Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / VHS-Weltreisen, Länderkunde
Programm / Programm / Politik, Gesellschaft, Umwelt / VHS-Weltreisen, Länderkunde

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Magische Orte Eine abenteuerliche Reise zu Europas mystischen Stätten Multivisionsreportage von Hartmut Krinitz (191-17140)

Di. 29.01.2019 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Hartmut Krinitz

Seit Jahrtausenden faszinieren uns "Magische Orte" wie Stonehenge, Mont Saint-Michel, Meteora und Carnac, die wir in einer von der Ratio geprägten, oft oberflächlichen Zeit wieder zunehmend neu entdecken. Die Suche nach dem Geheimnis dieser Orte führte Hartmut Krinitz nicht nur zu weltbekannten Monumenten, sondern auf abenteuerlichen Wegen zu "vergessenen" Stätten.Begegnungen mit Archäologen, Druiden, Pilgern, Geschichtenerzählern und Barden, hunderte von Kilometern zu Fuß, Touren mit Booten und Schiffen, 100.000 Kilometer mit dem VW-Bus und die Besteigung des heiligen Berges der Katalanen mit einem Esel prägten eine große Reise.
Mit mehr als 1500 erfolgreich durchgeführten Veranstaltungen zählt Hartmut Krinitz zu den gefragtesten Vortragsreferenten im deutschsprachigen Raum. Als Reisejournalist hat er sich auf Europa spezialisiert und arbeitet für renommierte Magazine, Buch- und Kalenderverlage. Er ist Mitglied der etablierten Bildagenturen laif in Köln und Hémis in Paris, berufenes Mitglied der Deutschen Gesellschaft für Photografie (DGPh) und einer der Vorsitzenden der Gesellschaft für Bild und Vortrag (GBV). Bei seinen Multivisionen verbindet er hochklassige Fotografie, authentische Musik, Literaturauszüge, Originaltöne und fundierten Live-Kommentar zu einem eigenständigen Stil. Der Bildband zum Vortrag ist unter dem Titel "Jenseits der Zeit" im renommierten Verlag Frederking&Thaler erschienen.
Weitere Informationen und Fotos unter www.hartmut-krinitz.de

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Vietnam - Reise durch ein unentdecktes Land Multivisionsreportage von Petra und Gerhard Zwerger-Schoner (191-17155)

Di. 26.02.2019 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozentin: Petra und Gerhard Zwerger-Schoner

Kein Land Südostasiens entwickelt sich so rasant wie Vietnam. Über zwei Jahre hinweg haben die beiden preisgekrönten Reisejournalisten Petra & Gerhard Zwerger-Schoner die "Perle Indochinas" bereist. Ihre Eindrücke und Erlebnisse präsentieren sie in einer bemerkenswerten Multimediashow.
Erleben Sie die Vielfalt und den Charme Vietnams auf einer beeindruckenden virtuellen Reise! Genießen Sie erstklassige Fotografie kombiniert mit eindrucksvollen Filmszenen in brillanter HD-Qualität. Sagenumwobene Landschaften, alte Kulturschätze und nicht zuletzt die heitere Lebensart der gastfreundlichen Menschen machen Vietnam zu einem Land, das interessanter und abwechslungsreicher nicht sein könnte.
In der pulsierenden Metropole Saigon im Süden startet die Reise und führt über die schönsten Winkel des Landes bis zur alten, noch sehr traditionell wirkenden Hauptstadt Hanoi. Die endlos weiten Strände der "Smaragd Insel" Phu Quoc, das saftig grüne Mekong Delta mit seinen schwimmenden Märkten, die weißen Sanddünen bei Mui Ne, das liebliche zentrale Hochland, die pittoresken Gassen der Schneiderstadt Hoi An, die alte Kaiserstadt Hue, die malerische Halong-Bucht oder die farbenprächtigen Volksstämme im Bergland nahe der chinesischen Grenze, sind nur ein Auszug der vielen Höhepunkte entlang der Reiseroute.
Neben ihren ganz persönlichen Wahrnehmungen und Erfahrungen präsentieren Petra & Gerhard Zwerger-Schoner ein informatives und umfassendes Bild Vietnams, von uralter Kultur, bedeutungsvoller Geschichte und von fantastischen Landschaften, und sie berichten natürlich von den Menschen Vietnams, die ihnen ans Herz gewachsen sind, von ihren Schwierigkeiten und wie sie diese meistern. Und nicht zuletzt von vielen spannenden Abenteuern und humorvollen Geschichten ihrer Reise ...
Weitere Informationen unter: www.zwerger-schoner.at.

