Programm / Programm / Gesundheit, Bewegung, Ernährung / Gesundheit, Medizin / Naturheilkunde, Homöopathie
Programm / Programm / Gesundheit, Bewegung, Ernährung / Gesundheit, Medizin / Naturheilkunde, Homöopathie

Kurs abgeschlossen Rückenschmerzen müssen nicht sein - effektive Hilfe mit der Dornmethode

Di. 15.01.2019 19:00 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Vortrag lernen Sie die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn in Theorie und Praxis kennen. Die Dorntherapie ist sehr effektiv bei Ischialgie, Bandscheibenvorfällen, Migräne, HWS-Syndrom, tauben Fingern und anderen Beschwerden. Dabei gilt sie als völlig ungefährlich. Die Methode arbeitet ohne Verdrehen oder Einrenken mit sanftem Druck und mobilisierenden Pendelbewegungen des Körpers. Der Heilpraktiker und Physiotherapeut Stephan Rädler hat die Methode 1997 erlernt und noch bei Dieter Dorn persönlich assistiert. Er zeigt und erklärt Ihnen, wie Sie sich selbst und anderen mit dieser Methode helfen können. Für Menschen, die sich noch intensiver mit dieser Methode beschäftigen möchten, bieten wir auch zwei Workshops mit dem Physiotherapeuten Stephan Rädler an.

Anmeldung möglich Die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn - Teil 1 (191-61105)

So. 20.01.2019 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

Die Dorn-Methode ist in der Lage, fehlstehende Wirbel und Gelenke im "Handumdrehen" vollkommen gefahrlos zu mobilisieren und zu korrigieren. Die Methode arbeitet ohne Verdrehen, Einrenken oder "Knacks", sondern mit sanftem Druck und mobilisierenden Pendelbewegungen. Hierzu sind keine Grundkenntnisse nötig! Das Seminar ist für Laien und Therapeuten geeignet. Der durchführende Heilpraktiker und Physiotherapeut Stephan Rädler hat die Methode 1997 erlernt und noch bei Dieter Dorn persönlich assistiert. Er zeigt Ihnen, wie Sie diese Methode für sich selbst und andere erlernen und anwenden können. Sowohl dieser Teil als auch der zweite Teil können einzeln gebucht werden und sind inhaltlich in sich abgeschlossen. Inhalte von Teil 1 sind Beinlängen-Test und -Ausgleich und Becken- und Lendenwirbel-Korrektur.

Plätze frei Die sanfte, manuelle Wirbel- und Gelenktherapie nach Dieter Dorn - Teil 2 (191-61106)

So. 27.01.2019 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Workshop wird schwerpunktmäßig an der Wirbelsäule sowie an den Armgelenken gearbeitet. Enthalten ist eine kompakte Wiederholung des ersten Teils, wo Beinlängen-Differenzen und Becken-/Kreuzbeinschiefstände behandelt wurden. In beiden Teilen werden auch die jeweiligen Übungen gezeigt, wie man fast alle Gelenke bei sich selbst korrigieren kann. Auch dieser Workshop kann unabhängig vom ersten Teil gebucht werden. Inhalte von Teil 2 sind Armgelenke und Wirbelsäule.

Plätze frei Tiefen-Akupressur & Kinesiologie - weniger ist mehr Vortrag (191-61107)

