Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Handwerk / Handwerk, Handwerkskunst
Programm / Programm / Kultur, Kreativität, Handwerk / Handwerk, Handwerkskunst

Anmeldung möglich Die Druckerei im Heimatmuseum Löhne öffnet ihre Türen. (182-31165)

Sa. 10.11.2018 14:00 - 16:00 Uhr, Heimatmuseum
Dozent: Herbert Birk

Ein Kleinod der Museumswelt von Löhne ist eine kleine Buchdruckerei im Heimatmuseum. Jünger der "Schwarzen Kunst" haben aus Löhne und Umgebung Materialien und Werkzeuge des Gutenbergschen Verfahrens gesammelt und zeigen die Anwendung des Buchdruckverfahrens, wie es bis in die 1980er Jahre noch alltäglich genutzt wurde. Der Kernbestand der Druckerei entstammt der ehemaligen Buchdruckerei Schmidt.
Die Druckerei wird an diesem Tag geöffnet und dem interessiertem Publikum vorgestellt. Es können unter Anleitung auch eigene Werkstücke, z.B. Weihnachtskarten, erstellt werden. Damit das Gedränge in der kleinen Druckwerkstatt nicht zu groß wird, ist eine Anmeldung bei der VHS Löhne unter Tel.: 05732 100-588 erwünscht.

Kurs abgeschlossen Kürbis, Hortensien & Co. Herbstliche Türkränze und Gestecke (182-37160)

Mi. 19.09.2018 19:00 - 21:15 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozentin: Joanna Bonczyk

Im Herbst bietet die Natur zahlreiche Möglichkeiten, aus Zierkürbissen, frischen oder auch aus verblühten und getrockneten Materialien dekorative Akzente für den Wohnbereich zu setzen. In diesem Kurs wird Ihnen gezeigt, wie Sie das, was der Herbst an Farben und Materialien bietet, kreativ nutzen. Sie können je nach Interesse Tür- oder Tischkränze binden und herbstlich gestalten oder auch mit Zierkürbissen arbeiten und diese dekorativ in Szene setzen. Der Kurs vermittelt dabei auch wertvolle floristische Tricks und Kniffe, die Sie immer wieder für neue kreative Ideen nutzen können.
Materialien aus dem eigenen Garten (z.B. Hortensien, Heide oder Beeren, Zierkürbisse) können mitgebracht werden, außerdem bietet die Kursleiterin Materialien an, die nach Verbrauch berechnet werden.

Kurs abgeschlossen Beton gießen - die andere Art Dekoration herzustellen (182-37165)

Do. 20.09.2018 (10:00 - 12:15 Uhr) - Sa. 22.09.2018, Stadtteilzentrum "Raps", Klassenraum
Dozentin: Sabine Haarbusch

Unter dem Motto "Beton gießen - die andere Art Dekoration herzustellen" fertigen wir aus Sand, Zement und Wasser in Formen aus unterschiedlichsten Materialien tolle Deko-Objekte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen an den zwei Terminen etwas über das Material Beton kennen und wie man kreative Windlichter, Pflanzbehälter und verschiedene Dekorationen herstellen kann, die für draußen und drinnen geeignet sind. Beim zweiten Treffen werden die fertigen Teile aus den Formen gelöst und können nachgearbeitet werden (glatt schleifen oder mit anderem Materialien verschönert werden).
Bitte bringen Sie Gummihandschuhe oder mehrere Einmalhandschuhe mit. Um viele Deko-Objekte herstellen zu können, dürfen gerne Silikonformen, Chipsdosen, Plastikbecher, Kuchenformen mitgebracht werden. Der Kreativiät kann hier freien Lauf gelassen werden, auch Dekorationen für die Adventszeit sind möglich. Einige Motive z.B.Buchstaben, Zahlen stehen von der Kursleiterin zur Auswahl. Es entstehen Materialkosten in Höhe von 12,- € die direkt bei der Kursleitung entrichtet werden.

Anmeldung möglich Beton gießen - die andere Art Dekoration herzustellen (182-37168)

Do. 08.11.2018 (19:00 - 21:15 Uhr) - Sa. 10.11.2018, Stadtteilzentrum "Raps", Klassenraum
Dozentin: Sabine Haarbusch

Unter dem Motto "Beton gießen - die andere Art Dekoration herzustellen" fertigen wir aus Sand, Zement und Wasser in Formen aus unterschiedlichsten Materialien tolle Deko-Objekte. Die Teilnehmerinnen und Teilnehmer lernen an den zwei Terminen etwas über das Material Beton kennen und wie man kreative Windlichter, Pflanzbehälter und verschiedene Dekorationen herstellen kann, die für draußen und drinnen geeignet sind. Beim zweiten Treffen werden die fertigen Teile aus den Formen gelöst und können nachgearbeitet werden (glatt schleifen oder mit anderem Materialien verschönert werden).
Bitte bringen Sie Gummihandschuhe oder mehrere Einmalhandschuhe mit. Um viele Deko-Objekte herstellen zu können, dürfen gerne Silikonformen, Chipsdosen, Plastikbecher, Kuchenformen mitgebracht werden. Der Kreativiät kann hier freien Lauf gelassen werden, auch Dekorationen für die Adventszeit sind möglich. Einige Motive z.B.Buchstaben, Zahlen stehen von der Kursleiterin zur Auswahl. Es entstehen Materialkosten in Höhe von 12,- € die direkt bei der Kursleitung entrichtet werden.

Plätze frei Kleine Flechtwerke für die Winterzeit (182-37170)

Sa. 01.12.2018 10:00 - 16:00 Uhr, Stadtteilzentrum "Raps", Klassenraum
Dozentin: Kerstin Eikmeier

In diesem Kurs entstehen kleine dekorative Tannenbäumchen für die Weihnachtsdekoration und offene Weidenkugeln. Sie können mit einer Lichterkette versehen ein wunderschönes Lichtobjekt ergeben oder auch als Obstschale genutzt werden. Dabei erhalten sie individuelle Anleitung und Hilfe durch eine erfahrene Flechtwerkgestalterin und lernen den praktischen Umgang mit der Weide kennen. Es besteht auch die Möglichkeit über den Anbau und die Vorbereitung der Weiden zum Flechten in der Theorie zu erfahren. Anmeldeschluss ist Freitag, 09. November. Es entstehen Materialkosten in Höhe von ca. 10,00 €, die direkt an die Kursleiterin zu enrichten sind.
Mitzubringen ist eine scharfe Rosenschere. Es wird empfohlen, unempfindliche Kleidung zu tragen und Verpflegung für eine kurze Pause mitzubringen.

Kurs abgeschlossen Autotechnik für Frauen Richtiges Verhalten nach einer Panne oder Verkehrsunfall Theorie und praktische Übungen für Frauen (182-37185)

Do. 20.09.2018 19:00 - 20:30 Uhr, Ingenieurbüro Dieter Böhse, Weidengrund 8, Löhne
Dozent: Dipl. Ing.Dieter Böhse

Ihr Auto streikt, Sie hatten einen Unfall oder sind liegengeblieben? Um nicht hilflos einer solchen Situation gegenüberzustehen, vermittelt der Auto-Experte Dieter Böhse an diesem Abend interessierten Frauen, wie man sich nach einer Panne oder einem Unfall zu verhalten hat und wie man kleinen Pannen vorbeugt. Themen werden unter anderem sein.
- Reifen(druck), Reifenwechsel, Bremsflüssigkeiten, Licht und Klimaanlage
- Kontrolle von Batterie und Ölstand
- Richtiges Verhalten beim Aufleuchten von Kontrolllampen
- Was tun beim falschen Tanken?
Das Programm für diesen Abend wird offen gehalten, so dass genügend Zeit für Fragen der Teilnehmerinnen zur Verfügung steht.

Kurs abgeschlossen Lehrgang zum sicheren Umgang mit der Motorkettensäge

Fr. 28.09.2018 (17:15 - 21:30 Uhr) - Sa. 29.09.2018, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum B
Dozent: Heinz Detlef Sundermeier

Heizen mit Holz ist in den vergangenen Jahren immer attraktiver geworden und damit ist auch das Interesse gestiegen, mit Genehmigung des Forstamtes das Brennmaterial selbst zu schlagen, wozu der Nachweis eines Kettensägescheins erforderlich ist. In unserem Seminar werden die Lehrgangsteilnehmer/-innen nach dem Leitfaden zur Freizeitselbstwerbung von Brennholz im Staatswald NRW unterwiesen. Sie erlernen den sicheren Umgang mit der Motorkettensäge und es werden ihnen die mit der Motorkettensäge verbundenen Gefahren und Belastungen aufgezeigt und Schutzmaßnahmen erörtert. Insbesondere werden dabei die fachgerechte Arbeitsweise gemäß der Unfallverhütungsvorschriften und der staatlichen Arbeitsschutzvorschriften vorgestellt, die Betriebsanleitungen erläutert sowie die für die Arbeit mit der Motorkettensäge erforderliche persönliche Schutzausrüstung behandelt.
Der Kurs besteht gemäß den Standards des Landesbetriebes Wald und Holz in NRW aus 14 Unterrichtseinheiten.
Grundkurs: Grundkenntnisse in Theorie und Praxis (Aufbau und Funktion der Motorsäge, Betriebsstoffe, Pflege und Wartung, Handhabung persönlicher Schutzausrüstung, Vorschriften)
Aufbaukurs A: Sägen am liegenden Holz, einschließlich Holz in Spannung (Schnitttechniken, Beurteilung von Spannung im Holz, einschließlich sicherer Schnitttechnik).
Aufbaukurs B: Fällen und Entasten von Bäumen bis Stammwalzendurchmesser von 35 cm.
Bitte bringen Sie eine persönliche Schutzausrüstung bestehend aus Schnittschutzhose, Forstschutzkombinationshelm, Schuhwerk mit Schnittschutzeinlage (Schnittschutzstiefel aus Leder oder Gummi), Handschuhe für den Motorkettensägeführer sowie eine Motorkettensäge und Betriebsstoffe (Bioöl und Sonderkraftstoff) mit.
Die Teilnahme ist ab dem 18. Lebensjahr möglich.

