Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails

Prof. Dr. Hans-Luidger Dienel © TU Berlin

Der Dieselmotor galt lange als ein Beitrag zum Energiesparen, zum Umwelt- und Klimaschutz. Wieso hat sich diese Bewertung so gründlich verschoben? Wieso hat der Dieselmotor in Amerika nie ein Umweltimage bekommen, sondern wurde als rußende Dreckschleuder wahrgenommen? Wie konnte es in Deutschland zum „Diesel-Skandal“ kommen, im Zuge dessen mehrere Millionen Fahrzeuge 2017 aufgrund manipulierter Software in die Werkstätten zurückgerufen wurden und ranghohe Manager festgenommen wurden?

Der Vortrag konzentriert sich zunächst auf die Geschichte des Dieselmotors, da hierdurch die enge Beziehung gerade der Deutschen mit dieser typisch deutschen Erfindung deutlich wird. Es folgt ein kurzer Rückblick auf die Abfolge der Ereignisse, die zum „Diesel-Skandal“ führten und an den sich eine Reihe von Fragen anschließen wie z.B.:

- Warum Ingenieure der deutschen Autohersteller zu dem Betrug bereit waren?
- Warum die Unternehmen die Manipulationssoftware millionenfach eingebaut haben?
- Wie die Zukunft des Autos und der Automobilindustrie aussieht?

Im Anschluss an den Vortrag besteht die Möglichkeit zur Diskussion.

Eine Veranstaltung der VHS-Löhne in Kooperation mit der GEW und Arbeit und Leben DGB/VHS im Kreis Herford e. V.

Zur Person: Prof. Dr. Hans-Liudger Dienel, geboren 1961 in Münster, studierte von 1983 bis 1989 Maschinenbau, Geschichte und Philosophie an den Universitäten Hannover und München. Er ist Ingenieur und Historiker und ist nach mehreren Stationen, u.a. als langjähriger Leiter des Zentrums Technik und Gesellschaft, seit 2013 Professor für Arbeit, Technik und Partizipation der Technischen Universität Berlin. Von 2008-2014 war er Präsident der International Association for the History of Transport, Traffic and Mobility (www.t2m.org). Er ist Sprecher des Studiengangs „Sustainable Mobility Management“ an der TU Berlin (http://master-in-energy.com/courses/sustainable-mobility-management/). Seine Forschungsschwerpunkte sind Mobilitätsgeschichte, Zukunft der Mobilität, Partizipative Technikgestaltung. Neuere Veröffentlichung: Martin Schiefelbusch, Hans-Liudger Dienel (Hg.): Linking Networks: The Formation of Common Standards and Visions for Infrastructure Development (Transport and Society). Abingdon: Ashgate 2014.


Termin(e)

Di. 06.03.2018, 19:30 - 21:00 Uhr

2 Unterrichtseinheiten / 1 Termin


Entgelt

8,00 € / 4,00 € erm.


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
06.03.2018 19:30 - 21:00 Uhr Alte Bünder Str. 14 VHS, Werretalhalle, VHS-Forum

Empfehlen Kontaktaufnahme
Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich.