Plätze frei Liedbegleitung mit Gitarre für Lernende mit sehr geringen Vorkenntnissen (191-32201)

Mi. 23.01.2019 (20:30 - 21:30 Uhr) - Mi. 29.05.2019, Musikschule, 1. OG, Raum 1.8
Dozent: Reinhard Witte

Sie haben Spaß am Musizieren und Singen? Sie möchten gern zur Liedbegleitung Gitarre spielen?
Dieser Kurs bietet einen grundlegenden Einstieg in das Gitarrespielen. In kleinen Lernschritten werden die Grundlagen wie Akkordbegleitung, verschiedene Anschlagarten sowie grundlegendes Wissen zum Instrument vermittelt. Dabei werden stilistisch unterschiedliche Genres berücksichtigt - vom einfachen Liedgut über Folksongs und Evergreens bis hin zu aktuellen Hits. Notenkenntnisse sind nicht erforderlich. Der Kurs hat im vergangenen Semester begonnen. Interessenten, die über sehr geringe Vorkenntnisse verfügen und in den Kurs einsteigen möchten, sind herzlich willkommen. Eine eigene Gitarre und das Interesse, dieses Instrument besser kennen und spielen zu lernen, reichen aus. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Musikschule Löhne statt.

Plätze frei Liedbegleitung mit Gitarre für Lernende mit Vorkenntnissen (191-32202)

Mi. 23.01.2019 (19:30 - 20:30 Uhr) - Mi. 29.05.2019, Musikschule, 1. OG, Raum 1.8
Dozent: Reinhard Witte

Sie haben Spaß am Gitarrenspiel und nutzen dies insbesondere zur Liedbegleitung? Sie verfügen bereits über einige Grundkenntnisse an der Gitarre, aber möchten weitere Grundlagen zur Akkordbegleitung oder den verschiedenen Anschlagarten erlernen? Im Kurs werden stilistisch unterschiedliche Genres und Interessen angesprochen - von einfachem Liedgut über Folksongs oder Evergreens bis hin zu aktuellen Hits. Der Kurs ist eine Fortsetzung aus den vergangenen Semestern, Neueinsteiger/-innen mit entsprechenden Vorkenntnissen sind jedoch herzlich willkommen. Eine eigene Gitarre ist mitzubringen. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit der Musikschule Löhne statt.

Plätze frei Jazz-Workshop Der Jazz in Theorie und Praxis (191-32205)

Di. 12.02.2019 (18:00 - 20:15 Uhr) - Di. 19.03.2019, Musikschule, 1. OG, Raum 1.8
Dozent: Wolfgang Cremer

Dieser Jazz-Workshop richtet sich an Musikbegeisterte jeden Alters, die musikalisch bereits vorbelastet sind und die Lust dazu haben, sich theoretische, aber vor allem praktische Fähigkeiten des Jazz anzueignen. Geringe musikalische Erfahrungen auf einem Instrument sind für die Teilnahme wünschenswert, wobei elementare Notenkenntnisse nützlich, aber nicht unbedingt notwendig sind. Wichtiger ist zu wissen, dass es in der Musik Tonleitern und Akkorde gibt. Das Fehlen von Vorkenntnissen soll aber keine Hemmschwelle darstellen - jeder Musikbegeisterte und Jazzliebhaber ist willkommen. Der Kurs will die wesentlichen Dinge, die den Jazz ausmachen, in übersichtliche Themen gliedern und diese dann konzentriert auf praktische, musizierende Art und Weise behandeln. Theoretische Wissensvermittlung soll dabei auf das Notwendigste beschränkt werden, hierzu gehört:
- Was hat das mit dem Jazz-Rhythmus auf sich oder mit diesem Swing - kann ich das auch?
- Warum klingt das im Jazz immer so, als wenn alle auf einmal und dann so durcheinander spielen - und warum klingt es trotzdem so elegant und dynamisch? Was ist die Grundlage dafür?
- Warum verbreitet Barjazz so eine zarte melancholische Atmosphäre des Verführerischen?
- Die Septakkorde! Was ist denn eigentlich eine Septime und warum hat sie eine so eine große Bedeutung? Und wo finde ich sie? Und wenn ich sie gefunden habe - was mache ich mit ihr?
- Und der Blues - kann ich sowas auch?
Der Spaß am Lernen und Musizieren soll bei unseren Treffen absolut im Vordergrund stehen. Eigene Musikinstrumente sind mitzubringen. Klavier und Schlagzeug stehen zur Verfügung
Der Leiter dieses Kurses ist Wolfgang Cremer, Pianist und Musiklehrer an der Löhner Musikschule.

Plätze frei Blues Harp - Workshop Mundharmonika einfach spielend lernen für Einsteiger (191-32271)

Fr. 15.03.2019 15:30 - 21:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Dieter Kropp

Die Mundharmonika - und gerade die so genannte Blues Harp - ist ein faszinierendes Musikinstrument. Mit ihrem 10-Kanal-Richter-Tonaufbau ursprünglich nur zum einfachen Melodiespiel gedacht, hat sie sich durch die Entdeckung neuer Spieltechniken zu einem facettenreichen Instrument in nahezu allen Musikbereichen entwickelt und so bieten diese kleinen, handlichen Instrumente ein ganz besonderes Spiel- und Klangerlebnis für alle Musikfans. Im Workshop erlernen Sie Grundtechniken, die Sie zuhause leicht nachspielen und variieren können. Notenkenntnisse nicht erforderlich!
Inhalte:
- Einzeltonspiel
- die Haltung des Instruments
- Ansatz und Tongestaltung
- Melodiespiel
- Spiel in 1. Position/ 2. Position
- Bending
- 12 Takt Blues-Schema
Eigene Instrumente (Blues Harp, Big River Harp, Pro Harp, Special 20 oder ähnliche) bitte in C-Dur mitbringen, oder vor Ort ein passende Mundharmonika zu 30,-- Euro erwerben.

