Programm / Programm / Pädagogik, Psychologie / Persönlichkeit, Psychologie
Programm / Programm / Pädagogik, Psychologie / Persönlichkeit, Psychologie

Plätze frei Glück und Erfolg sind kein Zufall! Arbeit mit positiven Bekräftigungen (201-26103)

Sa. 08.02.2020 10:00 - 17:45 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum B
Dozent: Helmut Brünger

Oft hat man das Gefühl, dass Vieles im Leben mehr von äußeren Umständen abhängt, als vom eigenen Zutun. Dabei sind Glück und Erfolg durchaus kein Zufall! Wenn Sie wissen wollen, wie Sie mit einer positiven Grundhaltung an Situationen herangehen und mit positven Bestärkungen (Affirmationen) zu mehr Erfolg und Lebensfreude gelangen, dann sind Sie in diesem Kurs richtig! Sie lernen, wie Sie Ihre eigenen Wünsche und Zielvorstellungen visualisieren, Ihren eigenen, optimalen Weg finden und innere Blockaden durch ein bestimmtes Verfahren der Tiefenentspannung abbauen können. Im Kurs erlernen Sie einfache Übungen, die Sie später leicht selbstständig fortsetzen können. Schriftliches Material für die selbstständige Weiterarbeit wird bereitgestellt, hierfür fallen geringe Kosten in Höhe von 3,00 € an, die direkt beim Kursleiter entrichtet werden.
Bitte bringen Sie eigene Verpflegung für die Mittagspause mit.

Plätze frei Selbsterfahrung oder Selfness und "Warum ist jeder Mensch ein Künstler?" Workshop (201-26106)

So. 09.02.2020 10:00 - 16:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum A
Dozent: Hans Rolfsmeier

Der Workshop ist ein Angebot, sich spielerisch und aktiv mit dem Thema "Innere Bilder" zu beschäftigen. Im offenen Austausch können Einstellungen, Überzeugungen und Selbstbilder bestätigt, hinterfragt oder verändert werden. Danach werden Sie durch eine Einführung in eine einfache, aber überraschende Technik feststellen, wie kreativ und einfallsreich Sie sind. Sollten Sie sich bislang kaum mit Kunst beschäftigt haben - kein Problem. Der Gedanke "Ich kann gar nicht malen" wird dabei schnell bedeutungslos. Kunst möchte Menschen bereichern, nicht bewerten. Seien Sie neugierig und experimentierfreudig. Ihre Phantasie und Ihr Gefühl werden Sie leiten. Farben, Pinsel und Material stehen zur Verfügung. Es fallen Materialkosten in Höhe von 3,00 € pro Bild an, die direkt an die Kursleiter zu entrichten sind.

Plätze frei Sucht - eine Familienkrankheit Vortrag (201-26108)

Di. 18.02.2020 19:30 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum B
Dozent: Hans Rolfsmeier

Ist ein Familienmitglied suchtkrank, leidet die ganze Familie mit. Meist erkennen sogar die Angehörigen als Erste den Ernst der Situation, stehen ihr häufig aber auch völlig hilflos gegenüber. Sie leiden unter dem Verhalten des geliebten Menschen, wollen helfen, wissen aber nicht wie und sind mit fortschreitender Dauer mehr und mehr von der Situation überfordert. Vor allem für nahe Angehörige kann die Suchterkrankung eines Menschen zu einer schweren Belastung werden. Meist bleiben sie ohne den nötigen Beistand zurück, denn im deutschen Gesundheitssystem ist kaum Hilfe für Angehörige vorgesehen. Gerade sie sind es, die sich schwer tun in der ungewohnten, neuen Rolle und leiden häufig sehr unter der seelischen Belastung. Ziel des Informationsabends ist es, Ihnen hilfreiche Informationen zu geben, um Verständnis zu entwickeln für diese Familienkrankheit und Wege aus dieser Situation aufzuzeigen. Die Veranstaltung dient der Information. Auf konkrete individuelle Probleme kann nicht eingegangen werden. Es können aber Themen eingebracht werden, die allgemein besprochen werden.

