Seite 1 von 3

Plätze frei Rückenschmerzen müssen nicht sein - effektive Hilfe mit der Dornmethode (191-61104)

Di. 15.01.2019 19:00 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Vortrag lernen Sie die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn in Theorie und Praxis kennen. Die Dorntherapie ist sehr effektiv bei Ischialgie, Bandscheibenvorfällen, Migräne, HWS-Syndrom, tauben Fingern und anderen Beschwerden. Dabei gilt sie als völlig ungefährlich. Die Methode arbeitet ohne Verdrehen oder Einrenken mit sanftem Druck und mobilisierenden Pendelbewegungen des Körpers. Der Heilpraktiker und Physiotherapeut Stephan Rädler hat die Methode 1997 erlernt und noch bei Dieter Dorn persönlich assistiert. Er zeigt und erklärt Ihnen, wie Sie sich selbst und anderen mit dieser Methode helfen können. Für Menschen, die sich noch intensiver mit dieser Methode beschäftigen möchten, bieten wir auch zwei Workshops mit dem Physiotherapeuten Stephan Rädler an.

Plätze frei Die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn - Teil 1 (191-61105)

So. 20.01.2019 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

Die Dorn-Methode ist in der Lage, fehlstehende Wirbel und Gelenke im "Handumdrehen" vollkommen gefahrlos zu mobilisieren und zu korrigieren. Die Methode arbeitet ohne Verdrehen, Einrenken oder "Knacks", sondern mit sanftem Druck und mobilisierenden Pendelbewegungen. Hierzu sind keine Grundkenntnisse nötig! Das Seminar ist für Laien und Therapeuten geeignet. Der durchführende Heilpraktiker und Physiotherapeut Stephan Rädler hat die Methode 1997 erlernt und noch bei Dieter Dorn persönlich assistiert. Er zeigt Ihnen, wie Sie diese Methode für sich selbst und andere erlernen und anwenden können. Sowohl dieser Teil als auch der zweite Teil können einzeln gebucht werden und sind inhaltlich in sich abgeschlossen. Inhalte von Teil 1 sind Beinlängen-Test und -Ausgleich und Becken- und Lendenwirbel-Korrektur.

Plätze frei Die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn - Teil 2 (191-61106)

So. 03.02.2019 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Workshop wird schwerpunktmäßig an der Wirbelsäule sowie an den Armgelenken gearbeitet. Enthalten ist eine kompakte Wiederholung des ersten Teils, wo Beinlängen-Differenzen und Becken-/Kreuzbeinschiefstände behandelt wurden. In beiden Teilen werden auch die jeweiligen Übungen gezeigt, wie man fast alle Gelenke bei sich selbst korrigieren kann. Auch dieser Workshop kann unabhängig vom ersten Teil gebucht werden. Inhalte von Teil 2 sind Armgelenke und Wirbelsäule.

Plätze frei Tiefen-Akupressur & Kinesiologie - weniger ist mehr Vortrag (191-61107)