Di. 29.01.2019 19:00 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Vortrag beschreibt der Heilpraktiker & Physiotherapeut Stephan Martin Rädler diese zielgenaue, sanft-intensive Körper-Therapie, bei der viele möglichen Blockaden auf tiefer Ebene gelöst werden können und Potentiale über den Körper freigesetzt werden. Diese Methode arbeitet und wirkt Prä-kognitiv, d.h. es können negative Muster (auf)gelöst werden, die sich im Mutterleib, bei der Geburt oder frühesten Kindheit gebildet haben. Man berührt über besondere Stellen/Muskeln am Körper also damit Potentiale, die über den Verstand (Affirmationen, Hypnose, Psychotherapie etc.) nicht erreichbar sind und generell in den meisten Körpertherapien nicht erreicht werden. Denn viele negative Erfahrungen/Emotionen/Muster sind im Gewebe, v.a. in den Faszien (= feste Bindegewebs-Schichten zwischen den Muskeln etc.) gespeichert. Dort beeinflussen Sie unseren Körper, dadurch unsere Gefühle und dadurch letztlich unsere Denk- und Verhaltensweise! Es ist Keine Hau-ruck-Methode, sondern ein Prozess, der auch durch "Weniger (Druck) ist mehr" funktioniert, und mit dem wir den zarten Strukturen, die wir im früheren Lebensalter eben hatten absolut Rechnung tragen können - gezielt, intensiv und sehr sanft und achtsam. Die Technik selbst ist denkbar einfach: für ein bestimmtes Thema werden 1-5 besondere Punkte am Körper kinesiologisch (Arm/Muskel-Feedback-Test) ausgetestet und nach einer öffnenden leichten Energie-Massage ca. 30-90 Sekunden lang fokussiert gedrückt, bis zur "angenehmen" Schmerzgrenze oder sogar deutlich darunter mit tiefem Atmen und Fokus auf Entspannung. Diese Tiefen-Akupressur-Arbeit wird bekleidet durchgeführt und enthält keinerlei Punkte innerhalb der Bikini-Zone(n). Für Menschen, die sich noch intensiver mit dieser Methode beschäftigen möchten, bieten wir auch zwei Workshops mit dem Physiotherapeuten Stephan Rädler an.

Plätze frei Tiefen-Akupressur - Teil 1 Workshop (191-61108)

So. 17.02.2019 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Workshop vermittelt Heilpraktiker & Physiotherapeut Stephan Martin Rädler diese zielgenaue, sanft-intensive Körper-Therapie, bei der viele möglichen Blockaden auf tiefer Ebene gelöst werden können und Potentiale über den Körper freigesetzt werden. Diese Methode arbeitet und wirkt "prä-kognitiv", d.h. es können negative Muster (auf)gelöst werden, die sich im Mutterleib, bei der Geburt oder frühesten Kindheit gebildet haben. Man berührt über besondere Stellen/Muskeln am Körper also damit Potentiale, die über den Verstand (Affirmationen, Hypnose, Psychotherapie etc.) nicht erreichbar sind und in den meisten Körpertherapien nicht erreicht werden. Denn viele negative Erfahrungen/Emotionen/Muster sind tief im Gewebe, v.a. in den Faszien (= feste Bindegewebs-Schichten zwischen den Muskeln etc.) gespeichert. Dort beeinflussen Sie unseren Körper, dadurch unsere Gefühle und dadurch letztlich unsere Denk- und Verhaltensweise! Es ist keine Hau-ruck-Methode, sondern ein Prozess, der auch durch "Weniger (Druck) ist mehr" funktioniert, und mit dem wir den zarten Strukturen, die wir im früheren Lebensalter eben hatten absolut Rechnung tragen können - gezielt, intensiv und sehr sanft und achtsam. Die Technik selbst ist denkbar einfach: für ein bestimmtes Thema werden 1-5 besondere Punkte am Körper kinesiologisch (Arm/Muskel-Feedback-Test) ausgetestet und nach einer öffnenden leichten Energie-Massage ca. 30-90 Sekunden lang fokussiert gedrückt, bis zur "angenehmen" Schmerzgrenze oder sogar deutlich darunter mit tiefem Atmen und Fokus auf Entspannung. Der Kursleiter wird während des Kurses auch die Kinesiologie einsetzen und auch ermutigen, es selbst einmal auszuprobieren, allerdings OHNE ANSPRUCH AUF VERMITTLUNG, da dies eine Technik ist, die jahrelanges Üben erfordert. Diese Tiefen-Akupressur-Arbeit wird bekleidet durchgeführt und enthält keinerlei Punkte innerhalb der Bikini-Zone(n). Man benötigt keinerlei Vorkenntnisse und kann diese Methode sofort ausführen.
Im Kursteil 1 wird innerhalb von 4 Stunden das Basis-Wissen sowie die Technik für ausgewählte Druckpunkte am Kopf und Oberkörper vermittelt.

