Plätze frei Liedbegleitung mit Gitarre für Lernende mit sehr geringen Vorkenntnissen (182-32201)

Mi. 12.09.2018 (20:30 - 21:30 Uhr) - Mi. 19.12.2018, Musikschule, 1. OG, Raum 1.8
Dozent: Reinhard Witte

Sie haben Spaß am Musizieren und Singen? Sie möchten gern zur Liedbegleitung Gitarre spielen?
Dieser Kurs bietet einen grundlegenden Einstieg in das Gitarrespielen. In kleinen Lernschritten werden die Grundlagen wie Akkordbegleitung, verschiedene Anschlagarten sowie grundlegendes Wissen zum Instrument vermittelt. Dabei werden stilistisch unterschiedliche Genres berücksichtigt - vom einfachen Liedgut über Folksongs und Evergreens bis hin zu aktuellen Hits. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Kurs hat im vergangenen Semester begonnen. Interessenten, die über sehr geringe Vorkenntnisse verfügen und in den Kurs einsteigen möchten, sind herzlich willkommen. Eine eigene Gitarre und das Interesse, dieses Instrument besser kennen und spielen zu lernen, reichen aus. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Musikschule Löhne statt.

Plätze frei Liedbegleitung mit Gitarre für Lernende mit Vorkenntnissen (182-32202)

Mi. 12.09.2018 (19:30 - 20:30 Uhr) - Mi. 19.12.2018, Musikschule, 1. OG, Raum 1.8
Dozent: Reinhard Witte

Sie haben Spaß am Gitarrenspiel und nutzen dies insbesondere zur Liedbegleitung? Sie verfügen bereits über einige Grundkenntnisse an der Gitarre, aber möchten weitere Grundlagen zur Akkordbegleitung oder den verschiedenen Anschlagarten erlernen? Im Kurs werden stilistisch unterschiedliche Genres und Interessen angesprochen - von einfachem Liedgut über Folksongs oder Evergreens bis hin zu aktuellen Hits. Der Kurs ist eine Fortsetzung aus den vergangenen Semestern, Neueinsteiger/-innen mit entsprechenden Vorkenntnissen sind jedoch herzlich willkommen. Eine eigene Gitarre ist mitzubringen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Musikschule Löhne statt.

Plätze frei Jazz-Workshop Der Jazz in Theorie und Praxis (182-32205)

Di. 18.09.2018 (18:00 - 20:15 Uhr) - Di. 18.12.2018, Musikschule, 1. OG, Raum 1.8
Dozent: Wolfgang Cremer

Dieser Jazz-Workshop richtet sich an Musikbegeisterte jeden Alters, die musikalisch bereits vorbelastet sind und die Lust dazu haben, sich theoretische, aber vor allem praktische Fähigkeiten des Jazz anzueignen. Geringe musikalische Erfahrungen auf einem Instrument sind für die Teilnahme wünschenswert, wobei elementare Notenkenntnisse nützlich, aber nicht unbedingt notwendig sind. Wichtiger ist zu wissen, dass es in der Musik Tonleitern und Akkorde gibt. Das Fehlen von Vorkenntnissen soll aber keine Hemmschwelle darstellen - jeder Musikbegeisterte und Jazzliebhaber ist willkommen. Der Kurs will die wesentlichen Dinge, die den Jazz ausmachen, in übersichtliche Themen gliedern und diese dann konzentriert auf praktische, musizierende Art und Weise behandeln. Theoretische Wissensvermittlung soll dabei auf das Notwendigste beschränkt werden, hierzu gehört:
- Was hat das mit dem Jazz-Rhythmus auf sich oder mit diesem Swing - kann ich das auch?
- Warum klingt das im Jazz immer so, als wenn alle auf einmal und dann so durcheinander spielen - und warum klingt es trotzdem so elegant und dynamisch? Was ist die Grundlage dafür?
- Warum verbreitet Barjazz so eine zarte melancholische Atmosphäre des Verführerischen? Die Septakkorde!
- Was ist denn eigentlich eine Septime und warum hat sie eine so eine große Bedeutung? Und wo finde ich sie? Und wenn ich sie gefunden habe - was mache ich mit ihr?
- Und der Blues - kann ich sowas auch?
Der Spaß am Lernen und Musizieren soll bei unseren Treffen absolut im Vordergrund stehen.
Der Leiter dieses Kurses ist Wolfgang Cremer, Pianist und Musiklehrer an der Löhner Musikschule.

Plätze frei Blues Harp - Workshop I für Einsteiger Vom einfachen Melodiespiel bis hin zum urigen Blues ! (182-32275)

Fr. 09.11.2018 15:30 - 21:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Dieter Kropp

Die Bluesharp, die ursprünglich nur zum einfachen Melodiespiel gedacht war, hat sich durch die Entdeckung neuer Spieltechniken zu einem facettenreichen Instrument in nahezu allen Musikbereichen entwickelt. In diesem Workshop werden grundlegende Spieltechniken vermittelt: Einzeltonspiel, die Haltung des Instrumentes, Ansatz und Tongestaltung, Melodiespiel, Spiel in 1. Position/ 2. Position, Bending, 12 Takt Blues-Schema und einiges mehr - Kenntnisse, die zur eigenen spielerischen Betätigung und zur selbstständigen Weiterführung vorbereiten. Eigene Instrumente (Blues Harp, Big River Harp, Marine Band oder ähnliche einfachtönige nach dem "Richter"-System gestimmte 10-Kanal Mundharmonikas) - bitte in C-Dur - sind mitzubringen; ggf. kann vor Ort eine Big River Harp zum Preis von ca. 30,00 € erworben werden. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich!
Dieter Kropp, freiberuflicher Musiker, ist einer der versiertesten Blues Harp-Spieler Deutschlands. Seine CD "Herzensbrecher" erhielt 2005 den Preis als bestes deutsches Blues-Album des Jahres und "Schönen Gruß vom Blues!" wurde 2010 nominiert beim Preis der deutschen Schallplattenkritik. Zudem ist er Autor der Standardlehrwerke "Dieter Kropp's Blues Harp Schule, Band 1 und Band 2" und "Dieter Kropp's Blues Harp Songbook", die bereits jetzt als Klassiker gelten und gefeiert werden.

Plätze frei Blues Harp - Workshop III für leicht Fortgeschrittene - Tipps und Tricks, Grundlegendes und Weiterführendes - (182-32277)

Fr. 30.11.2018 15:30 - 21:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Dieter Kropp

Dieser Kurs richtet sich vorwiegend an Teilnehmer/innen, die bereits an einem Aufbaukurs für Anfänger/-innen teilgenommen haben. Vorhandene Kenntnisse rund um den bluestypischen Sound auf der diatonischen Richter-Mundharmonika (der "Blues Harp") werden vertieft und weitere instrumentale Spieltechniken kennen gelernt. Als Basis für einen ausdrucksstarken Klang nehmen traditionelle Blues Harp-Stilistiken in "2. Position / cross harp" einen breiten Raum ein. Weiterhin werden interessante Themen wie Tongue Block, Handeffekte, Tonbildung und -gestaltung, sowie die Feinheiten der Artikulation und des Ansatzes behandelt. Die Einführung in die Improvisation und der Aufbau eines Solos mit praktischer Umsetzung im Zusammenspiel können ebenfalls Thema sein. Voraussetzungen sind spieltechnische Grundkenntnisse zum Einzeltonspiel, zur "2. Position / cross harp" und zum Bending. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Eigene Instrumente (Blues Harp, Big River Harp, o.ä.) bitte in C-Dur mitbringen.