Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / VHS-Weltreisen, Länderkunde
Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / VHS-Weltreisen, Länderkunde

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Sizilien "Das Land, wo die Zitronen blühn" Multivisionsreportage von Ralf Adler (201-17152)

Di. 21.01.2020 19:30 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Ralf Adler

Auf seiner berühmten "Italienischen Reise" wird Sizilien für Goethe Sehnsuchtsland, Inbegriff Italiens und Quelle der Inspiration.
Dem Reiz dieses Eilands und seinen im Meeresblau treibenden Äolischen und Aegadischen Trabanteninseln kann man sich auch als heutiger Besucher nicht entziehen:

Mit über 25.000 Quadratkilometern Fläche und 1.200 km Küstenlinie ist Sizilien die größte Insel im Mittelmeer.
Vom Meeresspiegel bis auf 3.340 m Höhe bis zum Gipfel des berühmten Vulkans Ätna ist sie ein Kleinod, das Reisende in all seinen Facetten verblüfft:
Einzigartig erhaltene antike Tempelanlagen in ländlich-mediterraner Landschaftsidylle, quirliges Stadtleben und Lifestyle neben traditionellen Festen und Feiern, herrliche Barockarchitektur neben normannischen Festungsbauten, malerische Sandstrände und felsige Buchten und sieben unter Naturschutz stehende Wanderparadiese.

Diese Insel bietet jedoch nicht nur dem Auge Vielfalt, auch die sizilianische Küche mit ihren vielen Spielarten bleibt dem Besucher sicher unvergesslich, denn sie ist für die Sizilianer selbst Dreh-und Angelpunkt des Lebens, an dem sie Gäste gerne teilhaben lassen.

Um Klischees zu vermeiden: Sizilianer sind ein bisschen griechisch, arabisch, normannisch, spanisch und französisch zugleich, Insulaner auf einer von jeher von verschiedenen Eroberern umkämpften Insel, die weit von Rom entfernt ist.
Und wer Sizilien sagt, hat auch immer den Begriff „Mafia“ im Hinterkopf - doch Sizilien ist weit mehr, als was in diese Schublade passt.
Lassen Sie sich vom Fotojournalisten Ralf Adler mitnehmen auf seine ganz persönliche „Sizilianische Reise“.

Weitere Informationen und Fotos unter: http://www.foto-adler.de/

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Europas hoher Norden - Island Norwegen Schweden Finland 2 Jahre Reiseabenteuer am Polarkreis - Multivisionsreportage von Petra und Gerhard Zwerger-Schoner (201-17153)

Di. 25.02.2020 19:30 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozentin: Petra und Gerhard Zwerger-Schoner

Einfach alles hinter sich lassen, losreisen, durchatmen und die große Freiheit spüren. Mit ihrem eigens für den langen Trip adaptierten Camper, ihrer "rollenden Almhütte", machen sich die bekannten Reisefotografen und Filmemacher Petra & Gerhard Zwerger-Schoner auf, die riesige Polarregion unseres Kontinents zu erkunden!
Während ihrer monatelangen Reisen durchqueren die beiden atemberaubende Landschaften und begeben sich auf eine besondere Suche. Was braucht es, um in unserer hochtechnisierten Gesellschaft wahre Zufriedenheit zu finden? „Dort, wo die Menschen in einer Balance zwischen den Errungenschaften des 21. Jahrhunderts und einer tiefen Verbindung mit der Natur leben, haben wir die leuchtendsten Augen gesehen,“ berichten die Weltenbummler.
Sie besuchen den Sami-Nomaden Iisaki, und leben bei Lotti, der Huskyzüchterin. Sie sind zu Gast bei Sina der jungen Islandpferdetrainerin, treffen auf Elling, den "Fischkopf-Millionär" des Nordens und staunen über Eric, der als erster Mensch mit seinem Geländefahrzeug zum Südpol fuhr.
Auf ihrer Suche nach neuen Horizonten, Abenteuern und natürlich großartigen Bildern, stehen sie an stürmischen Klippen Norwegens, rauchenden Vulkankegeln Islands, blicken in endlos weite Hochtäler Schwedens. Sie streifen durch arktische Wälder Finnlands, treffen auf Elche und Braunbären und sind berauscht vom Tanz der mystischen Nordlichter vor den funkelnden Sternen. Und sie zeigen, wie man in die stabilste Währung investiert, die es gibt: das eigene Glück!

Weitere Informationen und Fotos unter: www.zwerger-schoner.at.

Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf bei der VHS Löhne.

Die beiden Weltumradler und mehrfach ausgezeichneten Fotojournalisten Axel Brümmer und Peter Glöckner stellten sich einer neuen Herausforderung: die Durchquerung des Festlandes in seiner ganzen Breite! Auf den Spuren von Charles Darwin und Alexander von Humboldt immer am Äquator entlang! Ausgangspunkt waren die weit abgelegenen Galapagosinseln, weiter ging es zu Fuß über vergessene Inkapfade in die eisigen Höhen der Anden bis in die endlose Einsamkeit des Amazonasdschungels. Mit einem winzigen selbstgebauten Balsafloß lassen sich Axel und Peter wochenlang einen kleinen Fluss hinabtreiben und radeln ab Manaus durch Steppen und Regenwald bis in die kaum bekannten Länder Guyanas. An der atlantischen Traumküste passieren die beiden Weltumradler einen persönlichen Höhepunkt: 200 000 bisher geradelte Kilometer! Und beenden ihre spannende Reise: auf der "schönsten Insel der Welt"- Fernando de Noronha. Obwohl sich die Landschaften und die Natur während der ganzen Reise unglaublich abwechslungsreich zeigten, fesselten vor allem die einfache Bevölkerung die beiden Reisenden. Arme Drogenbauern, abenteuerlustige Goldsucher, unkontaktiert lebende Indianerstämme oder raubeinige Rinderzüchter – sie alle gehören genauso zu diesem großartigen Kontinent wie unbändige Lebensfreude oder zurückhaltender Charme. Erleben Sie authentische faszinierende Geschichten, erzählt mit der, für die beiden Weltumradler typischen, unverwechselbaren unverfälschten Art in dem neuen Vortrag „Südamerika querdurch –vom Pazifik zum Atlantik“.
Trailer Link: https://www.youtube.com/watch?v=zDtKeUr1Gu4
Weitere Informationen und Fotos unter: www.weltsichten.de

Karten an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der VHS Löhne und im Reisebüro Ernstmeier.