Das erste Ziel dieser Tagesexkursion ist das Wasserschloss Werdringen in Hagen-Vorhalle am Harkortsee, wo wir mit einem Frühstück starten. Das Wasserschloss wurde Mitte des 13. Jahrhunderts erstmals urkundlich erwähnt. Über die Jahrhunderte abrissreif geworden, kaufte die Stadt Hagen 1977 das Wasserschloss. Wegen zahlreicher Fossilien und ur- und frühgeschichtlicher Besiedlungsfunde richtete die Stadt ein Museum für Vor- und Frühgeschichte ein. Anschließend geht es weiter zum Altenaer Drahtmuseum. Die Stadt Altena, auch als "Drahtzieherstadt" bezeichnet, ist schon seit Jahrhunderten mit der Eisenverarbeitung verbunden. "Vom Kettenhemd zum Supraleiter" wird im Museum die Geschichte vom Draht gezeigt, die man bei einer Führung miterleben kann. Das Museum wurde 1965 eröffnet und ist das einzige seiner Art weltweit. Das zunächst in einem Raum auf der Burg Altena untergebrachte Museum zeigt heute auf einer Fläche von 630 qm im ehemaligen Lyzeum der Stadt die vielfältige Verwendung von Draht. Ob Harfe, Klavier oder Teebeutelklammer, Draht ist einer der vielfältigsten Werkstoffe. Danach steht in unmittelbarer Nähe die Burg Altena auf dem Programm, die noch im Originalzustand erhalten ist. Sie soll der Legende nach 1108 von den Brüdern Adolf und Everhard von Berg erbaut worden sein. Weltweit bekannt geworden ist die Burg durch die Einrichtung der ersten Jugendherberge der Welt von Richard Schirrmann 1909. In der Burg ist noch ein Jugendherbergszimmer aus der Gründerzeit zu sehen. Im Reisepreis sind die Busfahrt, Reiseleitung, Eintritt und Führungen im Drahtmuseum und Burg Altena sowie ein Frühstück im Wasserschloss Werdringen enthalten.
Bitte beachten Sie: Es gilt eine gesonderte Rücktrittsfrist von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn.


Termin(e)

Do. 11.04.2019, 07:45 - 19:15 Uhr

8 Unterrichtseinheiten / 1 Termin


Entgelt

61,00 € / 61,00 € erm.


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
11.04.2019 07:45 - 19:45 Uhr   Treffpunkt: Parkplatz hinter der Werretalhalle