Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / VHS-Weltreisen, Länderkunde
Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / VHS-Weltreisen, Länderkunde

Kurs abgeschlossen Steinreich, vogelfrei! Zwei Frauen überqueren die Alpen auf eigenen Wegen. (192-17150)

Mi. 02.10.2019 19:30 - 21:45 Uhr, VHS, Werretalhalle, VHS-Forum
Dozentin: Gabriele Reiß

Glücklich der Mensch, der Träume hat! Und noch glücklicher, wenn sich, wie für Gabriele Reiß, einer davon erfüllt. Die alpenverrückte Ruhrgebietsfrau und Buchautorin hat in Begleitung ihrer Wanderfreundin mit gründlicher Vorbereitung, Mut und Hingabe die Alpen in 5 Groß-Etappen überquert, in Eigenregie, auf eigener Route: 700 km von Starnberg bis Bardolino, über Mittenwald, Inntal, Stubaital, Brenner, Jaufen, Passeiertal, Etschtal, Brenta-Dolomiten, Arco, Torbole, Malcesine. Tolle Sache, möchte man meinen, für Zeitgenossen, die jung und fit sind - aber weit gefehlt! Als Gabriele Reiß mit ihren Zipperlein, wie sie ihre gesundheitlichen "Problemzonen" nennt, in Bardolino ankam, war sie 62 Jahre alt und Rentnerin. Beeindruckende Bilder sich wandelnder Berglandschaften, Anekdoten und Texte aus ihrem fesselnden Reisebericht fügt sie zu einem Alpen-Abend zusammen, der Sehnsucht weckt.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Korsika - das Gebirge im Meer Multivisionsreportage von Stephan Schulz (192-17151)

Di. 05.11.2019 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Stephan Schulz

Korsika vereint als die gebirgigste Insel im Mittelmeer auf kleinem Raum eine unglaublich vielfältige Erlebniswelt. Wandern, Tauchen, Klettern, Canyoning oder ausgedehnte Bergtouren – auf Korsika wird es praktisch nie langweilig.
So verbrachte der 3D-Fotograf Stephan Schulz während mehrerer ausgedehnter Reisen viele Monate auf dieser Trauminsel. Ihn begeisterten wilde Küsten und verträumte Buchten, in deren türkisfarbenem Wasser er mit riesigen Zackenbarschen tauchte. Über phantastische Natur-Rutschen glitt er zwischen den zackigen Bavella-Türmen in die kristallklaren Badegumpen der korsischen Bergflüsse und fuhr mit dem Mountainbike durch Macchia und Küstenwüsten. Das Highlight erlebte er aber während seiner 16tägigen Durchquerung der imposanten korsischen Bergwelt auf dem GR20, Europas atemberaubendsten Fernwanderweg.
Während seiner Reisen beeindruckten ihn aber auch immer wieder die stolzen Korsen. So ging er mit verwegenen Männern auf Wildschweinjagd oder besuchte einen Parfumeur, der aus den duftenden Macchia-Kräutern betörende Essenzen kreiert.

Erleben Sie Fotos und Filmsequenzen in brillanter digitaler 3D-Projektion – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!
Weitere Informationen unter www.schulz-3d.de .
Karten an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der VHS Löhne und im Reisebüro Ernstmeier.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich YUKON - mit dem Kanu bis zum Beringmeer Multivisionsreportage von Dr. Dirk Rohrbach (192-17165)

Di. 03.12.2019 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Dirk Rohrbach

Mythos Yukon. Kaum ein Fluss steht so sehr für Wildnis und Abenteuer. Über 3000 Kilometer zieht sich der Yukon durch die Einsamkeit der nordischen Taiga und Tundra. In Kanada folgten seinem Lauf vor über 100 Jahren die Goldsucher zum Klondike. In Alaska ist der Yukon die Lebensader für die indianischen Dörfer, zu denen keine Straße führt. Er fließt durch unberührte, fast menschenleere Natur. Bären, Elche und Adler sind hier zu Hause. Der Fotograf und Autor Dirk Rohrbach will diesem Mythos begegnen. Unterwegs in seinem selbst gebauten Kanu aus Birkenrinde reist er dreimal von den Quellseen bis zum Beringmeer, insgesamt rund 10.000 Kilometer durch Kanada und Alaska. Er begegnet Jägern, Fischern und Aussteigern, spricht mit Häuptlingen und Trappern, isst mit den Einheimischen Karibu, Elch und fangfrischen Lachs. In seiner neuen Live-Reportage erzählt Dirk Rohrbach mit eindrucksvollen Bildern und spektakulären Filmaufnahmen aus der gleichnamigen Arte-Dokumentation von einer epischen Reise durch eine raue, atemberaubend majestätische Welt.

Weitere Informationen zu Dirk Rohrbach finden Sie hier im Internet.

Instagram: cmabyweltgeschichten

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Sizilien "Das Land, wo die Zitronen blühn" Multivisionsreportage von Ralf Adler (201-17152)

Di. 21.01.2020 19:30 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Ralf Adler

Auf seiner berühmten "Italienischen Reise" wird Sizilien für Goethe Sehnsuchtsland, Inbegriff Italiens und Quelle der Inspiration.
Dem Reiz dieses Eilands und seinen im Meeresblau treibenden Äolischen und Aegadischen Trabanteninseln kann man sich auch als heutiger Besucher nicht entziehen:

Mit über 25.000 Quadratkilometern Fläche und 1.200 km Küstenlinie ist Sizilien die größte Insel im Mittelmeer.
Vom Meeresspiegel bis auf 3.340 m Höhe bis zum Gipfel des berühmten Vulkans Ätna ist sie ein Kleinod, das Reisende in all seinen Facetten verblüfft:
Einzigartig erhaltene antike Tempelanlagen in ländlich-mediterraner Landschaftsidylle, quirliges Stadtleben und Lifestyle neben traditionellen Festen und Feiern, herrliche Barockarchitektur neben normannischen Festungsbauten, malerische Sandstrände und felsige Buchten und sieben unter Naturschutz stehende Wanderparadiese.

