Programm / Kalender
Programm / Kalender

Veranstaltungen am 07.11.2018:

Kurs abgeschlossen Fabian Srowig: Extremismen im Vergleich Islamismus, Rechts- oder Linksextremismus - alles das gleiche? (182-11112)

Mi. 07.11.2018 19:30 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Fabian Srowig

Seit dem Terroranschlag am 11. September 2001 und den folgenden islamistischen Anschlägen weltweit steigt die Anzahl wissenschaftlicher Publikationen zum Phänomen der Radikalisierung signifikant. Die Mehrzahl der internationalen Veröffentlichungen behandelt dementsprechend auch eine dschihadistische Radikalisierung in westlichen Gesellschaften hin zu einer extremistischen und politischen Auslegung des Islams. In der deutschsprachigen Forschung steht dem eine historische, traditionelle und gut etablierte Rechtsextremismusforschung gegenüber. Untersuchungen zu linksextremistischen Akteuren, Gruppen oder Bewegungen in Deutschland beziehen sich dagegen meist auf die siebziger und achtziger Jahre, in denen Gruppen wie die Rote-Armee-Fraktion aktiv waren. Aktuelle Studien und Publikationen zum Linksextremismus in Deutschland hingegen sind eher selten, auch wenn mit dem Aufkommen des Rechtspopulismus und Aktionen linksextremer Gruppen nun scheinbar auch zu diesem Bereich mehr wissenschaftliche Artikel publiziert werden. Fabian Srowig gibt in seinem Vortrag einen Überblick über die verschiedenen Forschungen im Bereich des Extremismus und führt Gemeinsamkeiten und Unterschiede bei der Aneignung extremistischer Denk- und Verhaltensmuster auf. Auch wenn Individuen sich aus unterschiedlichen Motiven eine radikale Ideologie aneignen, sind die Mechanismen, die dabei wirken - ob im politischen oder religiösen Extremismus -, zumindest auf der Ebene des Individuums vergleichbar.

Fabian Srowig besitzt einen B.A. in Soziologie und studiert Soziologie im Master. Er ist wissenschaftlicher Mitarbeiter am Institut für interdisziplinäre Konflikt- und Gewaltforschung an der Universität Bielefeld. In seinen Forschungsprojekten untersucht er in Deutschland sozialisierte Jugendliche, die sich im Bereich des Dschihadismus radikalisiert haben. Seine Forschungsinteressen widmen sich der Kriminologie, Sozialisationstheorie, Jugendgewalt und Radikalisierung.

Kurs abgeschlossen Christlich-islamischer Gesprächsabend Thema: „Inhalt und Ablauf von muslimischem Freitagsgebet und christlichem Gottesdienst“

Mi. 07.11.2018 19:00 - 21:15 Uhr, DITIP-Moschee, Werster Straße,zwischen Nr. 62 u. 64
Dozentin: Christlich-islamische Dialoggruppe

An diesem Abend möchten wir erfahren, was in Freitagsgebet und Gottesdienst inhaltlich stattfindet und wie sich die Abläufe hier gestalten. Welchen Stellenwert hat beipielsweise das Gebet, wie wird gebetet, wo wird wann was gesungen und wie sieht es hinsichtlich der Predigt aus?
Nachdem wir uns im vergangenen Semester in der Löhne-Orter Kirche getroffen haben, steht nun ein Treffen in der DITIB Moscheegemeinde an. Alle Interessierten sind herzlich eingeladen, Vorkenntnisse zum Thema sind (natürlich) nicht erforderlich!