Di. 29.01.2019 19:00 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Vortrag beschreibt der Heilpraktiker & Physiotherapeut Stephan Martin Rädler diese zielgenaue, sanft-intensive Körper-Therapie, bei der viele möglichen Blockaden auf tiefer Ebene gelöst werden können und Potentiale über den Körper freigesetzt werden. Diese Methode arbeitet und wirkt Prä-kognitiv, d.h. es können negative Muster (auf)gelöst werden, die sich im Mutterleib, bei der Geburt oder frühesten Kindheit gebildet haben. Man berührt über besondere Stellen/Muskeln am Körper also damit Potentiale, die über den Verstand (Affirmationen, Hypnose, Psychotherapie etc.) nicht erreichbar sind und generell in den meisten Körpertherapien nicht erreicht werden. Denn viele negative Erfahrungen/Emotionen/Muster sind im Gewebe, v.a. in den Faszien (= feste Bindegewebs-Schichten zwischen den Muskeln etc.) gespeichert. Dort beeinflussen Sie unseren Körper, dadurch unsere Gefühle und dadurch letztlich unsere Denk- und Verhaltensweise! Es ist Keine Hau-ruck-Methode, sondern ein Prozess, der auch durch "Weniger (Druck) ist mehr" funktioniert, und mit dem wir den zarten Strukturen, die wir im früheren Lebensalter eben hatten absolut Rechnung tragen können - gezielt, intensiv und sehr sanft und achtsam. Die Technik selbst ist denkbar einfach: für ein bestimmtes Thema werden 1-5 besondere Punkte am Körper kinesiologisch (Arm/Muskel-Feedback-Test) ausgetestet und nach einer öffnenden leichten Energie-Massage ca. 30-90 Sekunden lang fokussiert gedrückt, bis zur "angenehmen" Schmerzgrenze oder sogar deutlich darunter mit tiefem Atmen und Fokus auf Entspannung. Diese Tiefen-Akupressur-Arbeit wird bekleidet durchgeführt und enthält keinerlei Punkte innerhalb der Bikini-Zone(n). Für Menschen, die sich noch intensiver mit dieser Methode beschäftigen möchten, bieten wir auch zwei Workshops mit dem Physiotherapeuten Stephan Rädler an.

Plätze frei Tiefen-Akupressur - Teil 1 Workshop (191-61108)

So. 17.02.2019 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Workshop vermittelt Heilpraktiker & Physiotherapeut Stephan Martin Rädler diese zielgenaue, sanft-intensive Körper-Therapie, bei der viele möglichen Blockaden auf tiefer Ebene gelöst werden können und Potentiale über den Körper freigesetzt werden. Diese Methode arbeitet und wirkt "prä-kognitiv", d.h. es können negative Muster (auf)gelöst werden, die sich im Mutterleib, bei der Geburt oder frühesten Kindheit gebildet haben. Man berührt über besondere Stellen/Muskeln am Körper also damit Potentiale, die über den Verstand (Affirmationen, Hypnose, Psychotherapie etc.) nicht erreichbar sind und in den meisten Körpertherapien nicht erreicht werden. Denn viele negative Erfahrungen/Emotionen/Muster sind tief im Gewebe, v.a. in den Faszien (= feste Bindegewebs-Schichten zwischen den Muskeln etc.) gespeichert. Dort beeinflussen Sie unseren Körper, dadurch unsere Gefühle und dadurch letztlich unsere Denk- und Verhaltensweise! Es ist keine Hau-ruck-Methode, sondern ein Prozess, der auch durch "Weniger (Druck) ist mehr" funktioniert, und mit dem wir den zarten Strukturen, die wir im früheren Lebensalter eben hatten absolut Rechnung tragen können - gezielt, intensiv und sehr sanft und achtsam. Die Technik selbst ist denkbar einfach: für ein bestimmtes Thema werden 1-5 besondere Punkte am Körper kinesiologisch (Arm/Muskel-Feedback-Test) ausgetestet und nach einer öffnenden leichten Energie-Massage ca. 30-90 Sekunden lang fokussiert gedrückt, bis zur "angenehmen" Schmerzgrenze oder sogar deutlich darunter mit tiefem Atmen und Fokus auf Entspannung. Der Kursleiter wird während des Kurses auch die Kinesiologie einsetzen und auch ermutigen, es selbst einmal auszuprobieren, allerdings OHNE ANSPRUCH AUF VERMITTLUNG, da dies eine Technik ist, die jahrelanges Üben erfordert. Diese Tiefen-Akupressur-Arbeit wird bekleidet durchgeführt und enthält keinerlei Punkte innerhalb der Bikini-Zone(n). Man benötigt keinerlei Vorkenntnisse und kann diese Methode sofort ausführen.
Im Kursteil 1 wird innerhalb von 4 Stunden das Basis-Wissen sowie die Technik für ausgewählte Druckpunkte am Kopf und Oberkörper vermittelt.