Diese Insel bietet jedoch nicht nur dem Auge Vielfalt, auch die sizilianische Küche mit ihren vielen Spielarten bleibt dem Besucher sicher unvergesslich, denn sie ist für die Sizilianer selbst Dreh-und Angelpunkt des Lebens, an dem sie Gäste gerne teilhaben lassen.

Um Klischees zu vermeiden: Sizilianer sind ein bisschen griechisch, arabisch, normannisch, spanisch und französisch zugleich, Insulaner auf einer von jeher von verschiedenen Eroberern umkämpften Insel, die weit von Rom entfernt ist.
Und wer Sizilien sagt, hat auch immer den Begriff „Mafia“ im Hinterkopf - doch Sizilien ist weit mehr, als was in diese Schublade passt.
Lassen Sie sich vom Fotojournalisten Ralf Adler mitnehmen auf seine ganz persönliche „Sizilianische Reise“.

Weitere Informationen und Fotos unter: http://www.foto-adler.de/

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich EUROPAS HOHER NORDEN 2 Jahre Reiseabenteuer am Polarkreis ISLAND NORWEGEN SCHWEDEN FINNLAND Multivisionsreportage von Petra und Gerhard Zwerger-Schoner (201-17153)

Di. 25.02.2020 19:30 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozentin: Petra und Gerhard Zwerger-Schoner

Einfach alles hinter sich lassen, losreisen, durchatmen und die große Freiheit spüren. Mit ihrem eigens für den langen Trip adaptierten Camper, ihrer "rollenden Almhütte", machen sich die bekannten Reisefotografen und Filmemacher Petra & Gerhard Zwerger-Schoner auf, die riesige Polarregion unseres Kontinents zu erkunden!
Während ihrer monatelangen Reisen durchqueren die beiden atemberaubende Landschaften, und begeben sich auf eine besondere Suche. Was braucht es, um in unserer hochtechnisierten Gesellschaft wahre Zufriedenheit zu finden? „Dort, wo die Menschen in einer Balance zwischen den Errungenschaften des 21. Jahrhunderts und einer tiefen Verbindung mit der Natur leben, haben wir die leuchtendsten Augen gesehen,“ berichten die Weltenbummler.
Sie besuchen den Sami-Nomaden Iisaki, und leben bei Lotti, der Huskyzüchterin. Sie sind zu Gast bei Sina der jungen Islandpferdetrainerin, treffen auf Elling, den "Fischkopf-Millionär" des Nordens und staunen über Eric, der als erster Mensch mit seinem Geländefahrzeug zum Südpol fuhr.
Auf ihrer Suche nach neuen Horizonten, Abenteuern und natürlich großartigen Bildern, stehen sie an stürmischen Klippen Norwegens, rauchenden Vulkankegeln Islands, blicken in endlos weite Hochtäler Schwedens. Sie streifen durch arktische Wälder Finnlands, treffen auf Elche und Braunbären und sind berauscht vom Tanz der mystischen Nordlichter vor den funkelnden Sternen. Und sie zeigen, wie man in die stabilste Währung investiert, die es gibt: das eigene Glück!

Weitere Informationen und Fotos unter: www.zwerger-schoner.at.

Karten an der Abendkasse und im Vorverkauf bei der VHS Löhne.

Die beiden Weltumradler und mehrfach ausgezeichneten Fotojournalisten Axel Brümmer und Peter Glöckner stellten sich einer neuen Herausforderung: die Durchquerung des Festlandes in seiner ganzen Breite! Auf den Spuren von Charles Darwin und Alexander von Humboldt immer am Äquator entlang! Ausgangspunkt waren die weit abgelegenen Galapagosinseln, weiter ging es zu Fuß über vergessene Inkapfade in die eisigen Höhen der Anden bis in die endlose Einsamkeit des Amazonasdschungels. Mit einem winzigen selbstgebauten Balsafloß lassen sich Axel und Peter wochenlang einen kleinen Fluss hinabtreiben und radeln ab Manaus durch Steppen und Regenwald bis in die kaum bekannten Länder Guyanas. An der atlantischen Traumküste passieren die beiden Weltumradler einen persönlichen Höhepunkt: 200 000 bisher geradelte Kilometer! Und beenden ihre spannende Reise: auf der "schönsten Insel der Welt"- Fernando de Noronha. Obwohl sich die Landschaften und die Natur während der ganzen Reise unglaublich abwechslungsreich zeigten, fesselten vor allem die einfache Bevölkerung die beiden Reisenden. Arme Drogenbauern, abenteuerlustige Goldsucher, unkontaktiert lebende Indianerstämme oder raubeinige Rinderzüchter – sie alle gehören genauso zu diesem großartigen Kontinent wie unbändige Lebensfreude oder zurückhaltender Charme. Erleben Sie authentische faszinierende Geschichten, erzählt mit der, für die beiden Weltumradler typischen, unverwechselbaren unverfälschten Art in dem neuen Vortrag „Südamerika querdurch –vom Pazifik zum Atlantik“.
Trailer Link: https://www.youtube.com/watch?v=zDtKeUr1Gu4
Weitere Informationen und Fotos unter: www.weltsichten.de

Karten an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der VHS Löhne und im Reisebüro Ernstmeier.