Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / Umwelt, Natur, Garten
Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / Umwelt, Natur, Garten
Seite 1 von 2

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Regionalgruppe Löhne des Naturgarten e.V. Planungsteam Naturgartenforum (201-13211)

Do. 30.01.2020 (18:30 - 21:15 Uhr) - Do. 25.06.2020, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Die Regionalgruppe des Naturgarten e.V. trifft sich einmal monatlich am letzten Donnerstag des Monats in der VHS Löhne unter anderem zur Planung des Naturgartenforums.
Ziel des Naturgartenforums ist es, die biologische Vielfalt auf der privaten Ebene, im Wohnumfeld, in der Stadt, in der Landschaft und auf Betriebsgeländen zu entwickeln (www.kommunen-fuer-biologischevielfalt.de). Viele Anregungen zum Umdenken und "Umhandeln" werden angeboten.

Diese Treffen dienen der Planung, aber auch der Information zu relevanten und praktischen Themen und Projekten des Naturgartens. Interessierte haben die Möglichkeit, einen Einblick in die laufenden Vorbereitungen für das jährliche Naturgartenforum zu bekommen, eigene Ideen einzubringen, aber auch aktiv in die Arbeit des Teams einzusteigen.
Alle Interessenten sind herzlich eingeladen!

Ansprechpartner: Friedhelm Sauerländer

Anmeldung möglich Der Naturgarten in der Praxis Ein Naturgarten in der Entstehung (201-13231)

Sa. 16.05.2020 15:30 - 17:00 Uhr, Garten in 32549 Bad Oeynhausen, OT Bergkirchen
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Der Naturgarten in Bad Oeynhausen/Bergkirchen befindet sich in den ersten Jahren seiner Entwicklung. Er entstand auf einem Neubaugrundstück und ist deshalb ein Beispiel für einen Garten, der von Grund auf naturnah gestaltet werden kann. Die Arbeiten auf dem ca. 1.100 m² großen Grundstück begannen im Frühjahr 2017 mit den Bodenmodellierungen und dem Erstellen von Trockenmauern. Vielfältige Merkmale naturnaher Gartengestaltung sind vorzufinden: heimische Bäume und Sträucher, Wildrosen, Zwiebelblumen und Stauden. Viele unterschiedliche Lebensräume für Pflanzen und Tiere sind entstanden: Trockenmauern, Kalkschotterbeet, Sandbeet, Magerzone, Tümpel, Sumpfbeet. Eine Pergola aus Robinienholz lädt zum Verweilen ein. Für die Anlage wurden Recycling-Materialien für Trockenmauern, Wegbegrenzungen und Pflasterarbeiten eingesetzt. Die genaue Adresse des Gartens erfragen Sie bitte bei Anmeldung bei der VHS Löhne.

Plätze frei Der Naturgarten in der Praxis Hortus Quercuum - nachhaltig gärtnern mit den drei Zonen (201-13232)

Sa. 23.05.2020 15:30 - 17:00 Uhr, Garten in 32351 Stemwede
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Seit 2017 entsteht in Haldem der 'Hortus Quercuum‘ (lat. Garten der Eichen) nach dem Drei-Zonen-Konzept von Markus Gastl. Ein Hortus vereint die Grundsätze des Naturgartens und der Permakultur. Durch die Ausgestaltung der drei Bereiche Pufferzone, Hotspot-Zone und Ertragszone wird der Erhalt der Artenvielfalt in der Tier- und Pflanzenwelt unterstützt. Die Pufferzone mit einheimischen Sträuchern umschließt den Garten und ist Lebensraum und Nahrungsquelle für zahlreiche Wildtiere: Die vielfältige Hotspot-Zone aus Blumenwiesen und Steinlandschaften mit mehrjährigen Stauden und Kräutern bietet Insekten Nahrung und die Ertragszone sorgt mit Gemüseanbau auf humusreichem Boden für ökologisch einwandfreie Lebensmittel. Zum Hortus gehört auch die angrenzende, ebenfalls neu angelegte Streuobstwiese mitsamt einem Bauerngarten und weiterer Naturmodule. Lassen Sie sich die sechs Grundprinzipien der Hortus-Gärten - Vielfalt, Schönheit, Nutzen, Kreislauf, Nachhaltigkeit und Kreativität - vor Ort demonstrieren.
In den Jahren der Umgestaltung wurde der Hortus gleich zweimal beim bundesweiten Pflanzwettbewerb der Initiative "Deutschland summt" in Berlin prämiert.
Die genaue Adresse des Gartens erfragen Sie bitte bei Anmeldung bei der VHS Löhne.