Plätze frei Tiefen-Akupressur - Teil 2 Workshop (191-61109)

So. 24.02.2019 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Workshop vermittelt Heilpraktiker & Physiotherapeut Stephan Martin Rädler diese zielgenaue, sanft-intensive Körper-Therapie, bei der viele möglichen Blockaden auf tiefer Ebene gelöst werden können und Potentiale über den Körper freigesetzt werden. Diese Methode arbeitet und wirkt "prä-kognitiv", d.h. es können negative Muster (auf)gelöst werden, die sich im Mutterleib, bei der Geburt oder frühesten Kindheit gebildet haben. Man berührt über besondere Stellen/Muskeln am Körper also damit Potentiale, die über den Verstand (Affirmationen, Hypnose, Psychotherapie etc.) nicht erreichbar sind und in den meisten Körpertherapien nicht erreicht werden. Denn viele negative Erfahrungen/Emotionen/Muster sind tief im Gewebe, v.a. in den Faszien (=feste Bindegewebs-Schichten zwischen den Muskeln etc.) gespeichert. Dort beeinflussen Sie unseren Körper, dadurch unsere Gefühle und dadurch letztlich unsere Denk- und Verhaltensweise! Es ist keine Hau-ruck-Methode, sondern ein Prozess, der auch durch "Weniger (Druck) ist mehr" funktioniert, und mit dem wir den zarten Strukturen, die wir im früheren Lebensalter eben hatten absolut Rechnung tragen können - gezielt, intensiv und sehr sanft und achtsam. Die Technik selbst ist denkbar einfach: für ein bestimmtes Thema werden 1-5 besondere Punkte am Körper kinesiologisch (Arm/Muskel-Feedback-Test) ausgetestet und nach einer öffnenden leichten Energie-Massage ca. 30-90 Sekunden lang fokussiert gedrückt, bis zur "angenehmen" Schmerzgrenze oder sogar deutlich darunter mit tiefem Atmen und Fokus auf Entspannung. Der Kursleiter wird während des Kurses auch die Kinesiologie einsetzen und auch ermutigen, es selbst einmal auszuprobieren, allerdings OHNE ANSPRUCH AUF VERMITTLUNG, da dies eine Technik ist, die jahrelanges Üben erfordert. Diese Tiefen-Akupressur-Arbeit wird bekleidet durchgeführt und enthält keinerlei Punkte innerhalb der Bikini-Zone(n). Man benötigt keinerlei Vorkenntnisse und kann diese Methode sofort ausführen.
Im Kursteil 2 wird innerhalb von 4 Stunden das Basis-Wissen sowie die Technik für ausgewählte Druckpunkte am Bauch, Becken und Beinen vermittelt. Jeder Kursteil kann auch gesondert besucht werden.

Plätze frei Arthrose ganzheitlich: Den Verschleiß von Gelenken vorbeugen und aufhalten Vortrag (191-61110)

Mi. 15.05.2019 18:30 - 20:45 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Anke Nolting

Arthrose ist die häufigste Form aller Gelenkerkrankungen. Bei allen Menschen kommt es im Laufe des Lebens zu einer normalen Abnutzung der Gelenke. Die Abnutzung kann aber durch vielfältige Einflüsse beschleunigt sein. Unter anderem spielt die Ernährung dabei eine erhebliche Rolle. Durch Umstellung der Ernährung kann man eine Arthrose zwar nicht heilen, aber den Verlauf nachweislich günstig beeinflussen. Außerdem hält die Natur einige Pflanzenstoffe bereit, welche abschwellende, schmerzlindernde und entzündungshemmende Wirkstoffe enthalten, ohne dabei den Organismus weiter zu belasten. Lernen Sie Möglichkeiten aus Ernährung und ganzheitlicher Gesundheit kennen.