Plätze frei Tiefen-Akupressur - Teil 2 Workshop (191-61109)

So. 24.02.2019 09:00 - 13:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Stephan Rädler

In diesem Workshop vermittelt Heilpraktiker & Physiotherapeut Stephan Martin Rädler diese zielgenaue, sanft-intensive Körper-Therapie, bei der viele möglichen Blockaden auf tiefer Ebene gelöst werden können und Potentiale über den Körper freigesetzt werden. Diese Methode arbeitet und wirkt "prä-kognitiv", d.h. es können negative Muster (auf)gelöst werden, die sich im Mutterleib, bei der Geburt oder frühesten Kindheit gebildet haben. Man berührt über besondere Stellen/Muskeln am Körper also damit Potentiale, die über den Verstand (Affirmationen, Hypnose, Psychotherapie etc.) nicht erreichbar sind und in den meisten Körpertherapien nicht erreicht werden. Denn viele negative Erfahrungen/Emotionen/Muster sind tief im Gewebe, v.a. in den Faszien (=feste Bindegewebs-Schichten zwischen den Muskeln etc.) gespeichert. Dort beeinflussen Sie unseren Körper, dadurch unsere Gefühle und dadurch letztlich unsere Denk- und Verhaltensweise! Es ist keine Hau-ruck-Methode, sondern ein Prozess, der auch durch "Weniger (Druck) ist mehr" funktioniert, und mit dem wir den zarten Strukturen, die wir im früheren Lebensalter eben hatten absolut Rechnung tragen können - gezielt, intensiv und sehr sanft und achtsam. Die Technik selbst ist denkbar einfach: für ein bestimmtes Thema werden 1-5 besondere Punkte am Körper kinesiologisch (Arm/Muskel-Feedback-Test) ausgetestet und nach einer öffnenden leichten Energie-Massage ca. 30-90 Sekunden lang fokussiert gedrückt, bis zur "angenehmen" Schmerzgrenze oder sogar deutlich darunter mit tiefem Atmen und Fokus auf Entspannung. Der Kursleiter wird während des Kurses auch die Kinesiologie einsetzen und auch ermutigen, es selbst einmal auszuprobieren, allerdings OHNE ANSPRUCH AUF VERMITTLUNG, da dies eine Technik ist, die jahrelanges Üben erfordert. Diese Tiefen-Akupressur-Arbeit wird bekleidet durchgeführt und enthält keinerlei Punkte innerhalb der Bikini-Zone(n). Man benötigt keinerlei Vorkenntnisse und kann diese Methode sofort ausführen.
Im Kursteil 2 wird innerhalb von 4 Stunden das Basis-Wissen sowie die Technik für ausgewählte Druckpunkte am Bauch, Becken und Beinen vermittelt. Jeder Kursteil kann auch gesondert besucht werden.

Plätze frei Ayurveda Vortrag (191-61156)

Di. 19.02.2019 19:00 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Elke Truppel

..ist eine Jahrtausende alte Gesundheits- und Schönheitslehre aus Indien. An diesem Abend bekommen Sie einen Einblick in die wunderbare Vielfalt dieses Gesundheitssystems. Sie lernen die heilsamen Wirkungen und Anwendungen von Kräutern und Pflanzen kennen, womit Sie z.B. Hautprobleme lindern, Schlafstörungen verringern oder Stress abbauen können. Ayurveda bietet viele verschiedene hochwirksame Massagen zur Entgiftung und Straffung des Körpers und zeigt, wie Cellulite zu mindern ist. So können Sie Ihrem Körper Schönheit und Gesundheit geben. Genießen Sie außerdem die wohltuenden und entspannenden Wirkungen von Pflegeanwendungen, die aus Früchten, Getreide und Öl hergestellt werden, was Sie an diesem Abend praktisch erfahren werden. Bitte bringen Sie ein Handtuch und 2,00 € für Kopien und Anwendungsmaterial mit.