Plätze frei Der Naturgarten in der Praxis Ein Naturgarten entwickelt sich (201-13233)

Sa. 06.06.2020 15:30 - 17:00 Uhr, Garten 32425 Minden, OT Kutenhausen
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Die Besitzerin hat einen 600 qm großen "traditionellen" Garten in eine Naturgartenidylle verwandelt. Vorhanden waren Rasen, Rhododendron, haushohe Lebensbäume in doppelter Reihe und ein schmales Budget. Einiges davon gibt es immer noch, aber die stehengebliebenen Stämme der Lebensbäume dienen jetzt als Rankhilfe für Geißblatt und naturnahe Rosen. Die Rasenfläche wird nach und nach verkleinert, um Platz für blühende Wildblumensäume zu machen. Die vormals akkuraten Betonkantensteine führen nun als geschwungene Wege durch einzelne Gartenbereiche. Der verschüttete Goldfischteich hat eine zweite Chance als Sumpfbeet bekommen. Die Veränderung im Nahrungsangebot merken auch die Insekten: es brummt und summt im blühenden Garten.
Die genaue Adresse des Gartens erfragen Sie bitte bei Anmeldung bei der VHS Löhne.

Plätze frei Der Naturgarten in der Praxis Ein ländlicher Garten wandelt sich (201-13234)

Sa. 27.06.2020 15:30 - 17:00 Uhr, 32321 Lübbecke, OT Blasheim
Dozent: Friedhelm Sauerländer

Auf dem Gelände eines Resthofes liegt ein naturnah gestalteter Garten, der von Wildsträucherhecken umsäumt ist. Um noch mehr Nahrung für Insekten anzubieten, werden in letzter Zeit zunehmend einheimische Wildblumen statt der konventionellen Stauden gesetzt und mittlerweile auch selbst produziert. Auch typische Naturgartenelemente wie Totholzhaufen, Benjeshecke, Trockenmauern, Sandbeete und Steinhaufen wurden errichtet. Der neu angelegte Sumpfgraben erfüllt gleich mehrfachen Nutzen: Das Gebäude ist bei Starkregen geschützt und das Element Wasser belebt den Garten weiter. Der Dürresommer 2018 brachte die Erkenntnis, dass vertrockneter Rasen weder hübsch noch ökologisch wertvoll ist. So präsentierte sich dagegen die junge Blumenwiese sattgrün mit bunten Blüten. Wie aus dem Nichts erschienen Schmetterlinge wie C-Falter, Waldbrettspiel, Wiesenvögelchen und Bläulinge. Auch Waldeidechsen huschen mittlerweile durchs Unterholz. Der Garten ist also auf gutem Wege zum echten Naturgarten.
Die genaue Adresse des Gartens erfragen Sie bitte bei Anmeldung bei der VHS Löhne.

Kurs abgeschlossen Mehr Natur in der Stadt Arbeitskreis naturnahes öffentliches Grün (201-13237)

Mi. 11.03.2020 15:00 - 17:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Raum 1
Dozent: Friedhelm Selke

Die biologische Vielfalt ist eine unserer wertvollsten Lebensgrundlagen. Wohnumfelder wie Gärten, Innenstädte, Verkehrsräume wie Parkplätze, Verkehrsinseln und Straßenbegleitgrün können Orte dieser Artenvielfalt sein. Der Schlüssel für die Rückkehr vieler heimischer Arten ist die nachhaltige Gestaltung dieser Räume. Dazu müssen neue Entwicklungs-, Gestaltungs- und Pflegekonzepte erstellt werden. Vor allem Kommunen sind angesprochen, sich tatkräftig zu engagieren. Viele haben sich bereits auf den Weg gemacht, solche Alternativen zu suchen und neue experimentelle Wege zu gehen. Im Bündnis "Kommunen für biologische Vielfalt" (www.kommunen-fuer-biologische-vielfalt.de) setzen sie die von der Bundesregierung 2007 beschlossenen Nationalen Strategien zur biologischen Vielfalt um. Das Ziel: Mehr Natur in der Stadt. Der Arbeitskreis "Öffentliches Grün" richtet sich in besonderer Weise an Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter der kommunalen Behörden und Ämter, der Kreisverwaltung, der biologischen Stationen, Umweltverbände, der lokalen Politik und interessierte Bürgerinnen und Bürger, die sich tatkräftig engagieren wollen. Den Teilnehmerinnen und Teilnehmern wird Gelegenheit gegeben, ihre Erfahrungen auszutauschen und Anregungen für weitere Aktionen zu sammeln.
Die Veranstaltung findet in Zusammenarbeit mit der "VHS-Initiative Natur und Naturgartenforum" statt.