Plätze frei Systemisches Fragen Workshop (201-53103)

Di. 05.05.2020 17:30 - 20:45 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 3
Dozent: Christoph Teschner

Das systemische Fragen eignet sich insbesondere, wenn Gespräche festgefahren sind und scheinbar keine Lösung in Sicht ist. Ziel ist dabei, neue Denkansätze und Lösungen zu begünstigen und zu erarbeiten, wogegen der Erhalt von Informationen vom Gesprächspartner von untergeordneter Bedeutung ist. In diesem Seminar lernen Sie Fragetechniken kennen, die geeignet sind, Kontakt zum Gesprächspartner herzustellen, vorhandene Strukturen aufzuzeigen und Änderungsprozesse in Gang zu bringen. Vermieden werden belastende Begriffe und Äußerungen, die den Gesprächspartner unter Druck setzen. Ziel ist es, Fragen zu gewichten, Bewegung in starre Abläufe zu bringen und weite Denkprozesse zu ermöglichen.
Inhalte sind:
- Darstellung systemischer Zusammenhänge
- Frage-und Kommunikationstechniken (Zirkuläre Fragen, triadische Redewendungen, Flow, kognitive Interviews)
- Lösungsszenarien, Tempowechsel und Vermeidungen
- Wortwahlbetrachtung und trennscharfe Anwendungsbereiche
- die vier Kommunikationskanäle und ihr Nutzen im Alltag
Der Kursleiter ist Trainer für Prozesskommunikation®: Ich bin o.k.+, du bist o.k.+. Der Kurs enthält einen Vortrag, einen Erfahrungsaustausch und praktische Übungen. Kosten für Arbeitsblätter in Höhe von 6,00 € sind bereits in der Kursgebühr enthalten.

Plätze frei Rhetorik Grundlagen (201-53105)

So. 10.05.2020 09:30 - 16:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum A
Dozentin: Dahms Privatinstitut

Wer durch Reden überzeugt, erreicht seine Ziele leichter. Die besondere Herausforderung liegt darin, den Spannungsbogen so zu gestalten, dass das Publikum zunächst emotional berührt ist und schließlich die Funken der Begeisterung und der Überzeugung überspringen. Brillante Rednerinnen und Redner besitzen klare Argumente, ein sicheres Auftreten und eine mitreißende Ausstrahlung. Sie gehen mit ihrem Publikum souverän um und überzeugen von sich und ihren Ansichten. Besseres Argumentieren und sicheres Auftreten steigern Ihre Überzeugungskraft und Ihr körpersprachlicher Ausdruck wird selbstbewusster. Weitere Schwerpunkte sind der souveräne Umgang mit Blackouts und Störern sowie die Behandlung von Einwänden in Monologsituationen. Durch Videoaufnahmen sehen Sie Ihre eigenen Fortschritte.
Inhalte sind:
- Wirkungsmittel (z.B. Haltung, Gestik, Mimik) überzeugend einsetzen
- Stresssituationen selbstbewusst bewältigen
- Bewährte Rede- und Vortragskonzepte überzeugend nutzen
- Klassische Logik in Monologen anwenden
- Manipulationsversuche anderer durchschauen und abwehren
- Schlagfertigkeitstechniken für den Monolog einsetzen
- Im Monolog sicher argumentieren
- Reden wirkungsvoll und überzeugend aufbauen
- Umgang mit Blackout, Störer und Einwänden trainieren
- Publikum richtig ansprechen
- Umsetzungshinweise für den effizienten nachhaltigen Praxistransfer
- bewährte Trainingsmöglichkeiten für die Zeit nach dem Seminar
Aufgrund der kleinen Gruppengröße (max. 10 Personen) kann intensiv geübt werden. Ein Lehrbuch wird vom Kursleiter ausgeteilt, die Kosten in Höhe von 14,00 € sind bereits in der Kursgebühr enthalten. Bitte bringen Sie eigene Verpflegung für die Mittagspause mit.