Abgeschieden von jeder Zivilisation, extrem, schroff, lebensfeindlich; zugleich atemberaubend schön, einzigartig, verletzlich und mit einer grandiosen Tierwelt überraschend: das ist ANTARCTICA - der eisige Kontinent am Südpol unseres Planeten, die letzte fast unberührte Wildnis der Erde. Die Antarktis ist ein Gebiet der Extreme und Superlative, die Dimensionen sind gewaltig: 98% der riesigen Landmasse sind von einem gewaltigen bis zu 5000 Meter dicken Eispanzer bedeckt und der Kontinent ist zweimal so groß wie Australien. Nicht einmal 200 Jahre ist es her, das der siebente Kontinent erstmalig gesichtet wurde und erst vor wenig mehr als einhundert Jahren gelang es Menschen erstmalig, den Südpol zu erreichen. Der Besuch von ANTARCTICA ist ein Privileg und auch heute noch zählen Expeditionen ins Eis zu den letzten wahren Abenteuern. Die extrem rauen Elementargewalten beherrschen die Natur unverändert wie seit ewigen Zeiten und lassen den Menschen winzig, unbedeutend und hilflos erscheinen. Die Region beeindruckt mit faszinierenden Eislandschaften vor der Kulisse gigantischer Berge und Gletscher, man bekommt einen Eindruck von der Härte der Entdecker früherer Tage und dem Leben heutiger Wissenschaftler in internationalen Forschungsstationen.
Rutker Stellke hat inzwischen als Expeditions-Schiffsarzt mehr als 6 Monate in der Antarktis verbracht, fast alle touristisch interessanten Regionen besucht und dabei weit mehr Seemeilen zurückgelegt als der Erdumfang misst. Er war unterwegs auf den Spuren berühmter und auch weniger bekannter Entdecker. Seine Multivisionsshow präsentiert unvergessliche Tierbegegnungen in riesigen Pinguinkolonien, mit majestätischen Albatrossen, knuffigen Robben oder kolossalen See-Elefanten sowie Walen, den Giganten der Meere. Als Zuschauer gehen Sie auf Entdeckungsreise von Neuseeland rund um den eisigen Kontinent nach Südamerika, Sie wagen sich in die legendären Gebiete der Ross- und Weddel-Sea und besuchen die herrliche antarktische Halbinsel, das faszinierende Südgeorgien und weitere einsame Inseln.
Weitere Informationen unter: www.fernwehbilderbogen.de

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich Korsika - das Gebirge im Meer Multivisionsreportage von Stephan Schulz (192-17151)

Di. 05.11.2019 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Stephan Schulz

Korsika vereint als die gebirgigste Insel im Mittelmeer auf kleinem Raum eine unglaublich vielfältige Erlebniswelt. Wandern, Tauchen, Klettern, Canyoning oder ausgedehnte Bergtouren – auf Korsika wird es praktisch nie langweilig.
So verbrachte der 3D-Fotograf Stephan Schulz während mehrerer ausgedehnter Reisen viele Monate auf dieser Trauminsel. Ihn begeisterten wilde Küsten und verträumte Buchten, in deren türkisfarbenem Wasser er mit riesigen Zackenbarschen tauchte. Über phantastische Natur-Rutschen glitt er zwischen den zackigen Bavella-Türmen in die kristallklaren Badegumpen der korsischen Bergflüsse und fuhr mit dem Mountainbike durch Macchia und Küstenwüsten. Das Highlight erlebte er aber während seiner 16tägigen Durchquerung der imposanten korsischen Bergwelt auf dem GR20, Europas atemberaubendsten Fernwanderweg.
Während seiner Reisen beeindruckten ihn aber auch immer wieder die stolzen Korsen. So ging er mit verwegenen Männern auf Wildschweinjagd oder besuchte einen Parfumeur, der aus den duftenden Macchia-Kräutern betörende Essenzen kreiert.

Erleben Sie Fotos und Filmsequenzen in brillanter digitaler 3D-Projektion – ein plastisches visuelles Erlebnis, welches im Bereich der Live-Reportage einzigartig im deutschsprachigen Raum ist!
Weitere Informationen unter www.schulz-3d.de .
Karten an der Abendkasse oder im Vorverkauf bei der VHS Löhne und im Reisebüro Ernstmeier.

Anmeldung nicht erforderlich bzw. per Internet nicht möglich YUKON - mit dem Kanu bis zum Beringmeer Multivisionsreportage von Dr. Dirk Rohrbach (192-17165)

Di. 03.12.2019 20:00 - 22:00 Uhr, VHS, Werretalhalle, EG, Saal 2
Dozent: Dr. Dirk Rohrbach

Mythos Yukon. Kaum ein Fluss steht so sehr für Wildnis und Abenteuer. Über 3000 Kilometer zieht sich der Yukon durch die Einsamkeit der nordischen Taiga und Tundra. In Kanada folgten seinem Lauf vor über 100 Jahren die Goldsucher zum Klondike. In Alaska ist der Yukon die Lebensader für die indianischen Dörfer, zu denen keine Straße führt. Er fließt durch unberührte, fast menschenleere Natur. Bären, Elche und Adler sind hier zu Hause. Der Fotograf und Autor Dirk Rohrbach will diesem Mythos begegnen. Unterwegs in seinem selbst gebauten Kanu aus Birkenrinde reist er dreimal von den Quellseen bis zum Beringmeer, insgesamt rund 10.000 Kilometer durch Kanada und Alaska. Er begegnet Jägern, Fischern und Aussteigern, spricht mit Häuptlingen und Trappern, isst mit den Einheimischen Karibu, Elch und fangfrischen Lachs. In seiner neuen Live-Reportage erzählt Dirk Rohrbach mit eindrucksvollen Bildern und spektakulären Filmaufnahmen aus der gleichnamigen Arte-Dokumentation von einer epischen Reise durch eine raue, atemberaubend majestätische Welt.

Weitere Informationen zu Dirk Rohrbach finden Sie hier im Internet.

Instagram: cmabyweltgeschichten