Auf seiner Foto-Exkursion durch den schönen Mühlenkreis hat der Autor und Fotograf Dirk Lenger tausende von Fotos der verschiedenen Mühlen "geschossen" und aus der großen Auswahl eine wohl einmalige Videoshow in Überblendtechnik mit Bild- und Texteffekten erstellt.
In seiner Show sind alle 43 dem Mühlenkreis angeschlossenen Mühlen sowie Eindrücke vom Mühlen-Info-Zentrum Frille zu sehen. Ergänzt werden diese von zwei weiteren mit ganz speziellen Eigenarten: die Mühlen in Volmerdingsen und in Büttendorf.
Wegen ihrer geografischen Nähe zu Bad Oeynhausen bzw. zum Mühlenkreis Minden-Lübbecke, sind auch die Mühlen in Melbergen, Wittel und Exter zu sehen.
Die Video Show in Full HD plus-Version gibt einen eindrucksvollen Überblick über die Vielfalt, Formen und Traditionen der höchst unterschiedlichen Mühlen. Sie sind von innen und außen und in der typischen Landschaft, in der sie stehen, fotografiert - ferner an Aktionstagen und mit ihren Besonderheiten. Einige Mühlen sind darüber hinaus bei Nacht und im Winter zu sehen.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Seniorenbeirat statt.

Kurs ausgefallen Kleine Auszeiten

Mi. 07.11.2018 (18:30 - 20:00 Uhr) - Mi. 28.11.2018, Gesamtschule, 1. OG, Musikraum (G104)
Dozentin: Ute Rose

Zeitdruck, Hektik und Stress nehmen zu. Wie gelingt es dann, sich eine Auszeit inmitten all der Hektik zu gönnen? Welche Enstspannungsmethode ist da am besten für jeden individuell geeignet ? Um diese Fragen zu klären, bietet dieser Kurs einen Einblick in verschiedene Methoden, um mehr Ruhe und Gelassenheit im Alltag zu erlangen.
Die Teilnehmer haben die Möglichkeit z.B Methoden wie Achtsamkeitstraining, Autogenes Training, Fantasiereisen & Imagination, Bodyscan praktisch kennenzulernen.
Bitte bringen Sie eine Decke und ein kleines Kissen mit.

Anmeldung auf Warteliste Faszientraining für Einsteiger/-innen (182-63225)

Mi. 07.11.2018 (20:00 - 20:45 Uhr) - Mi. 12.12.2018, August-Griese-Schule, Gymnastikhalle (Kletterhalle)
Dozent: Mesut Sürahi

Faszientraining eignet sich für alle Menschen mit jeglichen Problemen am Bewegungsapparat. Ob Verspannungen, Schmerzen, Bewegungseinschränkungen, Organproblemen, Fehlhaltungen oder einfach als Ausgleich zu langanhaltenden Körperpositionen, wie das sitzende Arbeiten im Büro, Fließbandarbeit oder Auto fahren.
Faszien sind überall im Körper in unterschiedlicher Konsistenz zu finden, sie verbinden netzartig alles mit allem im Körper, sie sind alle faserigen, kollagenhaltigen Bindegewebsstrukturen (Sehnen, Bänder, Kapseln, Muskelbindegewebe...).
Durch Bewegungsmangel, falsche Bewegungsabläufe oder Verletzungen "verkleben, verhärten, verkürzen" die Faszienschichten und der Körper wird unbeweglicher. Ziel des Faszientrainings besteht darin Verklebungen, Verspannungen oder Verhärtungen des Gewebes zu lösen, damit es in seinem ursprünglichen Zustand zurückkehren kann. In Kombination mit gezielten physiologischen Übungen zum Beispiel aus der Krankengymnastik oder dem Pilatestraining wird ein optimales Bewegungsmaß und körperliche Gesundheit erreicht.
Das Faszientraining trägt durch ergonomische und ökonomische Bewegungsabläufe zur Verletzungsprophylaxe, Leistungssteigerung (bessere Bewegungsabläufe - bessere Muskelfunktionalität) und schnelleren Heilungsprozessen bei.
Ein gut trainiertes Fasziennetz führt zu:
- einer erhöhten Leistungsfähigkeit des Körpers durch bessere Kraftübertragung
- funktionelle Bewegungsabläufe
- bessere Muskelfunktionalität
- optimalen präventiven Schutz vor Verletzungen
- schnelleren Heilungsprozessen
Faszien haben großen Einfluss auf die körperliche Gesundheit, sie sind der 6. Sinn und versorgen uns mit wichtigen Informationen über die Lage und Wahrnehmung unseres Körpers (Propriozeption).