Programm

Bildungsscheck und Prämiengutschein

Mit dem Prämiengutschein oder dem Bildungsscheck können Sie einen Zuschuss zu Ihrer Weiterbildung in Höhe der Hälfte der Seminargebühren bis max. 500,00 € bekommen. Gefördert werden Weiterbildungen, die Kenntnisse vermitteln, die auf dem Arbeitsmarkt relevant sind (z.B. Sprachen, EDV, fachspezifische Kenntnisse), nicht jedoch Fortbildungen, die der Arbeitgeber finanzieren muss oder Kurse, die der Persönlichkeits- oder Gesundheitsentwicklung dienen.

Das Ausstellen von Bildungsschecks und Prämeingutscheinen ist nur in Verbindung mit einem persönlichen Beratungsgespräch möglich. Bevor Sie einen Beratungstermin anfragen, lesen Sie bitte die Fördervoraussetzungen der Bildungsprämie und des Bildungsschecks sorgfältig durch und beachten Sie unbedingt, welche Unterlagen zum Beratungstermin mitgebracht werden müssen.


Fördervoraussetzungen für den Prämiengutschein:

  • Ich habe im laufenden Kalenderjahr noch keinen Prämiengutschein erhalten
  • Für die gewünschte Weiterbildung wurde noch keine Rechnung gestellt und ich habe noch ncihts bezahlt
  • Ich bin im Umfang von mindestens 15 Stunden pro Woche erwerbstätig (angestellt oder selbstständig) oder befinde mich in Eltern- oder Pflegezeit mit einem Vertrag über eine Arbeitszeit von mindestens 15 Stunden pro Woche
  • Mein zu versteuerndes Jahreseinkommen liegt unter 20.000 Euro (bzw. 40.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten)
  • Meine Fortbildung hat noch nicht begonnen

Wenn Sie alle Fragen mit „ja“ beantwortet haben, können Sie grundsätzlich einen Prämiengutschein bekommen. Konkrete individuelle Details können nur im Rahmen des Beratungsgesprächs geklärt werden. Zum Beratungstermin bringen Sie bitte unbedingt folgende Unterlagen mit (Ohne Vorliegen der vollständigen Unterlagen kann der Prämiengutschein nicht ausgestellt werden!):

  • Personalausweis
  • Einkommenssteuerbescheid des Finanzamtes vom letzten oder vorletzten Kalenderjahr (alternativ: Lohnbescheinigung des Arbeitgebers vom letzten Kalenderjahr oder der letzten 3 Monate - bei Verheirateten von beiden Ehepartnern)
  • aktuellen Arbeitsvertrag
  • Angaben über die Weiterbildung, die besucht werden soll (Flyer, Ausdruck aus dem Internet etc.)
  • ggf. Nachweis über Aufenthaltsstatus

Hier gibt es einen Online-Check zum Prämiengutschein: https://www.bildungspraemie.info/de/vorab-check-23.php


Fördervoraussetzungen für den Bildungsscheck:

  • Mein Wohnort liegt in NRW
  • Mein zu versteuerndes Jahreseinkommen liegt zwischen 20.000 Euro und 40.000 Euro (bzw. 40.000 Euro und 80.000 Euro bei gemeinsam Veranlagten)
  • Ich habe im laufenden Kalenderjahr noch keinen Bildungsscheck erhalten (Bildungsschecks über den Arbeitgeber sind hier nicht gemeint)
  • Ich habe noch keine Kursgebühr bezahlt und noch keine Rechnung erhalten
  • Meine Fortbildung hat noch nicht begonnen

Wenn Sie alle Fragen mit „ja“ beantwortet haben, können Sie grundsätzlich einen Bildungsscheck bekommen. Konkrete individuelle Details können nur im Rahmen des Beratungsgesprächs geklärt werden. Zum Beratungstermin bringen Sie bitte unbedingt folgende Unterlagen mit (Ohne Vorliegen der vollständigen Unterlagen kann der Bildungsscheck nicht ausgestellt werden!):

Hier gibt es die Informationen zum Bildungsscheck: https://www.weiterbildungsberatung.nrw/foerderung/bildungsscheck


Fördervoraussetzungen für den Bildungsscheck für Unternehmen:

  • Mein Unternehmen beschäftigt mindestens einen und weniger als 250 Mitarbeiter
  • Mein Unternehmen liegt in NRW
  • Für die gewünschte Weiterbildung wurde noch keine Rechnung gestellt und es wurde noch nichts bezahlt
  • Es wurden im laufenden Kalenderjahr bisher weniger als 10 Bildungschecks für meine Mitarbeiter ausgestellt

Wenn Sie alle Fragen mit „ja“ beantwortet haben, können Sie grundsätzlich Bildungsschecks für Ihre Mitarbeiter bekommen. Konkrete individuelle Details können nur im Rahmen des Beratungsgesprächs geklärt werden. Zum Beratungstermin bringen Sie bitte unbedingt folgende Unterlagen mit (Ohne Vorliegen der vollständigen Unterlagen können keine Bildungsschecks ausgestellt werden!):


(Stand: Juli 2019)