Die Entscheidung ist gefallen: Ein Naturgarten oder eine kleine Naturgartenecke soll entstehen. Welche Vorüberlegungen sind wichtig? Wie kann ein Naturgarten-Gesamtplan aussehen? Welche naturnahen Gestaltungselemente passen in meinen Garten? Wie setze ich "Vielfalt" als wichtiges Naturgartenprinzip in einem Gesamtkonzept um? Wie gestalte ich ein Staudenbeet, eine Hausecke, eine kleine Böschung, eine Hecke, Heckenfüße, eine Beerenecke u.v.m.? Welche Pflanzen passen? Sträucher und Bäume - welche passen? Entwicklung, Entstehung und Bau einzelner Naturgartenabschnitte werden Schritt für Schritt in Bildsequenzen und Skizzen dargestellt. Kleine Filmsequenzen zeigen das beeindruckende Leben, das in den Naturgarten zurückkehren kann. - Beet-, Pflanz- und Gartenpläne, Listen, Bauanleitungen zum Mitnehmen und weiterführende Literatur stehen zur Verfügung.

Garten-Orte: Staudenbeete, Einfahrten, Heckenbereiche, Solitärbäume, Hausecken, Wegränder,
Blumenwiesen, Böschungen, Terrassenbeete u.v.m.

Eine Übersicht über die Themen des Referenten finden Sie hier.

Kurs abgeschlossen Wie nachhaltig ist Löhne? Fairer Umgang mit Lebensmitteln - verwenden statt verschwenden (201-13240)

Mo. 20.01.2020 19:30 - 21:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozentin: Julia Stakelbeck

Nach einer Erhebung des Bundesministeriums für Ernährung und Landwirtschaft aus dem Jahr 2015, wirft jede Person in Deutschland pro Jahr mindestens 75 kg Lebensmittel in den Müll. Diese Verschwendung hat Folgen für unsere Umwelt und muss an vielen Stellen nicht sein. In einem interaktiven Vortragsabend sollen die Ursachen und Folgen der Lebensmittelverschwendung in Deutschland dargestellt und den Teilnehmenden praktische Tipps an die Hand gegeben werden, was sie selbst dagegen tun können. Die Veranstaltung ist Teil der Klimareihe "Wie nachhaltig ist Löhne?".

Referenten:
Julia Stakelbeck, Klimaschutzbeauftragte der Stadt Löhne
Guntram Sauermann, Biogärtnerei Ulenburg

Plätze frei Die Welt der Bienen - Besuch bei einem Imker (201-13242)

Sa. 06.06.2020 17:00 - 19:00 Uhr, Resiek 14, 32584 Löhne
Dozent: Ronald Peppmüller

Die Imkerei hat eine lange Tradition, denn Honig war schon immer sehr beliebt und wurde auch als Heilmittel eingesetzt. An diesem Nachmittag informiert ein Imker über die Entstehung von Honig und es wird nach einer kurzen theoretischen Einführung direkt am offenen Bienenvolk Einsicht in das Leben der Honigbiene gegeben. Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem Imkerverein der Stadt Löhne statt.

Kurs abgeschlossen Neue Fördermaßnahmen der Bundesregierung für die energetische Gebäudesanierung. Informationsveranstaltung (201-13245)

Mi. 11.03.2020 18:00 - 19:30 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozent: Arnold Drewer

Zu Beginn des Jahres 2020 haben sich im Bereich der energetischen Gebäudesanierung Veränderungen ergeben. Im Rahmen der Informationsveranstaltung wird vorgestellt, welche Änderungen es bei den Baumaßnahmen in Bezug auf die staatlichen Zuschüsse und die steuerliche Förderung gibt. Darüber hinaus werden die neuen Förderrichtlinien vorgestellt.

Themen im Bereich der Erneuerung von Heizungsanlagen sind:
- technische Möglichkeiten unter Berücksichtigung der Nachhaltigkeit und der CO² -Ersparnis
- Nutzung erneuerbarer Energien
- verbesserte Heizungsregelung (hydraulischer Abgleich, Smart-House)

Die Veranstaltung findet in Kooperation mit dem VDI, der VHS Löhne und der Stadt Löhne statt und ist Teil der Klimareihe: "Wie nachhaltig ist Löhne".



Seite 1 von 2