versorgt zu wissen, auch andere Familien direkt neben der eigenen sind zunehmend fremder geworden. Oft sterben solche Ideen allerdings binnen kürzester Zeit wieder, doch diesmal sollte es nicht bei einer fixen Idee bleiben. Christine Kligge und Lars Dreier setzten sie um: Der TauschRausch war geboren mit dem Ziel, Nachbarschaften zusammenzuführen, neue Freundschaften zu schließen, sich gegenseitig zu helfen.
Der Verein TauschRausch e. V. möchte Menschen wieder von Angesicht zu Angesicht vernetzen. Jeder von uns - egal ob Mann oder Frau, jung oder alt - hat ganz spezielle, einzigartige Fähigkeiten, die einem anderen fehlen. Der Tauschring bietet Nachbarschaftshilfe und Unterstützung aller Art. Dies alles geschieht kostenlos und ohne politische oder religiöse Motivation, sondern mit Herzlichkeit und Offenheit in einem guten freundschaftlichen Netzwerk!

Miriam Rieger trat 2018 mit der Idee der Ausweitung des Tauschrings durch die Gründung der Ortsgruppen Löhne, Bad Oeynhausen und Herford an den Verein Bünde heran und im Sommer 2018 wurden diese gegründet.
Unterstützt wird die Ortsgruppe Löhne/Bad Oeynhausen vom Paritätischen Selbsthilfe-Büro Herford, der Gleichstellungsstelle der Stadt Löhne sowie der Volkshochschule Löhne. Die Raumangabe entnehmen Sie bitte dem Informationsbildschirm im Foyer der Werretalhalle.

Für den Tausch- und Verschenketisch können Teilnehmer gerne etwas Eigenes mitbringen. TauschRausch bietet regelmässige Informationstermine in der Werretalhalle in Löhne an. Eine Anmeldung ist nicht erforderlich.

Plätze frei Wieviel Haus kann ich mir leisten? (192-14113)

Mi. 30.10.2019 (19:00 - 20:30 Uhr) - Mi. 27.11.2019, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Regine Stoller-Wegener

Die Finanzierung einer Immobilie ist wahrscheinlich die größte und längste Investition im Leben. Durchschnittlich werden Baudarlehen über 30 Jahre zurückgezahlt. Bevor Familien sich an das Abenteuer Baufinanzierung wagen und ihr Traumhaus suchen, sollten die Grundlagen einer Baufinanzierung bekannt sein. Am ersten Veranstaltungsabend erhalten die Teilnehmerinnen und Teilnehmer Handwerkszeug, mit dem die zukünftige finanzielle Situation besser eingeschätzt werden kann. Des Weiteren wird über die Kaufnebenkosten aufgeklärt. Aufbauend auf dem ersten Termin stehen am zweiten Abend Kreditgeber und Finanzierungsmodelle im Mittelpunkt. Die Teilnehmenden erhalten Kriterien, anhand derer sie Finanzierungsangebote bewerten und das für sie beste Angebot finden können. Eine Veranstaltung in Kooperation mit der AWO Bauschuldnerberatung OWL e.V.

Plätze frei Mein letzter Wille - Grundlagen und Neuerungen des Erbrechts (192-14201)

Mo. 30.09.2019 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Dennis Bönecke

Viele private Haushalte verfügen über große Vermögenswerte, gleichwohl beschäftigen sich nur wenige Menschen zu Lebzeiten mit dem Erbrecht und der Abfassung eines Testamentes. Dabei erspart derjenige, der rechtzeitig ein "wasserdichtes" Testament abfasst, seinen Erben oft viel Ärger und Streitereien. Zudem gibt es in diesem Rechtsgebiet immer wieder Änderungen - und dabei handelt es sich um Regelungen, die für jeden von Bedeutung sein können, wie z.B. die Stundung und Entziehung von Pflichtteilsansprüchen, eine Änderung der Verjährungsvorschriften oder auch Modifikationen des Erbschaftsteuerrechts.
In einem Vortrag stellt der Fachanwalt für Familienrecht Dennis Bönecke die wichtigsten Grundlagen des Erbrechts vor und erläutert wesentliche Aspekte wie die gesetzliche Erbfolge, die Testamentarten und die Grundregeln bei ihrer Errichtung.

Kurs fast ausgebucht Gartenhäuser, Bäume, Zäune und Co. - Nachbarrecht NRW (192-14205)

Di. 24.09.2019 19:30 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, EDV-Raum
Dozent: Stefan Schlüter

Nicht selten kommt es zum Streit an der Grundstücksgrenze. Gerade im Zuge immer kleiner werdender Grundstücke kann es schneller zu Konflikten kommen. Im Mittelpunkt stehen dabei Fragen wie: Darf mein Nachbar einen Zaun oder Sichtschutz aufstellen? Muss ich Schatten und Laubfall von Bäumen und Sträuchern und überhängende Äste dulden? Wo darf ein Gartenhaus aufgestellt werden? Wie groß darf es überhaupt sein? Darf mein Nachbar für Reparatur- oder Gehölzschnittarbeiten mein Grundstück betreten? Wie hoch dürfen Bäume, Sträucher und Hecken sein und mit welchem Abstand müssen sie gepflanzt werden? Wie oft darf mein Nachbar grillen? Muss ich Partylärm hinnehmen?
An diesem Abend gibt der Referent Antworten auf die wichtigsten Fragen, die im Nachbarrecht NRW geregelt sind. Auf allgemeine Fragen der Teilnehmenden kann - außerhalb einer eingehenden Rechtsberatung - eingegangen werden.

Plätze frei Wer bezahlt bei Pflegebedürftigkeit? Grundzüge des Elternunterhalts (192-14207)

Mo. 11.11.2019 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Dennis Bönecke

Während früher die Elterngeneration im Familienverband durch die Kinder gepflegt wurde, verbringen heute viele ältere Menschen ihren Lebensabend im Alten- oder Pflegeheim. Doch im konkreten Fall stellt sich oft die Frage der Übernahme der Kosten: Wer bezahlt das? Der Staat? Die Kinder? Die Schwiegerkinder? Dabei können tatsächlich auf die Kinder erhebliche Belastungen zukommen. Wer für wen wie viel zahlen muss, ob der Verkauf der Immobilie und der Verlust des Eigenheims droht oder welche Rolle das Einkommen des mit dem Unterhaltsverpflichteten verheirateten Ehepartners spielt - diese Themen werden im Rahmen der Informationsveranstaltung angesprochen und erläutert.

Plätze frei Einbruchschutz - Sicher Wohnen (192-14230)

Mi. 06.11.2019 19:30 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Andreas Seidel

"Wer rein will, der kommt rein" - dies ist zwar nur ein Vorurteil, trotzdem steigen gerade in der dunklen Jahreszeit die Einbruchzahlen regelmäßig an. Doch die meisten Einbruchsopfer hätten nicht Opfer werden müssen, denn Einbrüchen kann man oft mit einfachen Mitteln vorbeugen. In einer Informationsveranstaltung wird Andreas Seidel, Kriminalhauptkommissar im Kommissariat Kriminalprävention/ Opferschutz bei der Kreispolizeibehörde Herford, verschiedene Möglichkeiten und Varianten aufzeigen, wie man das Eigenheim oder die Wohnung vor Einbruchsdelikten effektiv und auch mit zum Teil geringem Einsatz schützen kann.