Der Dozent Dieter Kropp ist seit 1986 Profimusiker und gehört zu den versiertesten Blues-Harp-Spielern Deutschlands. Jahrelang war er auch als Moderator einer monatlichen Blues Radio Show bei Radio Bremen tätig. Er ist Autor zahlreicher Lehrwerke ("Blues Harp Schule, für Einsteiger", "Blues Harp Schule 2", "Blues Harp Songbook", "Blues Harp Ratgeber") und als Musiker und Interpret auf eigenen CDs veröffentlicht.

Plätze frei "...mach mal laut: Beschallung für Einsteiger." Workshop (191-32280)

Fr. 01.02.2019 (16:30 - 21:30 Uhr) - Sa. 02.02.2019, Musikschule, Tonstudio
Dozent: Jörn Nettingsmeier

Das Problem kennt jeder, der im Kulturbereich tätig ist: Man kommt mit seiner Band oder seinem Ensemble zum Konzertort oder in den neuen Proberaum, da stehen irgendwo ein paar Mikrofone und eine "Anlage" herum, und dann heißt es: "Mach mal laut!"
Dieser Kurs zeigt, wie man Musik und Sprache laut genug aber vor allem auch schön übertragen kann und aus den gegebenen technischen Möglichkeiten vor Ort das beste herausholt. Dabei richtet sich der Kurs an alle Interessenten, die im Veranstaltungsbereich tätig sind: an Musiker/-innen, Chorsänger/-innenn, Veranstalter/-innen, Musikgruppen, aber auch an Laien, die sich für professionelle Übertragungstechnik interessieren.
Am Freitag lernen wir im modern und professionell ausgestatteten Tonstudio der Musikschule Löhne die Bestandteile einer Beschallungsanlage und ihre Funktion in Theorie und Praxis kennen: Mikrofontypen, Kabel, Mischpult, Klangregelung, Effekte, Verstärker und Lautsprecher. Dabei werden alle Teilnehmer/-innen ausführlich Gelegenheit haben, die Dinge selbst in die Hand zu nehmen und erste praktische Erfahrungen zu sammeln.
Das zweite Treffen am Samstag ist im Saal 2 der Werretalhalle Löhne oder im Orchestersaal der Musikschule und dient der praktischen Erprobung des Gelernten auf einer schon etwas größeren Anlage. Idealerweise findet sich im Kreis der Teilnehmer/-innen ein kleines Ensemble, das als "Versuchskaninchen" dienen kann und sich über eine öffentliche Probe mit guter Verstärkung freut.
Alle Teilnehmer/-innen erhalten schriftliche Kursunterlagen. Zusätzliche sind Papier und Stift, Tablet oder Notebook für Notizen sehr empfehlenswert. Der Kurs findet in Kooperation mit der Musikschule Löhne statt.
Anmeldeschluss ist der 11. Januar 2019.

Plätze frei Klassik für alle Das klassische Konzert: Einblicke vor und hinter die Kulissen (191-32281)

Do. 14.02.2019 (19:00 - 20:30 Uhr) - Fr. 08.03.2019, VHS, Werretalhalle, 1. UG, Raum A
Dozentin: Udo Stephan Köhne

So erlebt es der Besucher: Ein Sinfonieorchester spielt sein zweistündiges Programm, das Publikum applaudiert, danach gehen alle nach Hause. Doch welche Vorbereitungen braucht es, einen solchen Abend und ein derartiges Programm auf die Beine zu stellen? Dieser spannenden Frage wollen wir in diesem Kurs nachgehen und Sie bestens auf die Stücke des Abends vorbereiten. Neben dem Konzertbesuch gehört auch ein Probenbesuch bei der Nordwestdeutschen Philharmonie in Herford dazu; wie an Einzelheiten gefeilt wird, kann bei dieser Gelegenheit beobachtet werden. Udo Stephan Köhne ist bei der Nordwestdeutschen Philharmonie für Konzerteinführungen und Programmtexte verantwortlich. Der Kurs soll den Teilnehmerinnen und Teilnehmern einen kleinen Blick in die Arbeitsweise eines Orchesters vermitteln und zugleich eine Vorbereitung auf die Werke dieses Konzerts bieten. Musikalische Vorkenntnisse sind nicht erforderlich. Nur die Lust auf ein klassisches Konzert.
Der Termin am 28.2.19 ist für den Probenbesuch vorgesehen, am 8.3.19 wird dann das Konzert im Stadtpark Schützenhof Herford besucht. Gespielt werden Camille Saint-Saens "Cellokonzert Nr.1" und Hector Berlioz "Symphonie fantastique". Es fallen zusätzliche Kosten in Höhe von ca. 25,00 € für die Eintrittskarte an.