Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / Umwelt, Natur, Garten
Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / Umwelt, Natur, Garten
Seite 3 von 4

Plätze frei Der Naturgarten in der Praxis Bäume und Blumen (191-13231)

Sa. 18.05.2019 15:30 - 17:00 Uhr, Die Emme 19, 32457 Porta Westfalica, Eisbergen, OT Fülme
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Das Grundstück liegt in einem kleinen Tal in Porta Westfalica-Eisbergen, Ortsteil Fülme. 40.000 qm teilen sich auf in Wald, Wiese, Streuobstwiese, Naturgarten, div. Gebäude aus Fachwerk und Lehm. Im Laufe von ca. 30 Jahren wurden aus Bauruinen und einer Rinderweide durch Anpflanzung von ca. 10.000 Büschen und Bäumen, das Anlegen mehrerer Teiche sowie Aufforstung einer Wiese ein kleines Paradies für Mensch und Tier erschaffen. Angeregt durch die Aktionen des Naturgartenforums zur Erhaltung des Lebensraumes für Insekten und Schmetterlinge, wurden die Beete des Gartens größtenteils in Naturbeete umgestaltet. Die seit 1989 zum Baum des Jahres gewählten Laubbäume sind allesamt auf dem Grundstück vorhanden und mit passenden Hinweistafeln versehen.
Hinweis zur Anfahrt: In das Navigationsgerät bitte "Die Emme 36" eingeben und dort dem Hinweisschild folgen.

Plätze frei Der Naturgarten in der Praxis - Von der Monokultur zur Vielfalt (191-13232)

Sa. 01.06.2019 15:30 - 17:00 Uhr, Mittelstraße 1, 32321 Lübbecke, OT Stockhausen
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Der Garten entstand ab 2012 auf einer ehemals landwirtschaftlich genutzten Wiese, die für einen hohen Heuertrag regelmäßig gedüngt wurde. Anfangs vorhandene einzelne Wildkräuter wurden dadurch ausgerottet. Nach dem Erwerb dieser Wiese wurde sie in eine magere Wildblumenwiese umgewandelt. Hier blühen in jedem Jahr Wildstauden in großer Vielfalt. Das Bild ändert sich von Jahr zu Jahr: Stauden und einjährige Wildpflanzen kommen und gehen. Umgeben ist die Wiese von dichten heimischen Wildsträuchern mit mehr als 30 Arten und vielen Wildrosenarten. Eine lange Benjeshecke, Trockenmauern, Wassertümpel mit jeweilig typischen Pflanzen sind weitere Bestandteile des Gartens, der ein Paradies für viele Tiere, besonders aber für Insekten ist.

Plätze frei Der Naturgarten in der Praxis - Ein ländlicher Garten wandelt sich (191-13233)

Sa. 15.06.2019 15:30 - 17:00 Uhr, Weststraße 7, 32321 Lübbecke, OT Blasheim
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Auf dem Gelände eines Resthofes liegt ein naturnah gestalteter Garten, der von Wildsträucherhecken umsäumt ist. Um noch mehr Nahrung für Insekten anzubieten, werden in letzter Zeit zunehmend einheimische Wildblumen statt der konventionellen Stauden gesetzt und mittlerweile auch selbst produziert. Auch typische Naturgartenelemente wie Totholzhaufen, Benjeshecke, Trockenmauern, Sandbeete und Steinhaufen wurden errichtet. Der neu angelegte Sumpfgraben erfüllt gleich mehrfachen Nutzen: Das Gebäude ist bei Starkregen geschützt und das Element Wasser belebt den Garten weiter. Der Dürresommer 2018 brachte die Erkenntnis, dass vertrockneter Rasen weder hübsch noch ökologisch wertvoll ist. So präsentierte sich dagegen die junge Blumenwiese sattgrün mit bunten Blüten. Wie aus dem Nichts erschienen Schmetterlinge wie C-Falter, Waldbrettspiel, Wiesenvögelchen und Bläulinge. Auch Waldeidechsen huschen mittlerweile durchs Unterholz. Der Garten ist also auf gutem Wege zum echten Naturgarten.

Plätze frei Der Naturgarten in der Praxis - Ein Naturgarten entwickelt sich (191-13234)

Sa. 29.06.2019 15:30 - 17:00 Uhr, Am Kortenhoop 8, 32425 Minden, Kutenhausen
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Die Besitzerin hat einen 600 qm großen "traditionellen" Garten in eine Naturgartenidylle verwandelt. Vorhanden waren Rasen, Rhododendron, haushohe Lebensbäume in doppelter Reihe und ein schmales Budget. Einiges davon gibt es immer noch, aber die stehengebliebenen Stämme der Lebensbäume dienen jetzt als Rankhilfe für Geißblatt, naturnahe Rosen und Brombeeren. Die Rasenfläche wird nach und nach verkleinert, um Platz für blühende Wildblumensäume zu machen. Die vormals akkuraten Betonkantensteine führen nun als geschwungene Wege durch einzelne Gartenbereiche. Der verschüttete Goldfischteich hat eine zweite Chance als Sumpfbeet bekommen. Die Veränderung im Nahrungsangebot merken auch die Insekten: es brummt und summt im blühenden Garten.

