Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / Seniorengesprächskreis
Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / Seniorengesprächskreis

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Seelsorge im Jugendvollzug Seniorengesprächskreis (191-15121)

Mi. 09.01.2019 10:30 - 12:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stefan Thünemann

Pfarrer Stefan Thünemann ist seit fünf Jahren evangelischer Seelsorger im Jugendvollzug. In seinem Vortrag berichtet er über seine Arbeit in der JVA Herford. Er gewährt Einblicke in den Alltag jugendlicher Strafgefangener im Alter von 14 bis 24 Jahren.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Löhner Seniorenbeirat statt.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Gelenkschonendes Gehen Seniorengesprächskreis (191-15122)

Mi. 06.02.2019 10:30 - 12:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Elmar Bitter

Durchschnittlich viermal um die Erde läuft ein Mensch in seinem Leben und etwa 10.000 Schritte schaffen selbst eingefleischte Büromuffel am Tag. Durch den aufrechten Gang werden dabei nicht nur die Füße, sondern auch höher gelegene Gelenke beansprucht. Um einem frühzeitigen Verschleiß vorzubeugen, sollte man sich fit halten, ohne die Gelenke zu stark oder gar falsch zu belasten. In diesem Vortrag sprechen wir über die Belastungen der wichtigsten Gelenke beim Gehen und im Stehen und geben praktische Tipps zur Vermeidung von Belastungsspitzen im Alltag.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Löhner Seniorenbeirat statt.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Lebenssaft Wasser Seniorengesprächskreis (191-15124)

Mi. 03.04.2019 10:30 - 12:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozentin: Heike Hartmann

Wasser ist eine begrenzte lebenswichtige Ressource, doch wie gehen wir heutzutage damit um? Plastikteilchen, Medikamentenreste und andere Schadstoffe landen im Wasser, doch was können wir tun, damit wir wieder sauberes Trinkwasser bekommen? Reicht da die natürliche Filterung? Für die menschliche Gesundheit spielt der Faktor Wasser ebenfalls eine wichtige Rolle, denn unser Körper besteht zu einem großen Teil aus Wasser. Wer nicht genug isst und trinkt, wird krank und auch vergesslich. Doch auch unsere Lebensmittel können nicht ohne Wasser wachsen und gedeihen. Werden sie mit belastetem Wasser kontaminiert, essen wir die Schadstoffe ebenfalls. So schließt sich dann wieder der Kreislauf. An diesem Vormittag wollen wir uns dem Thema Wasser widmen und auch verschiedene Methoden kennen lernen, wie man privat Wasser filtern und zur Reinhaltung des Wassers beitragen kann.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Löhner Seniorenbeirat statt.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Allgemeine Herzerkrankungen Diagnose, Therapiemöglichkeiten am HDZ NRW Seniorengesprächskreis (191-15125)

Mi. 08.05.2019 16:00 - 17:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozentin: Dr. med. Muhammed Gercek

Als Spezialklinik zur Behandlung von Herz-, Kreislauf- und Diabeteserkrankungen zählt das Herz- und Diabeteszentrum Nordrhein-Westfalen (HDZ NRW), Bad Oeynhausen mit 36.500 Patienten pro Jahr, davon 14.600 in stationärer Behandlung, zu den größten und modernsten Zentren seiner Art in Europa.

Die Klinik für Allgemeine und Interventionelle Kardiologie/Angiologie des HDZ NRW unter der Leitung von Prof. Dr. med. Volker Rudolph ist spezialisiert auf die Behandlung der Koronaren Herzkrankheit, Herzklappenfehler, Herzmuskelerkrankungen und entzündliche Herzerkrankungen. In der Klinik werden jährlich 8.400 Herzkatheteruntersuchungen durchgeführt. Rund 8.500 Patienten pro Jahr kommen zur ambulanten Behandlung in die Klinik. Modernste diagnostische und bildgebende Verfahren sowie alle modernen Kathetertechniken sichern die bestmögliche und schonende medizinische Versorgung der Patienten. Die Klinik ist Europäisches und Nationales Exzellenz-Zentrum zur Bluthochdruckbehandlung, anerkanntes Brustschmerzzentrum (CPU – Chest Pain Unit) sowie als überregionales Zentrum zur Versorgung Erwachsener mit angeborenem Herzfehler (EMAH) zertifiziert.

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Löhner Seniorenbeirat statt und findet ausnahmsweise am Nachmittag statt!

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Was Sie schon immer über Shakespeare wissen wollten Seniorengesprächskreis (191-15126)

Mi. 05.06.2019 10:30 - 12:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozentin: Sabine Lucia Müller

"Er war nicht eines Zeitalters, sondern für alle Zeiten!" schrieb William Shakespeares (1564-1616) Zeitgenosse Ben Jonson nur wenige Jahre nach dessen Tod - und sollte recht behalten.
Dennoch hat sich über die Zeit geändert, was man über den großen Dichter, Dramatiker und Schauspieler weiß und was man jeweils an ihm schätzte. Im England des 19. Jahrhunderts beispielsweise waren seine Dramen plötzlich wesentlich kürzer, da sie radikal zensiert wurden. Shakespeare galt zwar als der Nationaldichter schlechthin, war aber zu "sexy". Die deutschen Romantiker hingegen übersetzten seine Texte unzensiert. In der Folge wurde Hamlet, der melancholische Grübler, zur nationalen Identifikationsfigur: "Hamlet ist Deutschland!", so Freiligrath 1844.
Da über Shakespeares Person nur so wenig bekannt ist, gibt es jede Menge Legenden über ihn. Unangreifbar aber ist sein Status als "Der Barde": Im 18. Jahrhundert als Genie gefeiert, im 19. Jahrhundert mit einer Denkmalflut geehrt, begegnet uns "Shakespeare in Love" im Film des späten 20. Jahrhunderts als unfreiwillig komischer Bohemien, der eine zähe Schreibblockade damit zu überwinden trachtet, dass er ständig und in wechselnder Rechtschreibung seine Unterschrift übt, aber zum glücklichen Ende doch ein erfolgreiches Stück schreibt.
In diesem bebilderten Vortrag lernen Sie viele Gesichter Shakespeares kennen und erhalten Einblicke in sein komisches, tragisches, lyrisches und zeitloses Werk.
Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Löhner Seniorenbeirat statt.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Sturzprophylaxe (191-61204)

Mi. 20.03.2019 18:30 - 20:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozentin: Britta Rabbeau

Das Sturzrisiko ist gerade im eigenen Haushalt sehr hoch. In diesem Vortrag sprechen wir über Stolperfallen im Haushalt und wie Sie diese beseitigen können. Hierzu gehören das Erkennen und Beseitigen von Hindernissen, Stolperfallen und ungeeigneten Beleuchtungsverhältnisse sowie das Anbringen von Haltegriffen. Darüber hinaus werden wir mit praktischen Übungen Ihre Standfestigkeit und Reaktionsfähigkeit trainieren und verbessern, damit Sie bis ins hohe Alter sicher zu Hause leben können.