Plätze frei Bluthochdruck in der Naturheilkunde (191-61255)

Di. 02.04.2019 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozentin: Regine Holz

Diesmal haben wir wieder ein sehr spannendes interessantes Thema für Sie vorbereitet, das viele von uns betrifft. Bluthochdruck: Was bedeutet das eigentlich genau? Welche Ursachen sind aus neuester Forschungssicht dafür verantwortlich? Was sind die ersten Anzeichen, welche Auslöser und Risiken gibt es? "Der Mensch ist so alt wie seine Gefäße!" (Rudolf Virchow 1821-1902) Elastische Blutgefäße ohne Ablagerungen sind die beste Voraussetzung für ein gesundes, langes Leben. Ist der Blutdruck über längere Zeit zu hoch, führt das zu einer Dauerbelastung und Schädigung des Herz-/ und Kreislaufsystems. Die Gefäße verlieren vorzeitig ihre Elastizität und versteifen. Zusätzlich können Ablagerungen die Adern verengen. Das wollen wir nicht! Der Schwerpunkt in der Naturheilkunde liegt in der Vorbeugung! Wie bleiben die Gefäße gesund, was kann ich selbst für mich tun? Welche Laboruntersuchungen gibt es, um Ablagerungen rechtzeitig erkennen und behandeln zu können? Die Naturheilkunde ist für alle Fälle bestens gerüstet! Altüberlieferte Möglichkeiten und neue Erkenntnisse sorgen für eine optimale Ergänzung zu der Schulmedizin. Es geht immer um mehr Lebensqualität! Wir können unser Leben nicht verlängern, aber eine Menge tun, um es nicht zu verkürzen!

Plätze frei Alte Naturheilverfahren (191-61257)

Di. 07.05.2019 19:00 - 20:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum A
Dozentin: Regine Holz

5.000 Jahre lang haben sich alte Naturheilverfahren bewährt. Sind wir heute zu modern für den Aderlaß, Schröpfköpfe, Blutegel, Baunscheidt- und andere Ableitungsmittel? Diese Methoden sind heute größtenteils in Vergessenheit geraten, nicht weil sie schlecht, sondern vielleicht nur, weil sie alt sind. In der heutigen medizinischen Praxis ist leider zu wenig Zeit für alte Therapien, einfacher und schneller scheint die Behandlung mit Tabletten oder Spritzen. Wenn Sie neugierig sind auf einen andere Blickwinkel auf Ihre Beschwerden und sich dafür interessieren, wie die Ärzte früher gedacht und behandelt haben, sind Sie bei diesem Vortrag richtig. Welche dieser überlieferten Methoden auch für Sie infrage kommen könnten, stellt Ihnen die Heilpraktikerin Regine Holz vor. Seit über 27 Jahren ist sie mit diesen Methoden vertraut und konnte in dieser Zeit reichlich eigene Erfahrungen sammeln.

Plätze frei Kräuterspaziergang im Mai (191-61262)

Di. 07.05.2019 17:00 - 19:15 Uhr, Aqua Magica, Haupteingang
Dozentin: Birgit Vogt

Wildwachsende Kräuter begleiten uns auf Schritt und Tritt. Oftmals als Unkraut verkannt, ist viel Wissen über ihre Kräfte und heilende Wirkung verloren gegangen. Sie überraschen mit ihrem hohen Gehalt an Mineralien und Vitaminen und sind auch kulinarisch ein Genuss. Auf diesem Kräuterspaziergang werden Heilkräuter und Wildgemüse vorgestellt und auch manch Wundersames darüber berichtet.
Bitte bringen Sie festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung mit.