Plätze frei Schnitt von Obstgehölzen und Laubbäumen (191-13254)

Sa. 16.02.2019 10:00 - 12:15 Uhr, Kleingarten Werretal, Vereinshaus, Lübbecker Str.
Dozent: Torsten Janke

Viele Gartenfreunde besitzen Obstgehölze, wissen jedoch nicht, wie diese fachgerecht zu behandeln sind. Durch falschen Schnitt verlieren die Gehölze an Gesundheit und Ertrag und vergreisen. Dieser Kurs vermittelt Ihnen die nötigen Grundkenntnisse zum Schnitt von Obstgehölzen. Nach einer Einführung in die theoretischen Grundlagen wird an verschiedenen Obstarten der fachgerechte Schnitt erläutert und ausgeführt - sowohl an Sträuchern als auch an Bäumen. Dabei lernen Sie im Rahmen des Kurses Pflanz-, Erziehungs-, Instandhaltungs- und Verjüngungsschnitt kennen. Diese Schnitttechniken eignen sich dabei nicht nur für Obstgehölze sondern auch für das Beschneiden von Laubbäumen. Im Rahmen des Kurses besteht außerdem die Gelegenheit, Fragen zu Problemfällen zu stellen. Empfehlenswert sind festes Schuhwerk und wetterfeste Kleidung.

Plätze frei Der kleine Küchengarten - Gemüse und Kräuter auf dem Balkon und im Garten anbauen (191-13256)

Sa. 06.04.2019 10:00 - 12:15 Uhr, Kleingarten Mennighüffen, Garten 23
Dozent: Torsten Janke

Köstliches Gemüse, aromatisches Obst und würzige Kräuter aus dem eigenen kleinen Küchengarten - was im eigenen Garten wächst, kommt frisch auf den Tisch, ist schmackhaft und durch nachhaltiges Gärtnern gesund. Unser Kurs bietet wertvolle Tipps für einen erntereichen Gemüsegarten. Sie erfahren Wesentliches über Mischkultur, Fruchtwechsel oder das Anlegen von Hochbeeten. Darüber hinaus lernen Sie aber auch das squarefoot-gardening kennen, das Gärtnern im 40 cm Karree, mit dem man kochtopfgerechte Portionen für den kleinen Haushalt anbauen kann. Dabei hilft auch altes Gärtnerwissen, wie man den Garten mit natürlichen Methoden bewirtschaftet und auftretende Gartenprobleme leicht lösen kann.

Plätze frei Die Welt der Bienen - Besuch bei einem Imker (191-13260)

Mi. 12.06.2019 17:00 - 19:00 Uhr, Resiek 14, 32584 Löhne
Dozent: Ronald Peppmüller

Die Imkerei hat eine lange Tradition, denn Honig war schon immer sehr beliebt und wurde auch als Heilmittel eingesetzt. An diesem Nachmittag informiert ein Imker über die Entstehung von Honig und es wird nach einer kurzen theoretischen Einführung direkt am offenen Bienenvolk Einsicht in das Leben der Honigbiene gegeben. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Imkerverein der Stadt Löhne statt.

Plätze frei Vogelkundliche Wanderung am Spatzenberg (191-13263)

Fr. 03.05.2019 18:00 - 20:30 Uhr, Treffpunkt: Straßenkreuzung Neuer Kamp/Falschheider Str.
Dozent: Eckhard Möller

Die Vielzahl der Vogelarten, die in unserer Heimat leben, ist kaum überschaubar und ebenso vielfältig und abwechslungsreich ist ihr Gesang. Im Rahmen einer vogelkundlichen Wanderung am Spatzenberg können Sie viele verschiedene heimische Vögel kennenlernen und entdecken, wie Sie diese auch aufgrund ihres Gesangs bestimmen können.
Die Wanderung findet in Zusammenarbeit mit dem Biologiezentrum Bustedt statt. Bitte bringen Sie, falls vorhanden, ein Fernglas mit. Der Dozent sammelt das Entgelt ein, eine vorherige Anmeldung ist nicht notwendig.

Anmeldung möglich Naturkundliche Wanderung über das Gelände der Aqua Magica (191-13265)

Fr. 05.07.2019 16:00 - 18:00 Uhr, Haupteingang Aqua Magica, Bültestraße, Löhne
Dozentin: Heike Nolte

Im Jahr 2000 fand die Landesgartenschau Aqua Magica der Städte Löhne/Bad Oeynhausen statt. Auf dem Löhner Stadtgebiet wurde eine ehemalige Ziegelei in das Gartenschaugelände mit einbezogen. Hier entstanden Teichbiotope und Wiesenflächen als Flächen für den Naturschutz, welche Lebensraum für viele Tier- und Pflanzenarten bieten. Die alten Abgrabungsflächen bieten besonders vielen Insekten wie Schmetterlingen und Libellen, aber auch Amphibien einen Lebensraum. Diese gilt es zu entdecken. Die Wanderung führt entlang des Rundwanderweges über das Gelände und soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern die Artenvielfalt unserer heimischen Fauna und Flora näherbringen. Der Spaziergang wird von der BUND Ortsgruppe Löhne durchgeführt. Die Teilnahme ist kostenlos, eine kleine Spende für den BUND wird erbeten.

Anmeldung möglich Moderne Schweinehaltung Vorstellung eines Löhner Landwirtschaftsbetriebes (191-18120)

Mi. 15.05.2019 16:00 - 18:00 Uhr, Hof Müller, Koblenzer Straße 311, Löhne
Dozent: Jens Müller

Der Hof der Familie Müller öffnet seine Pforten und gibt interessierten Bürgerinnen und Bürgern Einblick in die Schweinehaltung eines landwirtschaftlichen Betriebes, der in 4. Generation im Vollerwerb geführt wird. Entsprechend den Anforderungen von Rentabilität und Leistungsfähigkeit hat sich der Betrieb seit den 1970er Jahren voll auf die Schweinehaltung konzentriert. Beim Hofrundgang erwartet Sie ein geschlossenes System mit konventioneller Tierhaltung, was bedeutet, dass die Schweine von der Geburt bis zur Mast auf dem Hof aufgezogen werden. Das Futter wird zum großen Teil auf den eigenen Flächen angebaut, auch die Maschinen können besichtigt werden.



Seite 3 von 4