Anmeldung möglich Lehrgang zum sicheren Umgang mit der Motorkettensäge (182-37202)

Fr. 02.11.2018 (17:15 - 21:30 Uhr) - Sa. 03.11.2018, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum B
Dozent: Heinz Detlef Sundermeier

Heizen mit Holz ist in den vergangenen Jahren immer attraktiver geworden und damit ist auch das Interesse gestiegen, mit Genehmigung des Forstamtes das Brennmaterial selbst zu schlagen, wozu der Nachweis eines Kettensägescheins erforderlich ist. In unserem Seminar werden die Lehrgangsteilnehmer/-innen nach dem Leitfaden zur Freizeitselbstwerbung von Brennholz im Staatswald NRW unterwiesen. Sie erlernen den sicheren Umgang mit der Motorkettensäge und es werden ihnen die mit der Motorkettensäge verbundenen Gefahren und Belastungen aufgezeigt und Schutzmaßnahmen erörtert. Insbesondere werden dabei die fachgerechte Arbeitsweise gemäß der Unfallverhütungsvorschriften und der staatlichen Arbeitsschutzvorschriften vorgestellt, die Betriebsanleitungen erläutert sowie die für die Arbeit mit der Motorkettensäge erforderliche persönliche Schutzausrüstung behandelt.
Der Kurs besteht gemäß den Standards des Landesbetriebes Wald und Holz in NRW aus 14 Unterrichtseinheiten.
Grundkurs: Grundkenntnisse in Theorie und Praxis (Aufbau und Funktion der Motorsäge, Betriebsstoffe, Pflege und Wartung, Handhabung persönlicher Schutzausrüstung, Vorschriften)
Aufbaukurs A: Sägen am liegenden Holz, einschließlich Holz in Spannung (Schnitttechniken, Beurteilung von Spannung im Holz, einschließlich sicherer Schnitttechnik).
Aufbaukurs B: Fällen und Entasten von Bäumen bis Stammwalzendurchmesser von 35 cm.
Bitte bringen Sie eine persönliche Schutzausrüstung bestehend aus Schnittschutzhose, Forstschutzkombinationshelm, Schuhwerk mit Schnittschutzeinlage (Schnittschutzstiefel aus Leder oder Gummi), Handschuhe für den Motorkettensägeführer sowie eine Motorkettensäge und Betriebsstoffe (Bioöl und Sonderkraftstoff) mit.
Die Teilnahme ist ab dem 18. Lebensjahr möglich.

Plätze frei Lehrgang zum sicheren Umgang mit der Motorkettensäge (182-37203)

Fr. 30.11.2018 (17:15 - 21:30 Uhr) - Sa. 01.12.2018, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum B
Dozent: Heinz Detlef Sundermeier

Heizen mit Holz ist in den vergangenen Jahren immer attraktiver geworden und damit ist auch das Interesse gestiegen, mit Genehmigung des Forstamtes das Brennmaterial selbst zu schlagen, wozu der Nachweis eines Kettensägescheins erforderlich ist. In unserem Seminar werden die Lehrgangsteilnehmer/-innen nach dem Leitfaden zur Freizeitselbstwerbung von Brennholz im Staatswald NRW unterwiesen. Sie erlernen den sicheren Umgang mit der Motorkettensäge und es werden ihnen die mit der Motorkettensäge verbundenen Gefahren und Belastungen aufgezeigt und Schutzmaßnahmen erörtert. Insbesondere werden dabei die fachgerechte Arbeitsweise gemäß der Unfallverhütungsvorschriften und der staatlichen Arbeitsschutzvorschriften vorgestellt, die Betriebsanleitungen erläutert sowie die für die Arbeit mit der Motorkettensäge erforderliche persönliche Schutzausrüstung behandelt.
Der Kurs besteht gemäß den Standards des Landesbetriebes Wald und Holz in NRW aus 14 Unterrichtseinheiten.
Grundkurs: Grundkenntnisse in Theorie und Praxis (Aufbau und Funktion der Motorsäge, Betriebsstoffe, Pflege und Wartung, Handhabung persönlicher Schutzausrüstung, Vorschriften)
Aufbaukurs A: Sägen am liegenden Holz, einschließlich Holz in Spannung (Schnitttechniken, Beurteilung von Spannung im Holz, einschließlich sicherer Schnitttechnik).
Aufbaukurs B: Fällen und Entasten von Bäumen bis Stammwalzendurchmesser von 35 cm.
Bitte bringen Sie eine persönliche Schutzausrüstung bestehend aus Schnittschutzhose, Forstschutzkombinationshelm, Schuhwerk mit Schnittschutzeinlage (Schnittschutzstiefel aus Leder oder Gummi), Handschuhe für den Motorkettensägeführer sowie eine Motorkettensäge und Betriebsstoffe (Bioöl und Sonderkraftstoff) mit.
Die Teilnahme ist ab dem 18. Lebensjahr möglich.