Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails

Auf dem Gelände eines Resthofes liegt ein naturnah gestalteter Garten, der von Wildsträucherhecken umsäumt ist. Um noch mehr Nahrung für Insekten anzubieten, werden in letzter Zeit zunehmend einheimische Wildblumen statt der konventionellen Stauden gesetzt und mittlerweile auch selbst produziert. Auch typische Naturgartenelemente wie Totholzhaufen, Benjeshecke, Trockenmauern, Sandbeete und Steinhaufen wurden errichtet. Der neu angelegte Sumpfgraben erfüllt gleich mehrfachen Nutzen: Das Gebäude ist bei Starkregen geschützt und das Element Wasser belebt den Garten weiter. Der Dürresommer 2018 brachte die Erkenntnis, dass vertrockneter Rasen weder hübsch noch ökologisch wertvoll ist. So präsentierte sich dagegen die junge Blumenwiese sattgrün mit bunten Blüten. Wie aus dem Nichts erschienen Schmetterlinge wie C-Falter, Waldbrettspiel, Wiesenvögelchen und Bläulinge. Auch Waldeidechsen huschen mittlerweile durchs Unterholz. Der Garten ist also auf gutem Wege zum echten Naturgarten.


Termin(e)

Sa. 15.06.2019, 15:30 - 17:00 Uhr

2 Unterrichtseinheiten / 1 Termin


Entgelt

5,00 € / 2,50 € erm.


Kursort

Zu diesem Kurs sind keine Orte verfügbar.


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
15.06.2019 15:30 - 17:00 Uhr   Weststraße 7, 32321 Lübbecke, OT Blasheim