Ernst Ludwig Kirchner (1880-1936) zählt zu den bekanntesten Malern des deutschen Expressionismus und als Gründungsmitglied der Künstlergruppe Brücke am Anfang des 20. Jahrhunderts zu den wichtigsten Künstlern. Obgleich Kirchner nie viel reiste und den Großteil seines Lebens in Deutschland und der Schweiz verbrachte, zieht sich die Suche nach dem Exotischen und Ursprünglichen, nach anderen Ländern und Kulturen wie ein roter Faden durch sein Leben und Werk. Die retrospektive Ausstellung in der Bundeskunsthalle Bonn mit mehr als 180 Werken zeigt wie der Künstler aus der Fantasie farbenprächtige Bilder von fremden Welten schuf und dabei gleichzeitig seiner Lebensrealität stets verhaftet blieb. Nach dem Besuch der Ausstellung steht für den Nachmittag eine Besichtigung des ehemaligen Gästehauses der Bundesrepublik auf dem Petersberg auf dem Programm. Zahlreiche Staatsgäste, darunter Königin Elizabeth II., Bill Clinton und Michail Gorbatschow, nächtigten schon in den eleganten Räumen des Steigenberger Grandhotels Petersberg, das auch heute noch ein beliebter Veranstaltungsort für politische Tagungen ist. Im Reisepreis sind Busfahrt, Reiseleitung sowie Eintritte und Führungen enthalten.
Bitte beachten Sie: Es gilt eine gesonderte Rücktrittsfrist von 14 Tagen vor Veranstaltungsbeginn.


Termin(e)

Sa. 26.01.2019, 07:15 - 19:45 Uhr

8 Unterrichtseinheiten / 1 Termin


Entgelt

58,00 € / 58,00 € erm.


Kursort


Dozent/in

Datum Zeit Straße Ort
26.01.2019 07:15 - 19:45 Uhr   Treffpunkt: Parkplatz hinter der Werretalhalle