Plätze frei Gelenke fit - das ganzheitliche Programm Vortrag (191-61112)

Fr. 25.01.2019 10:30 - 12:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum C
Dozentin: Anke Nolting

Zwei Drittel aller Erwachsenen leiden zeitweilig oder permanent an Gelenkschmerzen. Die Ursachen von Gelenkbeschwerden sind ganz unterschiedlich. Ob man Sport treibt, körperlich arbeitet, am Schreibtisch oder lieber auf dem Sofa sitzt: Gelenkschmerzen kann jeder bekommen. Auch der altersbedingte Verschleiß macht den Gelenken meist schwer zu schaffen.
Erfahren Sie in diesem Vortrag Näheres über die Einflüsse zur Entstehung von Problemen mit dem Stütz- und Bewegungsapparat z.B. bei Arthrose, rheumatischen Erkrankungen, Osteoporose, Gicht oder Fibromyalgie sowie den Unterschied zwischen medizinischen und naturheilkundlichen Therapieansätzen. Sie erhalten außerdem Informationen zum ganzheitlichen Gelenke fit-Programm, in dem Sie Möglichkeiten aus Bewegung, Ernährung, Entspannung und Naturheilkunde kennenlernen und ausprobieren können.

Plätze frei Gelenke fit - das ganzheitliche Programm 1 Kurs (191-61113)

Do. 07.02.2019 (10:30 - 12:00 Uhr) - Do. 04.04.2019, Naturheilpraxis Schwarze
Dozentin: Anke Nolting

Hier können Sie, ergänzend zum Vortrag, einen Kurs buchen, der an 5 Vormittagen stattfindet und immer einen theoretischen und einen praktischen Anteil enthält. In diesen Kursen haben Sie die Möglichkeit das Gelenke fit-Programm ausführlich kennen zu lernen.
Im theoretischen Teil erhalten Sie Informationen, wie Sie mit Hilfe Naturheilkunde die Durchblutung verbessern, Entzündungen hemmen und Schmerzen entgegen wirken sowie durch Umstellung der Ernährung den Verlauf der Beschwerden verbessern können.
Im praktischen Anteil lernen Sie durch sanfte, aber gezielte Übungen die Muskulatur und Ihre Gelenke zu stärken. Die Übungen sind so ausgewählt, dass sie z.B. auch im Sitzen durchgeführt werden können.
Die Kurseinheiten werden im Verlauf durch Anwendungen und Entspannungseinheiten ergänzt. Unterlagen und viele Tipps, (Kost-)Proben runden den Kurs ab.

Plätze frei Gelenke fit - das ganzheitliche Programm 2 Kurs (191-61114)

Do. 02.05.2019 (10:30 - 12:00 Uhr) - Do. 11.07.2019, Naturheilpraxis Schwarze
Dozentin: Anke Nolting

Hier können Sie, ergänzend zum Vortrag, einen Kurs buchen, der an 5 Vormittagen stattfindet und immer einen theoretischen und einen praktischen Anteil enthält. In diesen Kursen haben Sie die Möglichkeit das Gelenke fit-Programm ausführlich kennen zu lernen.
Im theoretischen Teil erhalten Sie Informationen, wie Sie mit Hilfe Naturheilkunde die Durchblutung verbessern, Entzündungen hemmen und Schmerzen entgegen wirken sowie durch Umstellung der Ernährung den Verlauf der Beschwerden verbessern können.
Im praktischen Anteil lernen Sie durch sanfte, aber gezielte Übungen die Muskulatur und Ihre Gelenke zu stärken. Die Übungen sind so ausgewählt, dass sie z.B. auch im Sitzen durchgeführt werden können.
Die Kurseinheiten werden im Verlauf durch Anwendungen und Entspannungseinheiten ergänzt. Unterlagen und viele Tipps, (Kost-)Proben runden den Kurs ab.



Seite 1 von 3