Programm / Programm / Kursdetails
Programm / Programm / Kursdetails

"Er war nicht eines Zeitalters, sondern für alle Zeiten!" schrieb William Shakespeares (1564-1616) Zeitgenosse Ben Jonson nur wenige Jahre nach dessen Tod - und sollte recht behalten.
Dennoch hat sich über die Zeit geändert, was man über den großen Dichter, Dramatiker und Schauspieler weiß und was man jeweils an ihm schätzte. Im England des 19. Jahrhunderts beispielsweise waren seine Dramen plötzlich wesentlich kürzer, da sie radikal zensiert wurden. Shakespeare galt zwar als der Nationaldichter schlechthin, war aber zu "sexy". Die deutschen Romantiker hingegen übersetzten seine Texte unzensiert. In der Folge wurde Hamlet, der melancholische Grübler, zur nationalen Identifikationsfigur: "Hamlet ist Deutschland!", so Freiligrath 1844.
Da über Shakespeares Person nur so wenig bekannt ist, gibt es jede Menge Legenden über ihn. Unangreifbar aber ist sein Status als "Der Barde": Im 18. Jahrhundert als Genie gefeiert, im 19. Jahrhundert mit einer Denkmalflut geehrt, begegnet uns "Shakespeare in Love" im Film des späten 20. Jahrhunderts als unfreiwillig komischer Bohemien, der eine zähe Schreibblockade damit zu überwinden trachtet, dass er ständig und in wechselnder Rechtschreibung seine Unterschrift übt, aber zum glücklichen Ende doch ein erfolgreiches Stück schreibt.
In diesem bebilderten Vortrag lernen Sie viele Gesichter Shakespeares kennen und erhalten Einblicke in sein komisches, tragisches, lyrisches und zeitloses Werk.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Löhner Seniorenbeirat statt.


Termin(e)

Mi. 05.06.2019, 10:30 - 12:00 Uhr

2 Unterrichtseinheiten / 1 Termin


Entgelt

0,00 € / 0,00 € erm.


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
05.06.2019 10:30 - 12:00 Uhr Alte Bünder Str. 14 VHS, Werretalhalle, VHS-Forum

Empfehlen Kontaktaufnahme
Eine Anmeldung zu der Veranstaltung ist nicht erforderlich.