Plätze frei Stress und emotionale Erschöpfung - wie ich Überbelastung erkenne und Auswege finde Vortrag (201-61109)

Di. 24.03.2020 19:30 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Regine Holz

Ständig unter Strom, lustlos und erschöpft, wie ein Hamster im Rad versuchen immer mehr Menschen, einfach nur zu funktionieren und den Erwartungen im Berufsleben oder der Familie zu entsprechen. Das Unerträgliche an dieser Situation ist die verzweifelte Suche nach einem Ausweg. Einfach nur durchhalten, bis das Haus abgezahlt ist, die Kinder die Ausbildung abgeschlossen haben oder die Pflege von Familienangehörigen aufhört. Dann wird alles besser? Wir wünschen uns ein dickeres Fell, die innere Mitte, Freude am Leben oder einfach nur unsere Ruhe. Aber wie geht das? Theoretisch wissen wir eine ganze Menge, aber die Umsetzung schaffen wir oft nicht ohne Hilfe. Was kann helfen?
Im Vortrag geht es zunächst darum, was genau in unserem Körper abläuft, wenn wir nicht in unserer Mitte ruhen.
Erfahren Sie, welche diagnostischen Möglichkeiten es gibt, Störungen möglichst früh zu erkennen. Handelt es sich um ein Stresssyndrom, die nervöse Erschöpfung, das chronische Müdigkeitssyndrom, eine Depression oder schon um einen Burnout? Wo liegen die Unterschiede? Oft reicht schon ein aufrichtiges Gespräch, um die Ursache und die Folgen zu erkennen. Durch Laboruntersuchungen lässt sich gut nachweisen, was im Körper wirklich vor sich geht. Betrachtet wird in der Naturheilkunde selbstverständlich immer der ganze Mensch als ein Gesamtpaket mit seinen Sorgen, Ängsten und Beschwerden. Darauf abgestimmt kommt die Therapie. Mutter Natur hat da einiges auf Lager. Uns stehen homöopathische oder pflanzliche Seelentröster zur Seite, wie z. B. der wunderbare Stinkende Storchschnabel, Vitamine, Nervenaufbaumittel, Umstimmung des Vegetativen Nervensystems, Heilpilze oder Biophotonenpflaster.
Sie bekommen Tipps und Anregungen für Ihren Alltag, die Ihnen das Leben auf gesunde Art und Weise angenehmer machen. Freuen Sie sich auf einen lebendigen unterhaltsamen Abend!

Plätze frei Autogenes Training - ganz klassisch (201-62213)

Mi. 19.02.2020 (18:30 - 20:00 Uhr) - Mi. 25.03.2020, Gesamtschule, 1. OG, Musikraum (G104)
Dozentin: Ute Rose

Das Autogene Training ist das am weitesten verbreitete Entspannungs-Verfahren.
Mit den sechs Formeln des AT erreichen Sie mehr Gelassenheit, größere Konzentration und körperliches Wohlbefinden. Es kann sowohl in sitzender als auch liegender Position geübt werden.
Bitte bringen Sie eine Decke und ein kleines Kissen mit.

Plätze frei Autogenes Training - ganz klassisch (201-62214)

Mi. 22.04.2020 (18:30 - 20:00 Uhr) - Mi. 27.05.2020, Gesamtschule, 1. OG, Musikraum (G104)
Dozentin: Ute Rose

Das Autogene Training ist das am weitesten verbreitete Entspannungs-Verfahren.
Mit den sechs Formeln des AT erreichen Sie mehr Gelassenheit, größere Konzentration und körperliches Wohlbefinden. Es kann sowohl in sitzender als auch liegender Position geübt werden.
Bitte bringen Sie eine Decke und ein kleines Kissen mit.